FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-


FC Stahl Brandenburg - TuS 1896 Sachsenhausen 1:2 (0:1)

Aufstellungen
FC Stahl: Steffen Sgraja, Ryo Yoshida, Mudai Watanabe, Daniel Schimpf, Alexander Mertens 46. Luca Benedict Köhn, Jonas Meyer, Fabian Dahms, Ray Kollewe, Maximilian Glomm 46. Gabriel Franceschini Machado, Lucas Meyer, Leif Cedric Oppenborn
TuS 1896: Nick Schrobback, Leon Weigt 63. Pascal Wolter, Kevin Höpfner, Florian Schulte, Andor Müller 50. Dennis Wulff, Martin Wunderlich 85. Philipp Pönisch, Christopher Groll, Edgar Kordecki, Eric Rutzen, Paul Döbbelin, Robert Wiesner

Schiedsrichter: Pascal Reisner

Zuschauer: 60

Tore: 0:1 Andor Müller (30.), 1:1 Daniel Schimpf (62.), 1:2 Paul Döbbelin (80.)

Gelbe Karten: Daniel Schimpf, Fabian Dahms - Robert Wiesner

FC Stahl belohnte sich nicht
Kapitän Daniel Schimpf ist im nächsten Spiel wegen der 5. gelben Karte gesperrt

Für den FC Stahl ging es in dem Spiel gegen den Tabellenfünften TuS Sachsenhausen um sehr viel. Ein Sieg sollte her, um aus der Abstiegszone zu kommen. Dies gelang nicht, weil die mehr als ausreichend verhandenden 100%tigen Chancen nicht genutzt wurden. Hier lag das Hauptproblem. Dazu kam noch eine insgesamt schwache Schiedsrichterleistung.
Die Märzke-Elf hatte zwar die erste Chance nach einer sehr guten Flanke von Mudai Watanabe köpfte Lucas Meyer in der 5. Minute, aber Keeper Nick Schrobback hielt den Ball. Nach einem 30m Freistoss (12.) für den FC konterten die Sachsenhausener schnell - schossen den Ball jedoch über das Tor. Danach wurden die Gäste immer stärker. So klärte Leif Cedric Oppenborn in der 21. Minute in höchster Not. Sachsenhausen  hätte in der 23. und 26. Minute durchaus ein Tor erzielen können. Diese Druckperiode wurde durch einen schnellen Flankenlauf von Mudai Watanabe in der 28. Minute unterbrochen. Leider fand er aber im Angriffszentrum keinen Abnehmer. Doch dann passierte es doch. Der Sachsenhausener Andor Müller wurde mit einem Pass aus dem Mittelfeld bedient und er ließ FC - Schlussmann Steffen Sgraja beim 1:0 (30.) keine Abwehrchance. Beim FC Stahl fehlte in der Folgezeit nach guten Ansätzen der letzte entscheidende Abschluss.
Nach der Pause änderte sich das Bild. Die Märzke-Elf zog das Tempo an und setzten den Favoriten immer wieder unter Druck. In der 48. Minute vergab der eingewechselte Gabriel Franceschini Machado nach einem Doppelpass mit Lucas Meyer freistehend den Ausgleich. Die sehr guten Einschussmöglichkeiten der Gastgeber häupten sich, so in der 52. und 53. durch Ryo Yoshida. Die Gäste schlugen jeweils den Ball zweimal von der Linie. Nach einer Ecke köpfte in der 62. Minute Kapitän Daniel Schimpf zum hochverdienten 1:1 Ausgleich ein. Der FC  ließ jedoch nicht locker und wollte den Sieg. Kurz danach sahen viele den Ball schon hinter der Linie, aber Robert Wiesner schlug das Streitobjekt noch aus der Gefahrenzone (77.). Den ersten gefährlichen Angriff der Sachsenhausener in der zweiten Halbzeit schloss Paul Dobbelin aus dem Gewühl im Stil eines Torjägers zum 2:1 (80.) Siegtreffer ab. Dem FC lief nun die Zeit weg. Es gab noch zwei Freistösse in Strafraumnähe, die nichts einbrachten. Beim  einen Pfostenschuss aus der 86. Minute von Gabriel Franceschini Machado war auch viel Pech im Spiel und so kam nichts Zählbares mehr heraus.
Fazit:  Der FC Stahl hat besonders in der zweiten Hälfte gezeigt, wie man gewinnen wollte. Leider fehlten oft Zentimeter am nötigen Glück. Die Elf konnte sich für ein gutes Spiel nicht belohnen. Zu allem Überfluss ist im nächsten Spiel Kapitän Daniel Schimpf wegen der 5. gelben Karte gesperrt.

Nächste Spiele

1.Männer

15.Spieltag
Landesliga Nord

15.12.2018, 13:00 Uhr
Stahl-Stadion am Quenz Brandenburg

2.Männer

Winterpause

Frauen

Winterpause

 

letzte Spiele

1.Männer
3:0
2.Männer
5:0
Frauen

2:0

Geburtstage

1.Dezember
Oliver Gühne
Kevin Peschel
6.Dezember
Alexander Mertens
Gustav Schneider
Carolina Buchholz
7.Dezember
Eckart Märzke
14.Dezember
Leif Cedric Oppenborn
16.Dezember
Finn Gläser
17.Dezember
Lukas Benkendorf
21.Dezember
Friederike Boldt
22.Dezember
Benjamin Hermann
Pauline Biedermann
23.Dezember
Silvio Müller
28.Dezember
Felix Marohn
31.Dezember
Milo Hintze

Counter

Heute57
Gestern511
Woche1026
Monat4483
Insgesamt562267

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online