Inhalte suchen

2. Brandenburger Adventssingen

Adventssingen 2019

Livemitschnitt des Punktspiels FC Stahl gegen FC Schwedt 02

Jahreskarte 2019/2020

FC Stahl Handy App

QR-Code zur App

-oder klicke hier-

Wetzel, Dieter

2 Tore und eine Vorlage von Watanabe

Im Spiel des FC Stahl gegen den FC Schwedt zeigten die Brandenburger beim 3:0 Erfolg (Watanabe 2x und Lukas Hehne) wieder ihr besseres Gesicht. Dies war nach der 0:5 Klatsche in Zedhenick auch dringend notwendig. Besonders die Angreifer Mudai Watanabe und Lukas Hehne sorgten ständig für Unruhe in der Gästeabwehr. Die erste Chance für den FC hatte dann auch Lukas Hehne. Sein Schuss aus 15 Meter ging allerdings am Tor vorbei. Die Gäste antworteten gefährlich nach 25 Minuten als sie den Pfosten trafen und Keeper Alexander Tarnow danach den Ball sicher aufnehmen konnte. Keine zwei Minuten später setzte Mudai Watanabe zum Sturmlauf an, schoss aus 25 Meter, aber Keeper Klonowski wehrte zur Ecke ab, die nichts einbrachte. Die Gäste versuchten es ebenfalls mit einem Fernschuss in der 38. Minute, doch Alex Tarnow hielt sicher. Zu diesem Zeitpunkt egalisierten sich beide Teams. Als sich kurz vor dem Pausenpfiff Watanabe und Hehne den Ball zu spielten, ließ Lukas Hehne sich die Chance nicht nehmen und schoss zum 1:0 (44.) Pausenstand ein.

Die Märzkeelf war mit dem festen Vorsatz aus der Kabine gekommen, die Führung auszubauen. Nachdem ein Freistoß in der 47. Minute von Lukas Hehne abgefangen wurde, nimmt sich Mudai Watanabe den Ball und vollendet sicher zum 2:0. Der FC Stahl übernimmt nun das Kommando. In der 55. Minute wurde eine Flanke von Hubert Horodecki gefährlich als ein Schwedter seinen eigenen Schlussmann prüfte. Das Spiel wurde härter. Die Folge mehrere gelbe Karten und eine rote Karte in der 61. Minute für den Schwedter Manuel Fuchs wegen Unsportlichkeit. Die Gäste kamen zwar bedingt durch den Platzverweis nur noch selten zu Chancen, aber bei Standards waren sie jederzeit gefährlich so in der 67. Minute. Keeper Tarnow wirkte hierbei sicher. Doch dann setzte sich Mudai Watanabe in der 71. Minute nach einer Vorlage von Wandile Dlamini erneut durch und versenkte den Ball zum 3:0 in die Maschen. Die Vorentscheidung war gefallen. Der Spielfluss ging bei der Märzkeelf danach etwas verloren, sodass die Gäste in der 90. Minute noch zu einer Kopfballchance aus 5 Meter kamen. Alex Tarnow meisterte auch diese Situation.

Fazit: Der FC Stahl zeigte eine gute Mannschaftsleistung und hat verdient gewonnen. Das Sturmduo Watanabe/Hehne sorgte ständig für Gefahr.

Aufstellung:
Alexander Tarnow – Jakub Flieger, Danilo L. Ferreira, Daniel Schimpf, Adrian Jordanov – Maximilian Glomm - Alexander Mertens, Hubert Horodecki ab 81. Domimic Mayerl - Wandile Dlamini, Mudai Watanabe ab 86. Fares Hamo- Lukas Hehne ab 61. R. Mc Cullough.
Schiedsrichter: Cornelius Grigoleitis (Berlin) Zuschauer: 56
Tore: 1:0 (44.) Hehne, 2:0, 3:0 (48., 71. Watanabe)
Karten:
gelb: 58. Dlamini, 60. Schimpf, 64. L. Ferreira – 48. Liermann, 62. Studzinski, 86. Wawrzyniak
gelb/rot: Keine
rot: 61. Fuchs
Besonderheiten: Keine

nächstes Spiel

Samstag, 23.11.2019 14:00 Uhr
Schulstraße 10, Neustadt(Dosse)
12. Spieltag Landesliga Nord

schwarzrotneustadt gegen  fcstahlbrandenburg
SV Schwarz Rot Neustadt
FC Stahl Brandenburg

letztes Spiel

fcstahlbrandenburg   fcconcordiabuckowwaldsieversdorf03

FC Stahl Brandenburg

 

FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf

2 gegen 1

LogIn

Besucherzähler

Heute 14

Gestern 44

Woche 205

Monat 1413

Insgesamt 14986

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions