Inhalte suchen

2. Brandenburger Adventssingen

Adventssingen 2019

Livemitschnitt des Punktspiels FC Stahl gegen FC Schwedt 02

Jahreskarte 2019/2020

FC Stahl Handy App

QR-Code zur App

-oder klicke hier-

Wetzel, Dieter

Aus einem 0:2 einen 4:2 Sieg gemacht

4. Tabellenplatz für den FC

Der FC Stahl spielte gegen den in der Tabelle im unteren Drittel stehenden SV Grün-Weiß Brieselang eine schwache erste Halbzeit mit vielen Abspielfehlern, wenig Tempo und Einsatz. Die Folge war, dass die Elf nach 35 Minuten mit 0:2 (Schmidt, Ide) zurück lag. Erst jetzt wachte die Märzkeelf auf. Der Anschlusstreffer in der 40. Minute zum 1:2 und der Ausgleich noch vor der Pause in der 46. Minute (Hehne) rückten die Verhältnisse wieder gerade. In der zweiten Hälfte spielte der FC seine Schnelligkeitsvorteile - besonders Mudai Watanabe und Wandile Dlamini - aus und sorgte für die nötigen Tore. Die Gäste aus Brieselang spielten jedoch gut mit und sahen nicht wie ein Absteiger aus. Letztendlich ein gerechter Spielausgang.

Zum Spielverlauf:

Nach vier Minuten gab es die erste Ecke für den FC, die durch Jonas Meyer herein gebracht wurde , aber keinen Abnehmer fand. Wenige Minuten später folgte ein guter Angriff über Steffen Kräuter und Jonas Meyer doch der Pass zu Lukas Hehne ist zu lang. Nach 19 Spielminuten schießt Lukas Hehne nach einem guten Zusammenspiel mit Mudai Watanabe um einen Meter am Tor vorbei. Im Gegenangriff fasst sich der Brieselanger Angreifer Tom Schmidt ein Herz und hämmert den Ball aus 15 Meter zum 1:0 ins Netz. FC-Keeper Alex Tarnow war machtlos. Die Märzkeelf war nun gefordert. Daniel Schimpf köpfte nach einer Ecke in der 22. Minute um Zentimeter am Tor vorbei. Die Gäste wurden danach mutiger und schaffte in der 34. Minute das 2:0 durch den eingewechselten Christopher Ide. Jetzt gab es für den FC Stahl nur eine Richtung – Angriff um eine Blamage zu vermeiden. Dies gelang dann auch. Als Mudai Watanabe von Steffen Kräuter hervorragend frei gespielt wurde, schaffte dieser überlegt den 1:2 (40.) Anschlusstreffer. Der FC blieb am Drücker und fast mit dem Halbzeitpfiff erzielte nach Vorarbeit von Maximilian Glomm Lukas Hehne im Nachsetzen den 2:2 (46.) Ausgleich.

Nach der Pause wollte die Märzkeelf unbedingt die Entscheidung zu ihren Gunsten - doch auch die Gäste versteckten sich nicht. So hätten Dlamini (47.) und Hehne (57.) sowie Ide (48.) und Schmidt (54.) durchaus einen Treffer erzielen können. Ab der 65. Minute wurden die Brandenburger immer stärker auch bedingt durch die Einwechslung von Hubert Horodecki. Die Gäste hatten zwar in der 71. Minute noch eine Einschussmöglichkeit, aber danach viel Glück, um nicht in Rückstand zu geraten. Der Druck des FC nahm zu. Die Folge: In der 74. Minute gab es einen berechtigten Handelfmeter, den Mudai Watanabe sicher zur 3:2 Führung verwandelte. Zwei Minuten später sahen die Zuschauer nach sehr guter Kombination eine Großchance für Hubert Horodecki, die er jedoch freistehend nicht verwerten konnte. Im Schlussspurt hätte Lukas Hehne durchaus seinen zweiten Treffer erzielen können, aber der Brieselanger Schlussmann Eike Doht reagierte aus spitzem Winkel sehr gut. Den Schlusspunkt setzte Mudai Watanabe mit seinem dritten Treffer zum 4:2 (84.) Endstand.

Fazit: Der FC spielte eine schwache erste Halbzeit, kam aber dann immer besser ins Spiel. Positiv ist die Tatsache, dass aus einem 0:2 ein 4:2 Sieg gemacht wurde. Die Moral der Elf stimmt. Steffen Kräuter wird im Mittelfeld für den FC immer wichtiger.

Aufstellung:
Alexander Tarnow – Jakub Flieger, Daniel Schimpf, Adrian Jordanov, Maximilian Glomm ab 61. Hubert Horodecki - Steffen Kräuter, Rory Mc Cullough – Jonas Meyer, Mudai Watanabe, Wandile Dlamini ab 89. Dominic Mayerl – Lukas Hehne.
Weiter im Aufgebot: Markus Pudewell.
Schiedsrichter: Christian Jung (Berlin) Zuschauer: 75
Tore: 0:1 (21.) Schmidt, 0:2 (34.) Ide, 1:2 (40.) Watanabe, 2:2 (45+1) Hehne, 3:2, 4:2 (74. HE und 84.) Watanabe.
Karten:
gelb: 30. Kräuter - 51. Ide, 90. Bäcker.
Gelb/rot: Keine
Rot: Keine
Besonderheiten: Simone Karaterzi wurde in der Halbzeitpause für Ihre Einsätze als Schiedsrichterin vom Vorsitzenden Friedhelm Ostendorf geehrt.

nächstes Spiel

Samstag, 22.02.2020 15:00 Uhr
Stadion am Quenz
16. Spieltag Landesliga Nord

fcstahlbrandenburg gegen  fc98hennigsdorf
FC Stahl Brandenburg
FC 98 Hennigsdorf

letztes Spiel

fortunababelsberg   fcstahlbrandenburg

Fortuna Babelsberg

 

FC Stahl Brandenburg

2 gegen 0

LogIn

Besucherzähler

Heute 7

Gestern 76

Woche 455

Monat 511

Insgesamt 16192

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions