FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-


Bester Spieler: Daniel Schimpf
Bester Spieler: Guilherme Estevez Lima

Aufstellungen
FC Stahl: Böhm ab 46. de Souza Rosa – Schimpf, Neumann ab 73. da Silva, Meyer, Wegner – Tiller – Esteves Lima, Kakoschky ab 46. Sato, Wasaki, Tarnow – Savicevik Mota
weiter im Aufgebot: Siebert, Bauer
Falkensee/Finkenkrug: Demuth – Diebold, Hildebrand, Lorke ab 46. Klützke – Kracht, Hijazi, Heinrich, Lenz ab 89. Zander, Yilmaz – Vogler, Rübekohl
weiter im Aufgebot: Koos (ETW), Pavkovic
Schiedsrichter: Burghardt          Zuschauer: 250
Tor: 0:1 ( 81.) Kracht
Karten
gelb:    15. Tiller – 90. Klützke
gelb/rot:    keine
rot:        keine
Beste Spieler: Esteves Lima, Schimpf

FC Stahl mit schlechter Chancenauswertung - Neumann und Esteves Lima verletzt ausgeschieden
Das letzte Spiel der Saison zwischen dem FC Stahl und SV Falkensee/Finkenkrug hatte für den Tabellenstand wenig Bedeutung. Beide Teams wollten zwar gewinnen, doch merkte man schnell, dass der letzte Wille fehlte und dazu kam die extreme Hitze. Der FC Stahl übertraf sich wieder mal im Auslassen der besten Chancen, sodass die Gäste Glück hatten nicht schon frühzeitig in Rückstand zu geraten. In der 12. Minute traf der Brandenburger Wasaki nur den Innenpfosten und zwei Minuten später schoss Kakoschky in aussichtsreicher Position aus 11 Metern über das Tor. Danach konnte Savicevik Mota in der 35. Minute mit seinem Schuss den Falkenseeèr Keeper nicht überwinden.  Nach 39 Minuten stand abermals Wasaki frei vor Keeper Demuth und verlor dieses Duell. Wenig später musste Brandenburgs Keeper Böhm eine Großchance der Gäste durch Vogler zunichte machen. Nach der Pause hätten Tarnow (54.) und Savicevik Mota (69.) den FC Stahl in Führung nicht nur bringen können, sondern müssen!  Danach verteilten sich die Tormöglichkeiten. Einen Kopfball vom Falkenseeer Lenz konnte der eingewechselte Keeper de Souza Rosa noch halten, jedoch war die FC Stahl-Abwehr in der 81. Minute nicht energisch genug, sodass Kracht den Ball aus Nahdistanz zum 1:0 über die Linie beförderte. Die Gastgeber versuchten zwar in der verbleibenden Zeit noch den Ausgleich zu erzielen, doch blieben sie dem Manko der Chancenauswertung treu. Die letzte Chance im Spiel hatte Alex Tarnow in der 85. Minute.
Trainer Andreas Koch: “Es ist wieder einmal die mangelnde Chancenauswertung, die uns nun fast das gesamte Halbjahr verfolgte.“
Fazit: Der FC war nicht in der Lage die besten Tormöglichkeiten zu seinen Gunsten zu nutzen. Am Kampf und Einsatzwillen fehlte es nicht. Der Ligaerhalt war das Beste der langen Saison.

Nächste Spiele

1.Männer

11.Spieltag Landesliga Nord
24.11.2018, 13:00 Uhr
Sportplatz R.-Breitscheid-Straße Potsdam

2.Männer

12.Spieltag Kreisoberliga
18.11.2018, 13:00 Uhr
Stahl-Stadion am Quenz Brandenburg

Frauen

11.Spieltag Frauen-Landesliga
25.11.2018, 13:00 Uhr
Stahl-Stadion am Quenz Brandenburg

 

letzte Spiele

1.Männer
1:0
2.Männer
1:3
Frauen

4:3

Geburtstage

1.November
Oskar Wetzel
Levon Grigoriants
2.November
Leon Runau
Jörg Passow
4.November
Sebastian Hoyer
5.November
Willy Johan Niclas Materne
6.November
Martin Gründler
Finn Niklas Spirius
7.November
Oliver Ahrens
10.November
Cisco Binek
11.November
Lucas Meyer
12.November
Leonard Koppe
16.November
Annika Peters
17.November
Adrian Lack
20.November
Wandile Brice Dlamini
21.November
Felix Jung
24.November
Thomas Lenze
Marko Busse
Raffael Schlieker
25.November
Nico Wilhelm
26.November
Athina Rasche
Nils Arne Teichmann
29.November
Stefanie Beltz

Counter

Heute66
Gestern224
Woche546
Monat546
Insgesamt553619

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online