FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-


SG Union Klosterfelde - FC Stahl Brandenburg 1:0 (0:0)

Aufstellungen
Union: Jeremy Hentsch, Martin Wenzeck, Alexander Rathmann 59. Eric Woiton, Jerome Ehweiner 81. Mateuz Wallroth, Tobias Marz, Alexander Kraatz, Morten Jechow, Norman Jechow, Thorben Schöffel, Paul Röwer 46. Benjamin Bluhm, Florian Gerber
FC Stahl: Ranyeri De Souza Rosa, Daniel Schimpf, Armin Schmidt 74. Luca Benedict Köhn, Pascal Karaterzi, Rafael Conrado Prudente, Ray Kollewe, Alexander Tarnow 70. Serge Batchou, Suyama Shu, Yutaka Abe, Lucas Meyer 84. Mudai Watanabe, Leif Cedric Oppenborn

Schiedsrichter: Robert Nitz

Zuschauer: 282

Tore: 1:0 Mateuz Wallroth (83.)

Gelbe Karten: Keine - Serge Batchou
Gelb/Rote Karte: Serge Batchou (90.+ 1./FC Stahl)

FC Stahl spielt - Union schießt das Tor

Im Spiel zwischen den Tabellenachten SG Union Klosterfelde und dem FC Stahl Brandenburg bestimmten die Märzke-Schützlinge fast 80 Minuten das Geschehen. Die Gastgeber hatten sich in der ersten Hälfte nur eine verheißungsvolle Situation durch Paul Röwer erarbeitet. Der FC Stahl stand mehrmals vor dem Führungstreffer doch Yutaka Abe, Lucas Meyer und Rafael Conrado Prudente  vergaben die Chancen.
Zum Spielverlauf:
Die Brandenburger setzte sofort nach Spielbeginn die Klosterfelder unter Druck. Ein gefährlicher Freistoss von Lucas Meyer ging aus 17 Meter (12.) durch die Mauer, aber er war zu mittig angelegt. Nach einer Viertelstunde näherten sich die Gastgeber das erste Mal dem FC-Tor. Keeper Ranyeri De Souza Rosa machte seine Sache jedoch gut und war schneller am Ball. Nach einem Fehler im Mittelfeld des FC Stahl kamen die Unioner zu einer Schusschance, aber Paul Röwer verzog um einen Meter. Dies war in der 40.Minute nach einer guten Kombination des FC Stahl bei Lucas Meyer genau so. Die Unioner reagierten in dieser Phase des Spiels nur, ohne gezielte Angriffe zu organisieren. Zwei Freistösse in der Nähe des Brandenburger Strafraumes brachten keine größere Gefahr.
Auch nach der Pause ließ der Druck der Brandenburger nicht nach. Die schnellen Außenstürmer konnten teilweise nur durch Fouls gehalten werden. So auch in der 61. Minute als Yutaka Abe elfmeterreif gefoult wurde, der Pfiff des Schieris jedoch ausblieb. Fünf Minuten später hatte Armin Schmidt das 1:0 auf dem Fuß, aber er wurde 8 Meter vor dem Tor geblockt. Im Gegenzug musste Schlussmann Ranyeri De Souza Rosa sein ganzes Können zeigen, um einen Rückstand des FC zu vermeiden. Nach 77 Minuten strich ein Kopfball von Lucas Meyer um Zentimeter am rechten Winkel vorbei und eine Minute später hatte Yutaka Abe alle Gegner ausgespielt doch sein Schuss aus 8 Meter ging über das Tor. Fast jeder rechnete in dieser Phase mit dem Führungstreffer der Märzke–Elf. Doch dann konnte in der 83. Minute der eingewechselte Mateuz Wallroth die FC–Abwehr mit einer Täuschung ausspielen und zum 1:0 ins rechte untere Eck abschließen. Ranyeri De Souza Rosa hatte keine Chance. Das Spiel war auf den Kopf gestellt!  Der FC öffnete die Deckung und antwortete mit wütenden Angriffen. So hatte Union in 86. Minute eine Großchance und dem FC Stahl wurde in der 90.+ 2.Minute, nachdem Rafael Conrado Prudente im Strafraum gefoult wurde, ein weiterer Strafstoss verwehrt.  Kurz zuvor war Serge Batchou (FC) nach einem Foul in der Rückwärtsbewegung mit gelb/roter Karte (90.+ 1.) vom Platz gestellt worden. FC-Trainer Eckart Märzke: “ Wir haben mehrmals im Angriff die falsche Entscheidung getroffen.“
Fazit:
Der FC hat ein gutes Spiel äußerst unglücklich verloren. Lob in dieser Form bringt der Elf nicht weiter. Es bleibt nur hart zu arbeiten, um im nächsten Spiel am 20.05.2017 um 15:00 Uhr gegen TuS Sachsenhausen zu punkten. Die Aufgaben werden auf keinen Fall leichter.

Nächstes Spiel

 

12.Spieltag
Brandenburgliga


25.11.2017
13:00 Uhr

Stadion am Quenz
Thüringer Straße 251
14770 Brandenburg

letztes Spiel

     

 
3

0

Counter

Heute72
Gestern318
Woche1059
Monat7190
Insgesamt454530

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online