• arnold

  • gabarro
  • cityhotelpension
  • autoglaszentrum
  • 1 2 3 kuechen
  • exrohr
  • allianzmueller
  • luebzer
  • bradent
  • lamm
  • curacon
  • germaniaapotheke
  • pohl
  • kamphenkel
  • call a pizza logo
  • bbefenstertechnik

  • currywust
  • Saller Teamsport

Inhalte suchen

FC Stahl auf dem Handy

QR-Code zur App

-oder klicke hier-

Dritten Tabellenplatz verspielt.

Der FC Stahl musste in Neustadt beim Tabellensiebten dem SV Schwarz/Rot antreten und verlor dort trotz sehr guter erster Halbzeit mit 1:4 (1:1). Beide Trainer Markus Hinz für Neustadt und Eckard Märzke für den FC Stahl waren sich darüber einig, dass dieses Endergebnis um Einiges zu hoch ausgefallen ist. Leider haben die Brandenburger die vorhandenen guten Chancen besonders in der ersten Halbzeit nicht genutzt.

Ganz anders die Gastgeber. Sie kamen in der 10. Minute das erste und einzige Mal vor das Tor des FC, das wieder von Alexander Tarnow gehütet wurde, und es hieß nach einer Ecke 1:0 durch Konrad Lüderitz. Danach bestimmte die Märzke-Elf das Geschehen. Der wieder gut spielende Luca Köhn hätte in der 15. und 20. Minute den Ausgleich erzielen können. Lukas Hehne erarbeitet sich in der 29. Minute eine gute Torchance. Der Ausgleich war somit überfällig. Als kurz danach Yukiya Moriwaki ins Dribbling ging, kamen die Gegenspieler zu spät und es hieß 1:1 (30.). Der FC wollte nun noch vor der Pause mehr. Einschussmöglichkeiten ergaben sich in der 41. Minute durch Luca Köhn und nur eine Minute später durch Yukiya Moriwaki. Doch entweder hielt der Neustädter Schlussmann Johannes Wilke oder der Ball ging am Tor vorbei.
In Halbzeit 2 wollte der FC nun die Entscheidung zu seinen Gunsten erreichen. Dies merkte man der Elf an. In der 52. Minute hatte ein Schuss von Jonas Meyer zu wenig Druck, um Keeper Wilke überraschen zu können und gleich danach konnte Adrian Jordanov einen Ball nach einer Ecke nicht ins Gehäuse unterbringen. Das Spiel verteilte sich. Als eine gute Flanke der Gastgeber durch die gesamte Brandenburger Abwehr rutschte, stand Tarik Wenzel frei und braucht das Leder zum 2:1 (71.) nur noch einschieben. Das Spiel war auf den Kopf gestellt! Die Märzke-Elf gab sich jedoch nicht auf. Sie kämpfte weiter - doch an diesem Tag lief viel in die falsche Richtung. 10 Minuten später nutzte die Neustädter wieder eine der wenigen Chancen zum 3:1 durch Kevin Gotthardt. Die Brandenburger waren geschlagen. Das letzte Tor in der Nachspielzeit zum 1:4 (90+3) war mindestens eines zuviel. Trainer Eckart Märzke nach dem Spiel: "Die Niederlage - zumindestens in dieser Höhe - war nach dem Spielverlauf nicht nötig. Meine Elf hätte in der ersten Halbzeit schon alles klar machen können. Nun bleibt uns nur, dass nächste Spiel am Freitag, den 17.05.19 um 19 Uhr im Stadion am Quenz gegen FSV Babelsberg 74 positiv zu gestalten." 

Aufstellung: Alex Tarnow – Fabian Dahms, Daniel Schimpf, Adrian Jordanov, Jonas Meyer - Sergej Bulatov- Yukiya Moriwaki, Takeshi Miki, Wandile Dlamini, Luca Köhn – Lukas Hehne. Weiter im Aufgebot: Steffen Sgraja (ETW), Philipp Otto, Ray Kollewe.

Tore: 1:0 (10.) Lüderitz, 1:1 (30.) Moriwaki, 2:1 (71.) Wenzel, 3:1 (80) Gotthardt, 4:1 (90+3) Grube 
Schiedsrichter: Sebastian Werner (Hennigsdorf) 
Zuschauer: 91
Karten:
Gelb: 56. Grube, 59. Wolfert, 67. Lüderitz, 75. Gotthardt – 90+1. Dahms

letztes Spiel

fcstahlbrandenburg

 

svbabelsberg74
FC Stahl Brandenburg   FSV Babelsberg 74
2 : 1
  Details  

LogIn

Besucherzähler

Heute 1

Gestern 79

Woche 80

Monat 1171

Insgesamt 1171

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions