Inhalte suchen

#machtdiehuettevoll

link

Livemitschnitt des Punktspiels FC Stahl gegen TSV Chemie Premnitz

Jahreskarte 2019/2020

FC Stahl Handy App

QR-Code zur App

-oder klicke hier-

Wetzel, Dieter

Janvier
Morgan Janvier (20) französischer Spieler des FC Stahl absolvierte
      sein erstes Pflichtspiel und hinterließ einen guten Eindruck.

Der FC Stahl hatte sich gegen TSV Chemie Premnitz vorgenommen, das Spiel siegreich zu gestalten. Dies gelang mit einem mageren 0:0 nicht. Wenige gute Kombinationen auf beiden Seiten dafür viel ungenaue Aktionen im Mittelfeld und kaum gelungene Pässe in die Spitze machten die Begegnung nicht gerade attraktiv für die etwa 120 Zuschauer. Zwar hatte Mudai Watanabe schon nach drei Minuten die erste Chance, doch Keeper Felix Baitz verhinderte den Torerfolg.

Die Premnitzer versuchten nach 10 Minuten mit einem Schuss aus 15 Meter von Max Reinefeldt zum Erfolg zu kommen, doch der Ball ging am Tor vorbei. Weitere 10 Minuten später rutschte Lukas Hehne an einer Flanke von Neuzugang Morgan Janvier knapp vorbei. Der französische Spieler Janvier absolvierte das erste Spiel für den FC Stahl und zeigte insgesamt eine gute Leistung. Danach gingen alle Freistöße oder Schussversuche ob von der einen oder der anderen Seite über das Tor. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verhinderte Daniel Schimpf durch beherztes Eingreifen eine gefährliche Eingabe zwei Meter vor dem Tor, die zur größten Chance der Gäste hätte werden können.

Nach der Pause rutschte in der 52. Minute Sebastian Krumholz in aussichtsreicher Position weg und schoss anschließend am Tor vorbei. Auch die Auswechslungen auf beiden Seiten belebten das Spiel nicht. Es passierte lange Zeit nicht viel Sehenswertes. Nach 64 Minuten hatte Alexander Mertens nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus 10 Meter vor dem Tor eine Schusschance, aber der Ball wurde von der Gästeabwehr geblockt. Die Premnitzer hätten mit einem Kopfball durch Sebastian Freidank die Partie in der 75. Minute und der FC Stahl durch Steffen Kräuter ebenfalls per Kopfball in 80. Minute entscheiden können. Bei beiden Versuchen ging der Ball über das Tor.

Fazit: Der Spielverlauf hatte keinen Sieger verdient. Insgesamt gab es ein gerechtes Ergebnis mit dem die Gäste mehr zufrieden waren als der FC Stahl. Durch dieses Unentschieden rutschten die Brandenburger auf den 5. Tabellenplatz ab - allerdings mit einem Spiel weniger. In der nächsten Woche beim Tabellenzweiten Fortuna Glienicke muss die Märzke – Elf eine bessere Leistung zeigen, will man im Aufstiegskampf nicht frühzeitig abgehängt werden.

Aufstellungen :
FC Stahl: Steffen Sgraja - Allan Lambourdiere ab 56. Wandile Dlamini, Daniel Schimpf, Adrian Jordanov, Jonas Meyer - Rory McCullough - Alexander Mertens ab 76. Philipp Otto, Danilo L. Ferreira , Morgan Janvier - Mudai Watanabe, Lukas Hehne ab 55. Steffen Kräuter. Weiter im Aufgebot: Hubert Horodecki, Daniel L. Ferreira, Ray Kollewe.

TSV Chemie: Felix Baitz – Elias Große, Hans Büchner, Benjamin Huxol, Konstantin Gäde – Marvin Krause – Ricardo Quast, Christian Freidank, Max Reinefeldt ab 77. Martin Otto – Sebastian Krumbholz ab 81. Kevin Steib, Martin Weber ab 55. Lukas Block. Weiter im Aufgebot: Wilhelm Weigt (ETW)

Schiedsrichter: Philip Kublack Zuschauer :120
Tore: 0
Karten
Gelb: 20. Hehne – 27. Freidank, 83. Große

nächstes Spiel

Samstag, 14.03.2020 15:30 Uhr
Stadion Bieselheide 16567 Schönfließ 
19. Spieltag Landesliga Nord

bscfortunaglienicke gegen  fcstahlbrandenburg
BSC Fortuna Glienicke
FC Stahl Brandenburg

letztes Spiel

fcstahlbrandenburg   tsvchemiepremnitz

FC Stahl Brandenburg

 

TSV Chemie Premnitz

0 gegen 0

LogIn

Besucherzähler

Heute 2

Gestern 80

Woche 397

Monat 235

Insgesamt 25559

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions