Inhalte suchen

2. Brandenburger Adventssingen

Adventssingen 2019

Livemitschnitt des Punktspiels FC Stahl gegen FC Schwedt 02

Jahreskarte 2019/2020

FC Stahl Handy App

QR-Code zur App

-oder klicke hier-

Wetzel, Dieter
 
A – Junioren U18
FC Stahl U18 gegen TSV Chemie Premnitz U18 13:0 (6:0)
Aufgebot:
Tim Müller – Fabian Dittert, Tim Nikolaiczyk, Felix Ostendorf, Eric Sauer, Louis Janik, Kevin Yu, Niklas Pelaj, Noah Weber, Adrian Pritzkow, Louis Nitschke, Philipp Hübscher, Kevin Peschel, Carsten Hantke, Janno Brunsing.
Tore: Peschel (8), Weber (2), Brunsing, Sauer, Pritzkow
 
Hattrik durch Kevin Peschel
Eine Vorentscheidung war beim Stand von 6:0 schon zur Halbzeit durch Tore von Peschel (3), Weber, Sauer und Brunsing gefallen. Die Gäste hatten kaum eine Chance. In der zweiten Hälfte schaffte Kevin Peschel innerhalb von 10 Minuten drei Treffer (Hattrik). Seine Torbilanz an diesem Tag waren 8 Tore.  Der FC beherrschte den Gegner jederzeit.
 
 
E1 – Junioren
RSV Eintracht gegen FC Stahl 6:2 (1:2)
Aufgebot:
Niklas Graff - Kevin Leffs, Willi Materne, Louis Heitepriem, Arne Welters, Lysander Schomann, Tyron Liebner, Felix Jung, Phill Jahn.
Tore: Liebner, Leffs.
 
Führung nicht gehalten  
Der FC Stahl führte schon nach knapp einer Viertelstunde mit 2:0 (Liebner, Leffs) und ging mit 2:1 in die Halbzeitpause. Danach wurden die Gastgeber immer stärker und schossen innerhalb von 10 Minuten fünf Tore. Die Kleinen des FC kämpften zwar wacker, aber es wollte nichts Zählbares mehr herausspringen. Am Ende stand eine 2:6 Niederlage.
 
 

Wetzel, Dieter

Weitgehend nur spielerische Mittel reichten nicht - Zweite Heimniederlage in der Saison

Der FC Stahl war gegen die 2. Mannschaft des SV Babelsberg 03 personalmäßig zwar gut bestückt, kam aber gegen die kompakt spielenden Gäste nicht richtig zum Zug. Die Elf wählte oft die falschen Mittel, versuchte in vielen Situationen mit spielerischen Mitteln eine Lösung zu finden und ließ den Kampf außen vor. Dazu kam, dass die Märzkeelf, so in der 27 Minute als Horodecki den Pfosten traf, nicht gerade vom Glück gesegnet war. Am Ende kam ein verdienter Sieg der Gäste aus Babelsberg heraus.
Trainer Eckhard Märzke:“ Wir hätten heute nur durch viel Glück Punkte holen können. Glückwunsch an die Babelsberger, die gut gespielt und verdient gewonnen haben.“
Zum Spielverlauf:
Lukas Hehne hatte sich in der 7. Minute gut durchgesetzt, aber an seiner Eingabe rutschte im Strafraum Yukyia Moriwaki jedoch vorbei. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt hielten die Gäste gut mit und erarbeiteten sich immer wieder Torgelegenheiten, so in der 15. und 22. Minute. Keeper Steffen Sgraja spielte allerdings sehr aufmerksam. Immer wenn die Märzkeelf schnell und direkt spielte, kamen die Gäste in Schwierigkeiten. Dies geschah in der 27. Minute. Hubert Horodecki war freigespielt worden, schoss aus 15 Meter an den Pfosten und auch der Nachschuss von der Strafraumgrenze von Moriwaki fand nicht sein Ziel. Keine fünf Minuten später hatte der FC viel Glück, dass er nicht in Rückstand geriet. Ein Diagonalpass der Gäste hatte die Abwehr der Brandenburger überrascht. Plötzlich stand Johannes Tiede fünf Meter halbrechts vor dem leeren Tor , aber Alexander Mertens rutschte in seinen Schuss und klärte zur Ecke. Jeder der FC – Anhänger hoffte, dass dies ein Wachrüttler war. Leider nein. Die Märzkeelf wurde unruhig und die Babelsberger kamen nur zwei Minuten später zur zweiten Chance und bis zur Halbzeit zu weiteren Möglichkeiten. In der 39. Minute nutzten sie dann eine durch Johannes Tiede zur 1:0 Führung.
Nach der Pause sollte und musste das Spiel des FC Stahl besser werden, wollte man nicht vorzeitig eine Niederlage quittieren. Doch es kam anders. Keine fünf Minuten waren gespielt und es stand durch Andre Marenin 0:2 (50.). Steffen Kräuter versuchte es nach einer Ecke von Jonas Meyer mit einem Volleyschuss aus 10 Meter in der 53. Minute, aber der verunglückte und ging über das Tor. Die Babelsberger standen kompakt und ließen wenig zu. Trainer Eckart Märzke brachte nun den lange wegen Krankheit fehlenden Mudai Watanabe und Philipp Otto ins Spiel. Watanabe brachte zwar eine gute Flanke (65.) in den Strafraum, aber Lukas Hehne konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen. In der 73. Minute flankte Alexander Mertens scharf in den Strafraum, der Gästekeeper Mielke konnte den Ball nicht festhalten und Lukas Hehne staubte zum 1:2 Anschlusstreffer ab. Wer jetzt dachte es beginnt eine Aufholjagt, sah sich getäuscht. Der FC versuchte zwar viel, aber es fehlten die richtigen Mittel und das Glück an diesem Tag. Letztendlich brachten die Gäste einen Konterangriff in der 82. Minute durch Justin Neumann zum 3:1 Endstand ins Ziel. Die Ampelkarte für Justin Neumann nach mehrmaligem Foulspiel (89.) war zwar berechtigt, hatte aber keinen Einfluss auf das Spielgeschehen.
Fazit: Der FC kam nicht ins Spiel und wählte oft die falschen Mittel. Das Spiel war mit insgesamt 10 gelben Karten und einer gelb/roten Karte farbenfreudig, aber nicht übertrieben unfair. Watanabe konnte nach nur einer Trainingseinheit folgerichtig noch keine großen Akzente setzen. Nach dem Ruhetag in der nächsten Woche sollten die Märzke – Schützlinge aus der Niederlage lernen und in Velten ein besseres Gesicht zeigen.
 
Aufstellung:
Steffen Sgraja – D.L. Ferreira ab 69. Jakub Flieger, Daniel Schimpf, Steffen Kräuter, Alexander Mertens - Maximilian Glomm – Yukiya Moriwaki, Jonas Meyer, Hubert Horodecki ab 58. Mudai Watanabe, Wandilie Dlamini ab 58. Philipp Otto – Lukas Hehne.
Weiter im Aufgebot: Moustapha Nouka (ETW), Fares Hamo, James R. Mc Cullough, Adrian Jordanov, Jan Bredow
Schiedsrichter: Hannes Muhme (Berlin) Zuschauer: etwa 100
Tore: 0:1 (39.) Johannes Tiede, 0:2 (50.) Andre Marenin, 1:2 (73.) Lukas Hehne, 1:3 (82.) Justin Neumann
Karten:
gelb: 32. Kräuter, 58. Mertens, 74. Glomm, 77. Meyer, 86. Watanabe – 11. Morling, 75. Marenin, 87. Abdihafid.
Gelb/rot: 89. Neumann (F,F)
Rot: Keine
Besonderheiten: Keine
 
 

nächstes Spiel

Samstag, 23.11.2019 14:00 Uhr
Schulstraße 10, Neustadt(Dosse)
12. Spieltag Landesliga Nord

schwarzrotneustadt gegen  fcstahlbrandenburg
SV Schwarz Rot Neustadt
FC Stahl Brandenburg

letztes Spiel

fcstahlbrandenburg   fcconcordiabuckowwaldsieversdorf03

FC Stahl Brandenburg

 

FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf

2 gegen 1

LogIn

Besucherzähler

Heute 43

Gestern 44

Woche 234

Monat 1442

Insgesamt 15015

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions