FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-


FSV Barleben - FC Stahl Brandenburg 3:1 (3:1)

Aufstellungen
Barleben: Florian Stränsch 12. Dominic Ferchland, Alexander Prinz, Christian Falk, Marwin Potyka, Tim Kolzenburg, Franz Zimmer, Denny Piele, David Spitzer, Christopher Kalkutschke, Robert Löw 32. Lukas Buretzek, Christoph Grabinski
FC Stahl: Moustapha Moussa Nouka 52. Steffen Sgraja, Masaharu Kataoka, Ryo Yoshida 13. Luke Ackermann, Gabriel Garcia 46. Fabian Dahms, Daniel Schimpf, Alexander Mertens, Keito Sasaki, Gabriel Franceschini Machado, Jonas Meyer, Ray Kollewe, Leon Wieland

Schiedsrichter: Johannes Schipke

Zuschauer: 40

Tore: 1:0 Denny Piele (6.), 1:1 Keito Sasaki (14.), 2:1 Christopher Kalkutschke (44.), 3:1 Alexander Prinz (45.)

Gelbe Karten: keine - Fabian Dahms, Gabriel Franceschini Machado, Daniel Schimpf

Gegen Oberligisten verloren
Ryo Yoshida nach Foul verletzt ausgeschieden

Der FC Stahl verlor gegen den Oberligisten FSV Barleben (Sachsen-Anhalt) zwar mit 1:3, aber zeigte besonders in der zweiten Hälfte ein gutes Spiel. Wieder einmal war die Chancenauswertung ein Negativpunkt. Man hätte durchaus ein oder zwei Treffer mehr erzielen können. Hier wirkte sich das Ausscheiden des Angreifers Ryo Yoshida durch ein Foul schon nach 10 Minuten,  das eine Verletzung nach sich zog, besonders krass aus. Dem FC Stahl war die Angriffsspitze  genommen. Da auch Lucas Meyer verletzt ist, rückte Masaharu Kataoka in die Spitze. Ein weiterer japanischer Testspieler Keito Sasaki im Trikot des FC Stahl zeigte im Mittelfeld durchaus ansprechene Leistungen und erzielte in der 14. Minute per 25m Freistoss den 1:1 Ausgleich nachdem Denny Piele schon nach sechs Minuten das 1:0 für die Platzherren erreicht hatte. Bis kurz vor der Halbzeit verteilte sich danach das Spiel. Als aber der Märzke-Elf Fehler in der Vorwärtsbewegung in der 44. und 45. Minute  unterliefen, gelang den Barlebenern durch Christopher Kalkutschke und Alexander Prinz der 3:1 Vorsprung. Keeper Moustapha Moussa Nouka hatte hier keine Abwehrchance.
Nach dem Wechsel griff der FC Stahl vehement an, um wenigstens ein Unentscheiden zu erreichen. Chancen waren mehrmals vorhanden, aber es fehlten die zündenen Abschlüsse. Beim Lattenschuss von Masaharu Kataoka in der 65. Minute war auch das nötige Glück nicht vorhanden. Auch die Gastgeber kamen bis zum Schluss kaum zu zwingenden Aktionen, sodass das Halbzeitergebnis auch das Schlussergebnis war.
Das nächste Spiel bestreitet der FC Stahl am Sonntag, den 04.02.18 um 13:00 Uhr in Brieselang gegen die dortige Oberligamannschaft Grün-Weiß.

Nächstes Spiel

 

Brandenburgliga
17.Spieltag
03.03.2018
15:00 Uhr

Stadion am Quenz
Thüringer Straße 251
14770 Brandenburg

letztes Spiel

 
3

2

Counter

Heute61
Gestern310
Woche1848
Monat6835
Insgesamt482229

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online