FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-



Der FC Stahl Brandenburg e.V. hat mit dem Brandenburger Unternehmen Papas Bester einen neuen Premium-Partner gefunden.
Der FC Stahl und Geschäftsführer Klaus Dölle waren bereits seit einiger Zeit in Gesprächen und haben zu diversen Anlässen bereits zusammengearbeitet.
„Ich freue mich sehr über die Kooperation mit Papas Bester, da es sich hier um ein junges, cooles und zudem regionales  Unternehmen mit einem klasse Produkt handelt. Klaus Dölle hatte das Ziel, dass die Brandenburger stolz sind auf Papas Bester - wir sind es und freuen uns für sie werben zu dürfen. Papas Bester ist mit seinem Likör aktuell wortwörtlich in aller Munde." so Christian Sommerlatte, Präsident des FC Stahl.
Klaus Dölle, Geschäftsführer von Papas Bester, sagt: „Wir sind ein wachsendes Jungunternehmen aus Brandenburg an der Havel und wollen unsere Bekanntheit in Brandenburg und der Umgebung weiter steigern. Wir freuen uns sehr, über die Kooperation mit dem FC Stahl und hoffen auf eine loyale, dauerhafte Kooperation."

Über Papas Bester:

Das Unternehmen wurde als typisches Start-Up im Jahr 2014 von Klaus Dölle und Sascha Kunze gegründet. Klaus Dölle stammt aus Oschersleben und ist durch sein Studium in die Havelstadt Brandenburg gezogen. Die Rezeptur des leckeren Likörs ist ein Familienrezept des Vaters und so basiert das Unternehmenslogo passenderweise auch auf dem Gesicht von Dölles Vater. Der Likör kann im Einzelhandel (Rewe, Kaufland, Metro, Edeka, Real) sowie auf der Website erworben werden.

Winfried „Winne“ Kräuter der ehemalige Oberligaspieler von Stahl Brandenburg feierte heute, am 23. Oktober seinen 60. Geburtstag. Der FC Stahl und viele seiner Fans wünschen ihm alles Gute und vor allem Gesundheit. Winfried Kräuter hat mit 13 Jahren in Fehrbellin mit dem Fußball begonnen bevor er 1976 nach Brandenburg kam und hier das Abitur mit Berufsausbildung an der hiesigen Schule des SWB ablegte und gleichzeitig bei Stahl Brandenburg Fußball spielte. Der gelernte Abwehrspieler brachte damals schon so manchen Gegner zur Verzweiflung. Sein größter sportlicher Erfolg war als Spieler die Teilnahme mit Stahl am Europapokal und hier besonders die Begegnungen gegen IFK Göteborg dem späteren Sieger des Pokals. Einige bekannte Trainer begleiteten seinen  sportlichen Weg, so u.a. Rolf Prill, Günter Konzack, Karl Schäffner, Heinz Werner sowie Peter Kohl. Einer der besten Trainer war für ihn Günter Konzack der später als Co- Trainer beim 1. FC Magdeburg arbeitete. Nach seiner aktiven Laufbahn hatte „Winne“ 2 Jahre das Traineramt beim BSV (Nachfolger von Stahl) Brandenburg inne und bewahrte die Mannschaft jeweils vor dem sicher geglaubten Abstieg aus der Brandenburgliga. Heute ist der Fußball für ihn in den Hintergrund getreten auch weil seine Enkelkinder mehr Aufmerksamkeit fordern. „ Trotzdem interessiert mich nicht nur der große Fußball sondern auch was in der Stadt Brandenburg und besonders beim FC Stahl passiert“, so „Winne“. Auf die Frage was würdest Du den jungen Fußballern raten, antwortete er:“ Fußball besteht in erster Linie aus Kampf und den Willen sich zu quälen, um zu gewinnen. Talent allein reicht nicht sondern Teamgeist ist gefragt“.

Heute vor 30 Jahren begann für unseren Verein die Reise durch Europa. Nach der überraschenden Qualifikation für den UEFA-Cup, bescherte das Los uns den Coleraine FC aus Nordirland als Erstrunden-Gegner.
Und so machte sich die Mannschaft von Trainer Peter Kohl am 17.09.1986 auf, um in der ca. 60 km von der Hauptstadt Belfast entfernten Stadt Coleraine (ca. 25.000 Einwohner) das Abenteuer Europa zu beginnen.
Im mit 2.000 Zuschauern gefüllten Stadion „The Showgrounds“, sahen die Zuschauer eine torlose erste Halbzeit, in der unsere Mannschaft sich sehr gut zu behaupten wusste.
In der 50.Minute war es dann soweit, Eberhard Janotta erzielte die 1:0 Führung für unsere Mannschaft, ein Tor welches in der Geschichte unseres Vereins für immer seinen Platz behalten wird, war es schließlich das erste Tor welches in einem europäischen Wettbewerb durch unseren Verein erzielt wurde. Damit hat Eberhard Janotta für immer Spuren in unserem Gedächtnis hinterlassen.
Bis 12 Minuten vor Ende der Partie, sah es sogar danach aus dass unsere Mannschaft mit einem Sieg von der Insel heimkehren würde. Doch es kam anders, nach einem Foul im Strafraum zeigte Schiedsrichter Charles Gilson aus Luxemburg auf den Punkt, und Felix Healy konnte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1-Ausgleich verwandeln.
So trat unser Team mit einem 1:1 im Gepäck die Rückreise aus Nordirland an, nach den Eindrücken aus diesem Spiel machte uns unsere Mannschaft Mut für das Rückspiel, und mit dem 1:1-Unentschieden war die Ausgangslage gar nicht so schlecht, um womöglich noch eine weitere Runde im Europäischen Wettbewerb zu bestreiten.

Aufstellungen
Coleraine FC: Jim Platt, Ronnie McDowell, Martin Tabb, Paul McGurnaghan, Raymond Henry, Desmond Edgar, Sammy McQuiston, Richard Wade, Tom Sloan, Ray McCoy, Felix Healy
BSG Stahl: Detlef Zimmer, Christoph Ringk, Ingolf Pfahl, Jens Pahlke, Eckart Märzke, Winfried Kräuter, Jan Voß, Peter Schoknecht ab 63. Uwe Ferl, Andreas Lindner, Eberhard Janotta, Roland Gumtz

Nächste Spiele

1.Männer

Testspiel
André-Pican-Straße Oranienburg

2.Männer

Testspiel
Stadion am Quenz Brandenburg

Frauen

Testspiel

Sportplatz Rochau

 

letzte Spiele

1.Männer
1:2
2.Männer
5:0
Frauen

2:0

Geburtstage

1.Januar
Muhammad Karimi
Mohamad Alabdulrahman
Arslan Jahangiri
Sajad Hosseini
2.Januar
Meo Prüfer
3.Januar
Moritz Droste
5.Januar
Sami Ali
6.Januar
Cindy Wichmann
9.Januar
Friedhelm Ostendorf
Abdirahman M. Abdilahi
15.Januar
Chantalle Lorenz
Felix Simon
18.Januar
Tillmann Peters
21.Januar
Jeremy Tayler Kahner
24.Januar
Danny Gerlich
Nils Fröhlich
29.Januar
Yukiya Moriwaki
30.Januar
Niclas Deisler
31.Januar
 Anja Sellhoff

Counter

Heute286
Gestern394
Woche2146
Monat6925
Insgesamt574387

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online