Am vergangenen Samstag brach die E1 des FC Stahl Brandenburg zu ihrem 6. Saisonspiel in der Landesliga West, gegen den BSC Preußen 07, auf.

Das Spiel fand klar vor dem gegnerischen Tor statt, aber irgendwie gelang es den Jungs mal wieder nicht, den Ball ins Tor zu befördern. Dann endlich in der 17. Minute schafften sie das lange überfällige 1:0, ab jetzt ging es Schlag auf Schlag. Jeder Stahlkicker wollte nun den Ball in das Tor der Preußen verfrachten.

Hier ging die Strategie des Trainers Marco Leffs auf, in der er jeden Spieler rotierend als Torwart einsetzt. Dem entsprechend juckte es auch dem Keeper im Fuß und er wollte den Ball ebenfalls im Tor der Gegner platzieren. Beim dritten Versuch klappte es tatsächlich, ungehindert bahnte er sich den Weg nach vorn und deponierte souverän das runde Leder in das gegnerische Tor. Das Ergebnis von 0:12 spiegelte die großartige Leistung unserer Ballartisten wieder.

Nach diesem überragenden Sieg fuhren die Jungs zurück zum Verein und stärkten sich mit einem leckeren, gemeinsamen Mittagessen. Im Anschluss ging es weiter zum Flutlichtturnier nach Großwudicke. Bei diesem Turnier bekam die E1 Unterstützung durch Spieler der E2.

Es sollten 15 Mannschaften am Turnier teilnehmen, jedoch reiste die Mannschaft aus Tangermünde wieder ab und alle Spiele von ihnen wurden mit einer 0:2 Niederlage gewertet. Da Tangermünde der erste Gegner unserer  jungen Fußballer gewesen wäre, hatten die Jungs jetzt noch ein wenig Zeit sich zu erwärmen und die Eltern um das mitgebrachte Pavillon aufzubauen und den Heizpilz strategisch gut zu positionieren. Zum Glück, denn mit Eröffnung des Turniers öffnete auch der Himmel seine Schleusen und es regnete durchweg. Unsere Stahlkicker ließen sich davon nicht aus der Fassung bringen und meisterten das erste aktive Spiel gegen Friesack mit einem 0:6. Und so ging es für die jungen Fußballer weiter. Mit der maximalen Punktzahl und ohne Gegentore kickten sie sich durch die Vorrunden in das Halbfinale.

Mittlerweile besserte sich das Wetter und die Jungs des FC Stahl erlangen in diesem Halbfinal Match gegen den Ortsnachbarn von Empor Brandenburg einen klaren Sieg.

Im Finale um 21:15 Uhr gegen Premnitz zollten das nasse Wetter, der anstrengende Spieltag und die fortgeschrittene Stunde seinen Tribut. Die Spielleistung war nicht mehr ganz so souverän, aber die E1 / E2 biss sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung durch das Finale zum erhofften Erfolg. Sie haben das Flutlichtturnier gewonnen und wurden mit einem großen Feuerwerk gefeiert.

Was für eine grandiose und starke Spielleistung. Ein Tag, 8 Spiele, 8 Siege, 39 Tore und 0 Gegentore.

IMG 20191102 WA0014

Für den FC Stahl spielten: Arne Welters, Kevin Leffs, Louis Heidepriem, Luis Storbeck, Lukas Nespithal, Lysander Schomann, Niklas Graff, Phill Jahn, Tyron Liebner, Willy Materne