FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-


FC Stahl Brandenburg - SV Grün-Weiß Brieselang 3:0 (0:0)

Aufstellungen
FC Stahl: Jannic Naumke, Carsten Hantke, Leonard Koppe 63. Kevin Peschel, Janno Brunsing, Timm Renner, Finn Niklas Spirius 67. Nils Laßmann, Justin Inter, Louis Janik 60. Dennis Marvin Sieke, Sebastian Hoyer, Nils Fröhlich, Erik Sauer 70. Livia Bauer
Brieselang: Wiktor Gering, Niklas Metsch, Vincent Krauß, Stefan Rackwitz 63. Maximilian Ruff, Justin Stahr, Jerry Schmidt, Linos Delianis 70. Maximilian Paul, Moritz-Immanuel Skrzipczyk, Julius Kramer, Dustin Wiegert 52. Tim Krüger, Jonathan Janke 69. Felix Bauschke

Schiedsrichter: Marc Kreissl

Zuschauer: 125

Tore: 1:0 Sebastian Hoyer (48.), 2:0 Justin Inter (53.), 3:0 Timm Renner (69.)

Gelbe Karten: Keine - Niklas Metsch, Moritz- Immanuel Skrzipczyk

Sensation Perfekt
C Junioren des FC Stahl Brandenburg ziehen ins Pokalfinale ein !!!!!

Durch einen furiosen 3:0 Erfolg vor mehr als 125 Zuschauern über den Brandenburgligisten Brieselang zog die C Jugend des FC Stahl Brandenburg am heutigen Dienstag in das diesjährige Pokalfinale ein. Dort erwartet die Elf vom Trainergespann Bauer/ Lenze der Regionalligist FC Energie Cottbus.
In einer seitens des Gastes sehr körperbetont geführten Partie musste sich die Elf des FC Stahl erst einmal den Windverhältnissen und dem Spielsystem des Gastes anfreunden. Tief stehend versuchte man über schnelles Umschaltspiel den Gegner in die Knie zu zwingen. Brieselang hingegen versuchte das Zentrum des FC´s frühzeitig zu stören und so die Passkombinationen zu unterbinden.
Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein spannender Pokalfight in dem die blau weißen Jungs die klareren Möglichkeiten zur Führung hatten. Die größte Chance vergaben Sebastian Hoyer und Timm Renner mit einer Doppelchance in der 30.Minute. Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahm der FC immer mehr das Spielgeschehen und drängte den Gast durch aggressives Zweikampfverhalten immer wieder zu Fehlern. Das Passspiel wurde intensiver dadurch bekam der FC Stahl die Räume die das Team dann auch in Tore ummünzen konnte.
In der 48. Minute konnte der flinke Sebastian Hoyer einen Tiefenpass durch Timm Renner vor dem Keeper erlaufen und diesem an selbigen ins leere Tor vorbeistecken.
Mit diesem Tor war der Knoten geplatzt. Das 2:0 in der 53.Minute durch den Abwehrchef Justin Inter ging ein hartes Foul an der Strafraumgrenze an Sebastian Hoyer voran. Den fälligen Freistoss zwirbelte Inter links an der Mauer vorbei ins Tor. Mit diesem Tor war die Kampfkraft des Gegners gebrochen. Der wieselflinke Kapitän Timm Renner krönte sein starkes Spiel mit dem 3:0, per Lupfer, in der 69. Minute und machte damit endgültig den Deckel drauf.

Der FC Stahl erreicht damit nach vielen Jahren mal wieder ein Pokalfinale im Großfeldbereich.

Der Weg ins Finale:

1.Runde: Freilos
2.Runde FSV Babelsberg 74 (1.Landesklasse Süd) 6:0
3.Runde: SV Zehdenick 1920 (1.Landeklasse Ost) 3:0
Achtelfinale: SV Babelsberg U15 (1.Brandenburgliga) 2:1 n.V.
Viertelfinale: SpG Rangsdorf/ Groß Machnow (1.Landesklasse Süd) 3:1
Halbfinale: SV GW Brieselang (5.Brandenburgliga) 3:0

Herzlichen Glückwunsch Jungs !!!

FC Stahl Brandenburg - SpG Rangsdorf/Groß Machnow 3:1 (2:0)

Aufstellungen
FC Stahl: Jannic Naumke, Carsten Hantke, Leonard Koppe 55. Kevin Peschel, Nathan Bodner 49. Jannis Lenze, Nils Laßmann 36. Louis Janik, Janno Brunsing, Timm Renner 55. Finn Niklas Spirius, Justin Inter, Sebastian Hoyer, Nils Fröhlich, Erik Sauer
SpG R/GM: Nico Justin Hein, Tom Neuhäuser, Maximilian Gansauge 53. Marlon Hieke, Luis Ullrich553. Phil Seidel, Bennet Noack, Bela Sommer, Marvin Deinert, Ben-Lucas Chowanek, Anton Ilkov Vasilev, Lukas Wetzel, Florian Kalz 12. Philipp Genz

Schiedsrichter: Daniel Seyed Vousoghi

Zuschauer: 61

Tore: 1:0 Janno Brunsing (1.), 2:0 Sebastian Hoyer (21.), 3:0 Sebastian Hoyer (37.), 3:1 Bennet Noack (65.)

Gelbe Karten: Nils Fröhlich - keine

Die C- Junioren vom FC Stahl Brandenburg bestritten erfolgreich das Viertelfinale im AOK- Landespokal

Vorab eine kurze Historie im laufendem Wettbwerb:
Hieß es in Runde 1 noch Freilos, kam es in Runde 2 zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer der Landesklasse Süd dem FSV Babelsberg 74. Dieser Gegner wurde kurzerhand mit 6:0 klar und sicher besiegt. In Runde 3 hatten die Jungs vom Quenz den Tabellenführer der Landesklasse Ost den SV Zehdenick 1920 mit 3:0 besiegt. Im Achtelfinale kam der nächste Tabellenführer. Mit dem SV Babelsberg 03 gab es das Duell mit dem Brandenburgligisten. In einem hochdramatischen Spiel wuchsen die C- Junioren einmal mehr übersich hinaus und besiegten die klar favorisierten Babelsberger nach Verlängerung mit 2:1.
Gestern nun das Viertelfinale gegen die SpG Rangsdorf / Groß Machnow den mittlerweile ersten der Landesklasse Süd. Mit dem Sieg über Babelsberg 03 hatten die Jungs eine leichte Favoritenrolle. Dieser sich bewusst, war die Marschroute für diese Partie über die Ballkontrolle ins Spiel finden. Bei Anpfiff war jedem Stahlkicker dieser unbändige Wille anzusehen und in der ersten Minute hieß es sofort 1:0. Spielerisch wurde fortan in der ersten Halbzeit der Gegner beherrscht und in der 21. Spielminute fiel das 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff sollte kein Zweifel aufkommen und in der 2. Minute gelang sofort das 3:0. Rangsdorf /Groß Machnow sichtlich geschockt gelang nun nicht mehr viel. Wenig spielerische Akzente konnten die Jungs vom Quenz nicht beeindrucken. Nach einer kurzen Phase von fehlender Konzentration gelang den Gästen 10 Minuten vor Schluss der Ehrentreffer, aber zu mehr sollte es an diesem Tag nicht reichen.
Das Halbfinale im AOK- Landespokal ist erreicht und schon jetzt ein riesen Erfolg !!!
STAHL Feuer…

Nächste Spiele

1.Männer

Testspiel
André-Pican-Straße Oranienburg

2.Männer

Testspiel
Stadion am Quenz Brandenburg

Frauen

Testspiel

Sportplatz Rochau

 

letzte Spiele

1.Männer
1:2
2.Männer
5:0
Frauen

2:0

Geburtstage

1.Januar
Muhammad Karimi
Mohamad Alabdulrahman
Arslan Jahangiri
Sajad Hosseini
2.Januar
Meo Prüfer
3.Januar
Moritz Droste
5.Januar
Sami Ali
6.Januar
Cindy Wichmann
9.Januar
Friedhelm Ostendorf
Abdirahman M. Abdilahi
15.Januar
Chantalle Lorenz
Felix Simon
18.Januar
Tillmann Peters
21.Januar
Jeremy Tayler Kahner
24.Januar
Danny Gerlich
Nils Fröhlich
29.Januar
Yukiya Moriwaki
30.Januar
Niclas Deisler
31.Januar
 Anja Sellhoff

Counter

Heute307
Gestern394
Woche2167
Monat6946
Insgesamt574408

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online