Inhalte suchen

2. Brandenburger Adventssingen

Adventssingen 2019

Livemitschnitt des Punktspiels FC Stahl gegen FC Schwedt 02

Jahreskarte 2019/2020

FC Stahl Handy App

QR-Code zur App

-oder klicke hier-

Wetzel, Dieter
 
Niveauarmes Spiel - 9 gelbe Karten
Der FC Stahl ging in einem schwachen Spiel in Zedhenick gegen den SV 1920 vor etwa 120 Zuschauern mit 0:5 unter. Die Platzherren setzten die Brandenburger sofort mit aggresiven Mitteln unter Druck. Das sie dabei nicht zimperlich vorgingen, beweisen die sechs gelben Karten. Nach vier Minuten hätte aber Mudai Watanabe durchaus die 1:0 Führung erzielen können. Zu diesem Zeitpunkt hatte man  nicht den Eindruck, dass es zu einem Debakel kommen wird und dies auch nicht als es schon nach 9 Minuten 1:0 durch Timothy Pritzel stand, denn Watanabe und  Lukas Hehne  hatten Chancen in der 12. und 20. Minuten zum Ausgleich. Als dann jedoch die Brandenburger nach 33 Minuten durch John Lormis zum 0:2 (33.) nach eigener Ecke ausgekontert wurden, waren nicht nur spielerische sondern auch kämpferische Eigenschaften gefragt. Das geschah zu wenig! Die frühzeitige Verletzung von Alex Mertens trug nicht gerade zur Stabilisierung der Abwehr bei. Für ihn kam der Amerikaner Mc Cullough. Zur Halbzeit hatte die Märzkeelf durchaus die eine oder andere Möglichkeit, aber insgesamt aggierte der FC zu drucklos.
Kurz nach der Pause waren die Hoffnungen auf die Korrigierung des Ergebnisses dahin. Zwei unnötige aber berechtige Strafstösse innerhalb von etwas mehr als fünf Minuten besiegelten die Niederlage. Warum anschließend eine unnötige Härte ins Spiel kam, die auch einige Zuschauer mit trugen, wird ein Geheimnis bleiben.
Der FC versuchte zwar immer wieder ins Spiel zu kommen, aber bis auf zwei Freistöße kam in der gesamten zweiten Hälfte nichts mehr heraus. Die Brandenburger hatten sogar noch Glück das Keeper Alexander Tarnow zwei 100%tige Chancen (45. und 66.) sehr gut unschädlich machte. Er war bei allen Treffer chancenlos. Dies war auch beim 0:5 so, denn wieder stand er zwei Angreifern allein gegenüber. Trainer Eckart Märzke haderte besonders mit der Abwehr und dem Mittelfeld.
Fazit: Das war eines der schlechtesten Spiele des FC. Oft wurden gerade in der Abwehr die falschen Entscheidungen getroffen. Die Niederlage war auch in der Höhe berechtigt. Da fast alle anderen Mannschaften in Spitze Punkte liegen ließen, ist der Anschluss zur Spitzengruppe noch nicht verloren. Die Leistung muss in nächsten Spiel jedoch sehr deutlich besser werden.
 
Aufstellung :
Alexander Tarnow – Jakub Flieger, Danielo L. Ferreira ab 72. Markus Pudewell, Daniel Schimpf, Adrian Jordanov, Alexander Mertens ab 38. R. Mc Cullough - Maximilian Glomm, Hubert Horodecki - Wandile Dlamini, Mudai Watanabe - Lukas Hehne.
Tore: 1:0 (9.) Pritzel, 2:0 (33.) Lormis, 3:0 und 4:0 (50. FE, 57. FE) Bruse, 5:0 (82.) Brandt
Schiedsrichter: Niklas Wiese (Schwedt)    Zuschauer: 117
Karten:
gelb: 18. Wegener, 52. Woiton, 54. Völker, 66. Brandt, 77. Pritzel, 90. Bruse – 65. Ferreira, 66. Schimpf, 85. Dlamini.
Gelb/rot: keine
rot:  keine
Besonderheiten: keine

nächstes Spiel

Samstag, 22.02.2020 15:00 Uhr
Stadion am Quenz
16. Spieltag Landesliga Nord

fcstahlbrandenburg gegen  fc98hennigsdorf
FC Stahl Brandenburg
FC 98 Hennigsdorf

letztes Spiel

fortunababelsberg   fcstahlbrandenburg

Fortuna Babelsberg

 

FC Stahl Brandenburg

2 gegen 0

LogIn

Besucherzähler

Heute 12

Gestern 76

Woche 460

Monat 516

Insgesamt 16197

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions