FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-


FC Borussia Belzig - FC Stahl Brandenburg II 0:7

Im 3. Saisonspiel konnte die F2-Jugend erneut 3 verdiente Punkte einfahren. Durch den Sieg ist die Truppe vom Trainerteam Janin Wichmann/Marco Leffs bisher ungeschlagen auf den 1. Tabellenplatz gerückt.
Am kommenden Samstag treten die Jungs auf heimischen Rasen gegen die SG Töplitz an. Spielbeginn ist um 10 Uhr.

Es spielten: Noah Heger, Willi Materne, Arne Welters, Louis Heidepriem, Felix Jung, Carolina Buchholz, Felix Marohn, Max Parey, Luis Storbeck

SV Babelsberg 03 - FC Stahl Brandenburg 1:2

Schwache Leistung - Trotzdem verdienter Sieg

Spielerisch war das heute gar nichts in Babelsberg von unserer E1. Eventuell war es diesbezüglich heute sogar die schwächste Leistung dieser Saison. Trotzdem stand am Ende ein Chancenverhältnis von ca. 3 : 10 für unsere Jungs zu Buche. Somit war dann letztlich auch der Sieg mehr als verdient. Zum Spiel gibt es eigentlich auch nicht viel mehr zu sagen.
Ein Punkt sollte allerdings noch angesprochen werden, nämlich die Schiedsrichteransetzungen in dieser Liga. Heute versuchte sich mal ein 12jähriger Junge, der kleiner als Viele der Spieler war. Er sagte im gesamten Spiel keinen Ton, bewegte sich 20 Meter und wieder zurück, benutzte 3 Mal seine Pfeife im Spiel (ansonsten nur Handzeichen), traf 80 % seiner Entscheidungen nach Zuruf der Heimfans und des Heimtrainers ... Fakt ist Eines, der Junge war komplett überfordert. Es geht hier nicht darum diesen Jungen runterzuputzen, sondern darum ihn doch besser zu schützen. Man sollte doch stark in Frage stellen dürfen, ob es tatsächlich Sinn macht, diese jungen SPIELLEITER ihre ersten Erfahrungen in der höchsten Spielklasse des Landes machen zu lassen. Tut man ihnen damit einen Gefallen? Diese Erfahrungen  bestätigen im Übrigen auch Trainer anderer Mannschaften in der Liga. Wenn schon kein Nachwuchs in diesem Bereich nachkommt, sollte man die Wenigen dann nicht auch noch so vergraulen.

Das "STAHL FEUER" entfachten heute:
Luca Heger, Marvin Gründler, Lukas Wagner, Linus Bauer, Moritz Droste, Tim Stimming, Gianluca Reschke, Florian Wolf, Vadim Lind

FC Stahl Brandenburg - SV Rangsdorf 0:2)

Unglückliche Niederlage/Meisterschaft adè

In der heutigen Mittagshitze unterlagen die Jungs vom FC Stahl sehr unglücklich und letztlich auch unnötig dem aktuellen Tabellenführer aus Rangsdorf. Das sportliche geriet dabei fast etwas in den Hintergrund,  durch das durch und durch unsportliche Verhalten des Rangsdorfer Trainers und der mitgereisten Eltern aus Rangsdorf. Auf diese Vorkommnisse möchte ich hier allerdings nicht weiter eingehen, da es dieser Worte nicht wert wäre. Unsere Mannschaft kam leider überhaupt nicht in die Partie. Die Rangsdorfer dominierten die ersten 10 Minuten klar. Sie nutzten ihre durchschnittlich fast einen Kopf grössere Statur clever aus und beherrschten unsere Jungs. Richtig gefährlich wurde es allerdings selten. Etwas brenzliger wurde es eigentlich nur nach Standards für die Gäste. Sehr ungewöhnlich waren hier die sehr, sehr weiten und auch scharfen Einwürfe. Hier hatten die Brandenburger Trainer bereits während der gesamten Trainingswoche drauf hingewiesen. Leider entstand genau aus solch einem langen Einwurf das 0:1. Nur 2 Minuten später landete zum wiederholten Male ein sogenannter "Kullerball" im Brandenburger Gehäuse. Das war anscheinend der Weckruf für unsere Jungs. Denn jetzt wurde die Begegnung auf Augenhöhe geführt. Alleine 3 Mal vergaben unsere Angreifer alleine vor dem gegnerischen Torwart stehend, den jetzt verdienten Anschluss. In der Halbzeit waren sich dann alle einig, dass noch etwas gehen würde. Um es kurz zu machen, in Hälfte 2 spielte fast ausschließlich nur noch der FC Stahl. Endlich wurde gefightet und gespielt. Es ergaben sich dadurch eine Vielzahl von Chancen für die Brandenburger Jungs. Rangsdorf prügelte die Bälle zeitweise nur noch unkontrolliert hinten raus und fand in Hälfte 2 kaum noch statt. Zum Leidwesen aller Aussenstehenden vermochten es die Brandenburger aber letztlich leider nicht, eine der vielen Torchancen zu nutzen. Somit stand die mehr als unglückliche Niederlage fest.
Sicherlich kann man sich auf Brandenburger Seite damit trösten, dass man sich mit dem Tabellenführer (mit einem im Schnitt 1 Jahr jüngeren Team!!!) mehr als auf Augenhöhe bewegt... Aber am Ende des Tages zählt eben auch nur das Endresultat. Die Jungs haben heute alles gegeben, sich aber unter dem Strich leider nicht selbst belohnt für eine starke Leistung. Nun gilt es den zweiten Tabellenplatz bis zum Saisonende zu erobern. Das Zeug dazu haben die Brandenburger Jungs auf jeden Fall.

Es spielten: Luca Heger, Marvin Gründler, Lukas Wagner, Linus Bauer, Moritz Droste, Tim Stimming, Gianluca Reschke, Florian Wolf, Vadim Lind

FC Stahl Brandenburg - Teltower FV 1913 5:4 (1:1)

Glücklicher Sieg/ Keine überzeugende Leistung

Schlechter hätte die Partie heute nicht beginnen können. Ca. 10 Sekunden nach Anpfiff stand es 0:1. Anscheinend waren unsere Jungs zu dem Zeitpunkt mit dem Kopf noch in der Kabine.  Es dauerte anschließend nicht lange und das Teltower Gehäuse wurde dauerhaft bestürmt. Oftmals fehlte die letzte Genauigkeit oder der gegnerische Torhüter war noch mit den Fingerspitzen dran. Zu dem Zeitpunkt hatten die durchweg körperlich überlegenen Teltower Mühe, aus der eigenen Hälfte zu kommen. Trotzdem merkte das Trainerteam recht schnell, dass die Jungs heute nicht ihren besten Tag erwischten. Der Ausgleich war allerdings aufgrund des Dauerdrucks eine Frage der Zeit. Nach einem abgefälschten Schuss fiel Dieser dann schließlich auch hochverdient. Bis zum Halbzeitpfiff kamen jetzt aber auch die Gäste besser in's Spiel. Eine klare Führung für den FC Stahl wäre bis dahin allerdings im Bereich des Möglichen gewesen. In Hälfte 2 waren nur wenige Minuten gespielt, als sich die Heimelf zum mittlerweile x-ten Male wieder 2 "Slapstick-Tore" fing. Anschließend fiel den Jungs vom Quenz recht wenig ein, um das Ganze eventuell doch noch positiver zu gestalten. Eher überraschend fiel dann der Anschlusstreffer etwa 10 Minuten vor Schluss. Allerdings stellten die Gäste postwendend den alten Abstand zum 2:4 wieder her. Als Beobachter dachte man spätestens jetzt, das sollte es gewesen sein. Auch fehlten gerade in Hälfte 2 heute die Mittel, dieses Ergebnis noch zu drehen. Denkste... 5 Minuten vor Ende der Partie schaffte der FC Stahl wieder den Anschluss. Nun ging es hoch und runter. Auch die Gäste hatten jetzt durchaus gute Möglichkeiten, den Sack endgültig zuzumachen. Da Sie dies aber nicht schafften,  kam es wie es kommen musste. Zuerst erzielte die Heimelf in der vorletzten Minute den Ausgleich zum 4:4. Es war noch eine Minute zu spielen und das Trainerteam forderte nun auch noch den Sieg. Die Jungs vom Quenz setzten diese Forderung 1:1 um und schossen in der letzten Minute der Begegnung das 5:4. Somit war der letztlich glücklich zu Stande gekommene Sieg auch eingetütet.
Das war heute kein Spiel für schwache Nerven. Keiner der Jungs vom FC Stahl erreichte heute Normalform. Es war eine der schwächsten Leistungen der Saison, mit wieder einmal haarsträubenden Fehlern in der eigenen Hälfte, wobei der Gegner heute auch eine wirklich gute Leistung ablieferte. Fakt ist, dass man mit solch einer Leistung in der nächsten Woche gegen den aktuellen Tabellenführer aus Rangsdorf nichts zählbares holen wird. Hier muss sich die gesamte Mannschaft steigern und wieder ihr wahres Gesicht zeigen.

Es spielten: Luca Heger, Marvin Gründler, Lukas Wagner, Linus Bauer, Moritz Droste, Tim Stimming, Gianluca Reschke, Florian Wolf, Vadim Lind

Nächstes Spiel

 

28.Spieltag
Samstag, 27.05.2017
15:00 Uhr
Sportplatz am Wasserturm
Oranienburger Straße 1

16321 Bernau bei Berlin

letztes Spiel

     

 
1

1

Counter

Heute363
Gestern352
Woche2337
Monat9339
Insgesamt397780

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online