Inhalte suchen

#machtdiehuettevoll

link

Livemitschnitt des Punktspiels FC Stahl gegen TSV Chemie Premnitz

Jahreskarte 2019/2020

FC Stahl Handy App

QR-Code zur App

-oder klicke hier-

Der FC Stahl Brandenburg begeht in diesem Jahr sein 70. Vereinsjubiläum. Aus Sicht der Verantwortlichen natürlich eine Gelegenheit, die Erfolge und schönen Erinnerungen zu präsentieren.

Selten kommt es vor, dass auch die weniger guten Entscheidungen in einem Rückblick erwähnt werden.
Es ist gut 10 Jahre her und der Brandenburger Stahl-Verein vom Quenz befand sich im „60.Lebensjahr“, als man es sich leistete, den bis dahin sehr erfolgreichen Nachwuchsfußball radikal zu beschneiden.

Aus unterschiedlichen Gründen, wie Eitelkeiten, persönlichen Differenzen und anderen Prioritäten des Vorstandes, musste der Spielbetrieb des Nachwuchses auf dem Großfeld komplett eingestellt werden und auch in den unteren Jahrgängen gab es Lücken bei den
gemeldeten Mannschaften. Ein mehr als trauriger und Besorgnis erregender Zustand.
Kluge Köpfe waren damals schon der Meinung: „Wir brauchen mindestens 10 Jahre, um das wieder aufzuholen!“ Vielleicht ein so leicht daher gesagter Satz, er würde sich leider bewahrheiten.

Durch großes Engagement vieler fleißiger, ehrenamtlich tätiger Mitglieder, Freunde und natürlich auch wirtschaftlicher Unterstützer kann nun heute, wirklich 10 Jahre später, verkündet werden: Das Leck wurde mehr als geschlossen!
Mittlerweile trainieren beim FC Stahl Brandenburg 280 Kinder und Jugendliche in allen Altersklassen. Bei gut 400 Mitgliedern ist bei den Blau-Weißen eine klare Struktur zu erkennen. Um die 40 (!) Trainer und Betreuer kümmern sich um die Kinder und Jugendlichen. Und auch von den Eltern wird diese ehrenamtliche Tätigkeit gewürdigt und sie helfen, wo Hilfe benötigt wird. Fast alle Mannschaften (Bambini bis A-Junioren) sind mit mehreren Teams am Start und im Großfeldbereich wird begonnen, je nach Möglichkeiten, mit reinen Jahrgängen (U18) zu arbeiten. Nach dieser langen Durststrecke ist es nun endlich wieder gelungen, Spieler aus dem eigenem Nachwuchs in der 1. Männermannschaft zu integrieren. In der jetzigen Welt des sich verändernden Fußballs wohl der einzig richtige Weg.
Es ist das Werk vieler weitsichtiger und engagierter Menschen und es ist kaum möglich, alle zu nennen. Aber neben den, in dieser Zeit aktiven Vorständen, ist ein Name mit dem Ergebnis dieser langjährigen Arbeit verbunden. Ohne den Fleiß aller Beteiligten zu schmälern ist Lars Bauer wohl die „Hebamme des Erfolges“. Seine „Verrücktheit“ für den Nachwuchs und dem Fußballsport im Allgemeinen, spiegelt er genau das wider, was nun alle Trainer und Betreuer des FC Stahl Brandenburg verkörpern. Dafür gibt es nur ein Wort:

Danke, und weiter so.

Volker Lobs

Nicholas Engel1Nicholas Engel wechselt vom BSC Süd 05 zum FC Stahl Brandenburg - Spieler Nummer 8 ist fix

Der FC Stahl Brandenburg kann mit Freude seinen nächsten Spieler vorstellen und bleibt weiterhin seiner Linie treu junge, talentierte und verwurzelte Spieler zu verpflichten.
Mit Nicholas Engel verpflichtet man ein 20jährigen Flügelspieler, der im Nachwuchs unter anderem bei Hansa Rostock und dem SV Babelsberg eine tolle Ausbildung genießen durfte. So kam er in 2 Jahren auf 41 spiele in der Junioren Regionalliga, zuvor war er beim 1.FC Frankfurt ebenfalls in der Junioren Regionalliga am Ball. In seinem ersten Männerjahr wechselte der pfeilschnelle Flügelspieler zum BSC Süd 05 in die Oberliga Nord, wo er in der Hinrunde 14 Spiele absolvierte und dabei 2 Tore erzielte. Auf Grund einer Verletzung bei einem Hallenturnier und der Corona Pandemie kam es in der Rückrunde zu keinem Einsatz mehr.
Die Worte des jungen Mannes zu seinem Wechsel:
„Ich habe richtig Bock auf diesen Weg, den man jetzt hier gehen will. Das Gespräch mit dem Trainerteam hat mich sofort überzeugt, ich will wieder Spaß am Fußball haben und mit meiner Qualität dem Verein helfen ihre gesteckten Ziele zu erreichen. Ich hatte zuletzt eine schwere berufliche und private Phase, dazu kam meine Verletzung im Winter leider auch noch. Der Verein hat mir berufliche Möglichkeiten gegeben, worüber ich dankbar bin und das will ich als Dank mit Leistung zurückzahlen.
Wie freuen uns, mit Nicholas ein talentierten Spieler begrüßen zu dürfen und sind uns sicher, dass er unseren Kader nochmal qualitativ aufwertet 👍
Trainer Maik Aumann sagte:
„Wir gehen Stück für Stück und ohne Druck unseren Weg weiter und sind absolut happy, wieder genau dieses Profil als Spieler bekommen zu haben - jung, talentiert, entwicklungsfähig und dazu noch verwurzelt aus Brandenburg. Das passt perfekt. Wir haben einen Spieler gefunden, der zweifellos eine super Qualität mitbringt, nicht umsonst hat er im Nachwuchs bei Hansa oder Babelsberg gespielt und schon jetzt in der Oberliga Erfahrung sammeln dürfen,das Wichtigste jedoch ist, dass er sich beruflich fangen kann und sich wohlfühlt bei uns, dann wird er wieder Freude am Fußball haben und uns definitiv weiterhelfen.

nächstes Spiel

Samstag, 14.03.2020 15:30 Uhr
Stadion Bieselheide 16567 Schönfließ 
19. Spieltag Landesliga Nord

bscfortunaglienicke gegen  fcstahlbrandenburg
BSC Fortuna Glienicke
FC Stahl Brandenburg

letztes Spiel

fcstahlbrandenburg   tsvchemiepremnitz

FC Stahl Brandenburg

 

TSV Chemie Premnitz

0 gegen 0

LogIn

Besucherzähler

Heute 64

Gestern 135

Woche 666

Monat 326

Insgesamt 38958

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions