Inhalte suchen

Jahreskarte 2019/2020

FC Stahl Handy App

QR-Code zur App

-oder klicke hier-

Livemitschnitt des Testspiels FC Stahl : SV Eintracht Ahaus

Sie selbst bevorzugten dabei das schnelle Umschaltspiel. Wenn auch der FC Stahl sich die erste Chance in der 6. Minute durch Lucas Köhn erarbeitet hatte, so hätten die Gäste in der 11. Minute durchaus die Führung durch Patrik Tietz erzielen können. Hier reagierten der FC-Keeper Steffen Sgraja 3mal in hervorragender Manier. Doch in der 18. Minute wurde Luca Köhn bestens von Sergej Bulatov in den Raum geschickt worden und dieser überwandt freistehend den Babelsberger Schlussmann überlegt zum 1:0. Danach spielte der FC überlegter und souveräner. Nach 25 Minute bekamen die Gäste einen Freistoss aus halblinker Position 18m vor dem Tor zu gesprochen. Dennis Zenthöfer brachte den Ball gefährlich vor das Tor, doch der Brandenbuger Keeper Sgraja faustete die Kugel weit ins Feld zurück. Der FC Stahl hatte bis zur Halbzeit weitere Chancen, so traf Lukas Hehne in der 35. Minute nach einer Flanke von Yukiya Moriwaki den Ball nicht richtig und fünf Minuten später wurde eine gefährliche Eingabe vom sehr guten Luca Köhn geblockt. In Halbzeit 2 wollten beide Teams eine Veränderung des Ergebnisses. Die Märzke-Elf hatte zwar die erste Chance ( 60. Minute Hehne), aber die Gäste hätten in der 62. Minute durch Victor Lochmann den Ausgleich erzielen können. Ihm stand jedoch Schlussmann Sgraja im Wege. Eine weitere Gelegenheit ließ der FSV fünf Minuten später durch Robin Pfeifer aus. Der FC war nun gefordert! Nach 75. Minuten hätte Sergej Bulatov mit seinem überraschenden Schuss an den Pfosten alles klar machen können – aber drei Minuten später zeigte der Unparteiische nach einer undurchsichtigen Aktion im Brandenburger Strafraum wegen Handspiel auf den Elfmeterpunkt. Diese Chance ließ sich Christoph Brandt zum 1:1 Ausgleich nicht endgehen. Jetzt spielten die Gäste auf Sieg. Sgraja hielt innerhalb von zwei Minuten (80. und 81.) sehr gut. Doch dann konnte sich der FC befreien und spielte über Luca Köhn einen mustergültigen Angriff, den Wandilie Dlamini zum 2:1 (86.) Siegtreffer vollendete. Jetzt waren die Märzke-Schützlinge wieder in Vorhand und hätten durch Pascal Karaterzi durchaus noch einen dritten Treffer erreichen können.
Am Schluss sprachen beide Trainer von einem verdienten Sieg des FC Stahl. Spieler des Tages war Luca Köhn - der ein Treffer erzielte und den Zweiten sehr gut vorbereitete.

wandile

Fazit: Der FC hat ein guter Spiel vor fast 200 Zuschauer gewonnen. Der Südafrikaner Wandilie Dlamini erzielte sein erste Pflichtspieltor für den FC Stahl. Am 29.05.19 geht es ( nicht wie gemeldet am 26.05.19) zum vorgezogenen Spitzenspiel zum RSV Teltow.

FC Stahl Brandenburg gegen FSV Babelsberg 74 2:1 (1:0)
Aufstellung:
Steffen Sgraja - Fabian Dahms, Daniel Schimpf, Pascal Karaterzi, Jonas Meyer - Sergej Bulatov- Yukiya Moriwaki, Takeshi Miki, Jan Bredow ab 72. Wandilie Dlamini - Luca Köhn – Lukas Hehne ab 82. Alexander Tarnow.
Weiter im Aufgebot: Adrian Jordanov, Ray Kollewe, Christoph Bernhardt
Schiedsrichter: Julius Weiser (Zahna-Elster)
Zuschauer: 186 Tore: 1:0 (18.) Köhn, 1:1 (78. HE) Brandt, 2:1 (86.) Dlamini
Karten:

nächstes Spiel

Samstag, 24.08.2019 15:00 Uhr
Stadion am Quenz
Punktspiel Landesliga Nord

fcstahlbrandenburg  gegen fkhansawittstock1919
FC Stahl Brandenburg
FK Hansa Wittstock 1919

letztes Spiel

fc98hennigsdorf   fcstahlbrandenburg

FC 98 Hennigsdorf

 

FC Stahl Brandenburg

1 gegen 4

LogIn

Besucherzähler

Heute 54

Gestern 120

Woche 54

Monat 1760

Insgesamt 7669

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions