Inhalte suchen

Livemitschnitt des Punktspiels FC Stahl gegen SV Babelsberg 03 II

Jahreskarte 2019/2020

FC Stahl Handy App

QR-Code zur App

-oder klicke hier-

Wetzel, Dieter

Kaum Zweikämpfe gewonnen - Watanabe in der 92. Minute durch Ellenbogencheck verletzt.

Der FC Stahl konnte gegen Oberhavel Velten nach etwa 10 Minuten zufrieden sein, nicht schon zu diesem frühen Zeitpunkt einen Rückstand hinterher laufen zu müssen. Dies hatte die Elf an erster Stelle seinem Schlussmann Steffen Sgraja zu verdanken. Den stürmischen und aggressiven Angriffen der Gastgeber hatten die Brandenburger zunächst wenig entgegenzusetzen. So hatte u.a. Keeper Sgraja in der 4. Minute einen Schuss aus 8 Meter hervorragend abgewehrt. Erst als Lukas Hehne nach einem guten Gegenangriff in der 10. Minute den Pfosten traf und der Abpraller zur Ecke abgewehrt wurde, kam die Märzkeelf besser ins Spiel. Nach dem anschließenden Eckball erarbeitete sich der FC Stahl zwei Großchancen (Schimpf) in einer Minute. Hier stand jeweils der Veltener Schlussmann Christian Strehk im Weg. Der FC blieb jetzt dran und setzte die Gastgeber unter Druck. Nach 12 Minute eröffnete sich Hubert Horodecki eine weitere Großchance, doch der Veltener Keeper hält das Leder fest. Als dann weitere zwei Minuten später Mudai Watanabe die gesamte gegnerische Abwehr hinter sich ließ und nur noch den Keeper überwinden brauchte, nahm dieser ihn den Ball vom Fuß. In der 19. Minute war es folgerichtig, dass die 1:0 Führung durch Mudai Watanabe fiel. Wieder war der FC – Angreifer schneller als alle Gegenspieler. Der FC Stahl spielte jetzt so wie man es erwartet hatte, vergaß aber seine vielen Chancen in Treffern umzuwandeln. Nach 25 Minute hatte sich Mudai Watanabe im Strafraum durchgesetzt, wurde aber am erfolgreichen Torschuss durch Foulspiel gehindert. Eine weitere Großchance war dahin.

Weiterlesen: SC Oberhavel Velten gegen FC Stahl Brandenburg 3:1 (1:1) 

FB IMG 1570997290867
Der FC Stahl trauert um seinen ehemaligen Sektionsleiter Fußball und Vizepräsidenten der BSG Stahl Brandenburg
 
Armin Siedel verstarb am 3.10.2019 im Alter von 84 Jahren.
Der FC Stahl spricht seinen Angehörigen sein tiefes Beileid aus und wünscht der Familie viel Kraft in diesen schweren Stunden.
Wir werden Armin Siedel immer in Erinnerung behalten.
FB IMG 1570997300826

 

nächstes Spiel

Samstag, 26.10.2019 15:00 Uhr
Stadion am Quenz
9. Spieltag Landesliga Nord

fcstahlbrandenburg  gegen svgruenweissahrenfelde
FC Stahl Brandenburg
SV Grün-Weiß Ahrensfelde

letztes Spiel

scoberhavelvelten   fcstahlbrandenburg

SC Oberhavel Velten

 

FC Stahl Brandenburg

3 gegen 1

LogIn

Besucherzähler

Heute 60

Gestern 95

Woche 60

Monat 1733

Insgesamt 12976

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions