FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!


FC Stahl Brandenburg II - SV Alemania 49 Fohrde 0:1 (0:1)

Aufstellungen
FC Stahl: Dennis Beyer 61. Niclas Justin Maltzahn, Martin Gründler, Lucas Kieran Piontek, Maximilian Güttler, Alexander Tarnow, Nico Wilhelm, Fritz Günther 46. Daniel Fricke, Christian Sommerlatte, Philipp Otto, Benjamin Hermann 67. Felix Simon, Wilhelm Meißner
Fohrde: Alexander Gentz, Christian Henemann, Friedrich Kroop, Alexander Müller, Sascha Weser, Erik Woitzik, Marco Jahn, Steven Günther, Robert Schütze 90.+ 1. Jannick Köhler, Maik Möhring 89. Paul Wiedecke, David Gargyan 59. Tibo Raulf

Schiedsrichter: Sven Thiele

Zuschauer: 20

Tor: 0:1 David Gargyan (39.)

Gelbe Karten: Christian Sommerlatte - Sascha Weser, Erik Woitzik

A-Junioren

Landesklasse     SpG Rot-Weiß Kyritz/Schwarz-Rot Neustadt - FC Stahl Brandenburg     0:5 (0:1)

FC Stahl: Niclas Justin Maltzahn, Mahdi Mohseni, Bastian Wiegandt, Nils Fröhlich, Oliver Ahrens, Leon Butz 68. Thomas Kühnau, Tim Ajdnik, Tilmann Peters, Niklas Pelaj, Arslan Jahangiri, Willem Promnitz

Tore: Niklas Pelaj (3), Arslan Jahangiri, Oliver Ahrens

B- Junioren

Landesklasse    Fortuna Babelsberg - FC Stahl Brandenburg     1:1 (0:0)

FC Stahl: Jannic Naumke, Leonard Koppe, Marcio Becher 41. Dennis Marvin Sieke, Louis Janik, Timm Renner, Finn Niklas Spirius, Erik Renner 54. Carsten Hantke, Justin Inter, Sebastian Hoyer, Kevin Peschel 60. Tilmann Peters, Erik Sauer

Tor: Kevin Peschel

C-Junioren

Brandenburgliga     FC Stahl Brandenburg – JFV Havelstadt Brandenburg     3:1 (0:1)

FC Stahl: Ole Wendt, Fabian Dittert, Livia Bauer, Felix Ostendorf 69. Finn Gläser, Niklas Ludwig 70. Jamy Gatermann, Fabien Marquardt, Janno Brunsing, Phillip Hübscher, Timon Bauer 47. Kevin Vu, Colin Schadow, Marvin Gründler 66. Lennard Neue

Tore: Felix Ostendorf, Fabian Dittert, Fabien Marquardt

FC Stahl Brandenburg - SC Oberhavel Velten 4:1 (2:0)

Aufstellungen
FC Stahl: Steffen Sgraja, Yukiya Moriwaki, Mudai Watanabe 82. Adrian Jordanov, Daniel Schimpf, Alexander Mertens 75. Ray Kollewe, Takeshi Miki, Lukas Hehne 84. Leif Cedric Oppenborn, Luca Benedict Köhn, Jonas Meyer, Fabian Dahms, Maximilian Glomm
Velten: Christian Strehk, Kevin Purrmann 81. Kenneth Hinze, Steven Goetsch, Salim Aderrahmane 73. Darren Dungs, Steven Henry Wolff, Maurice Duhme, Felix Wieland, Malte Borchert, Maximilian Scheel, Oskar Rittner 65. Kevin Köhn, Timo Buer

Schiedsrichter: Steven Hebbe

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 Mudai Watanabe (21.), 2:0 Yukiya Moriwaki (45.), 3:0 Mudai Watanabe (68./Elfmeter), 4:0 Steven Goetsch (80./Eigentor), 4:1 Kevin Köhn  (89.)

Gelbe Karten: Daniel Schimpf, Luca Benedict Köhn - Salim Abbderrahmana

Klarer 4:1 Sieg

Der FC Stahl wollte im Spiel gegen SC Oberhavel Velten unbedingt das erfolglose Auftreten vom vergangenen Wochenende in Babelsberg (2:6 verloren) wieder gut machen. Dies ist den Brandenburger FC Stahl-Spielern durch ein 4:1 Erfolg gut gelungen. Sie beherrschen den Gegner in der ersten Hälfte eindeutig – ließen zu Beginn der zweiten Halbzeit einige gute Chancen der Gäste zu, um dann doch relativ sicher zu gewinnen. Besonders die Schnelligkeit der japanischen Spieler Mudai Watanabe und Yukiya Moriwaki im Dienste des FC waren von den Gästen meistens nur mit Fouls zu stoppen. Nach langer Verletzungspause kam Leif Cedric Oppenborn wieder zum Einsatz.
Zum Spielverlauf:
Die Märzke-Elf begann sehr konzentriert und hatte schon frühzeitig durch Mudai Watanabe nach 6 Minuten und Jonas Meyer nach 14 Minuten die ersten Chancen. Wenig später setzte sich Yukiya Morawaki (19.) am rechten Flügel sehr gut durch und servierte Mudai Watnabe den Ball 10 m vor dem Tor, doch der blieb an der vielbeinigen Veltener Abwehr hängen. Nur zwei Minuten später spielte Luca Benedict Köhn aus dem Mittelfeld einen Pass durch die Abwehr der Gäste auf Mudai Watanabe, der umkurvte Keeper Christian Strehk und es stand 1:0 (21.). Jetzt lief die Kombinationsmaschine der Brandenburger FC Stahl-Elf. Die nächste Chance war nur eine Frage der Zeit. Diesmal wurde nach einer halben Stunde - wieder war es Yukiya Moriwaki -  Lukas Hehne freigespielt. Leider hatte diesmal der Veltener Schlussmann Strehk das bessere Ende für sich. In der 32.Minute wurde Mudai Watanabe in halblinker Position direkt an der Strafraumkante wieder einmal gefoult. Der anschließene Freistoss brachte keinen Erfolg. Die Veltener kamen erstmals nach 35 Minuten gefährlich zum Schuss. Der Ball flog weit über das Tor. Danach ging die Angriffswucht des FC Stahl weiter. In der 38.Minuten hatte Luca Benedict Köhn gleich zweimal die Chance zum Torerfolg. Er wurde einmal geblockt und beim zweiten Schuss ging der Ball über das Tor. Kurz vor der Pause hatten die Gäste die zweite Chance und gleich im Gegenzug legte Mudai Watanabe den Ball Yukiya Moriwaki in den Lauf und dieser erzielte den mehr als verdienten 2:0 (45.) Halbzeitstand.
Aus der Pause kamen die Gäste mit dem festen Willen, noch etwas zu gewinnen. In der 49.Minute wäre es ihnen fast gelungen. Keeper Steffen Sgraja hielt sein Gehäuse jedoch im Verbund mit seiner Abwehr sauber. Anschließend gab es drei Ecken, die alle gefährlich waren, aber letztlich Nichts einbrachten. Nach 67 Minuten rettete Florian Dahms in höchster Not vor dem Veltener Kevin Purrmann. Im Gegenzug zeigte Mudai Watanabe zum wiederholten Mal seine Schnelligkeit und wurde im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte er sicher zum 3:0 (69.). Als dann in der 80.Minute dem Veltener Steven Goetsch ein kurioses Eigentor zum 4:0 unterlief, war die Vorentscheidung gefallen. Fast mit dem Schlusspfiff schafften die Gäste durch den eingewechselten Kevin Köhn das 1:4 (90.).
Fazit: Der FC spielten gut und zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung in der Mudai Watnabe herausragte. Er schoss zwei Tore selbst und war am Zweiten beteiligt. Unverständlich die 20 Minuten nach der Halbzeit, in der man zu unkonzentriert zur Sache ging. Weiter verbesserungswürdig ist die Chancenauswertung.

A-Junioren

Landesklasse     FC Stahl Brandenburg – SG Michendorf     2:1 (1:0)

FC Stahl: Niclas Justin Maltzahn, Leonard Koppe, Dani Joubrael 80. Arslan Jahangiri, Bastian Wiegandt, Wilhelm Meißner, Luca Butz, Oliver Ahrens, Leon Butz, Erik Renner, Mahdi Mohseni 56. Abdirahman Mohammed Abdilahi, Willem Promnitz 29. Tilmann Peters

Tore: Leonard Koppe, Luca Butz

B- Junioren

Landesklasse     FC Stahl Brandenburg – SV Falkensee-Finkenkrug II     7:0 (3:0)

FC Stahl: Jannic Naumke, Carsten Hantke 41. Nils Laßmann, Marcio Becher 56. Dennis Marvin Sieke, Louis Janik, Timm Renner, Finn Niklas Spirius, Niklas Pelaj 50. Kevin Peschel, Justin Inter, Sebastian Hoyer, Nils Fröhlich, Erik Sauer

Tore: Marcio Becher (2), Erik Sauer (2), Timm Renner, Sebastian Hoyer, Justin Inter

C-Junioren

Brandenburgliga     1.FC Frankfurt/Oder II – FC Stahl Brandenburg     1:2 (1:1)

FC Stahl: Ole Wendt, Fabian Dittert, Livia Bauer 70.+ 1. Jerome Pharell Barty, Niklas Ludwig, Fabien Marquardt, Jamy Gatermann 67. Kevin Vu, Lennard Neue 30. Felix Ostendorf, Janno Brunsing, Phillip Hübscher, Finn Gläser 46. Timon Bauer, Colin Schadow

Tore: Livia Bauer, Fabien Marquardt

D-Junioren

Landesliga          SV Rangsdorf 28 – FC Stahl/Wusterwitz     0:2 (0:1)

FC Stahl/Wuwi: Martin Lange, Travis Liebner, Linus Bauer, Moritz Droste, Marvin Gründler, Gianluca Reschke, Vadim Lind, Tim Stimming, Tommy Lee Geib

Tore: Gianluca Reschke, Vadim Lind

Kreispokal 3.Runde     FC Borussia Belzig – FC Stahl Brandenburg II     0:5 (0:0)

FC Stahl: Sami Midani, Timon Bauer, Leon Runau, Lukas Wagner, Rene Ranke, Simon Elias Pötinger, Meo Prüfer, Adrian Lack, Carl Richard Peters, Moritz Hintze

Tore: Adrian Lack (3), Leon Runau, Carl Richard Peters

E-Junioren

Landesliga     FC Stahl Brandenburg – RSV Eintracht 1949     0:8 (0:5)

FC Stahl: Pearl Neumann, Max Parey, Lennart Schwichtenberg, Tyron Liebner, Noah Zemlin, Willy Johann Niclas Materne, Lennox Zemlin, Oskar Wetzel, Hennes Gatermann, Kevin Leffs

B-Juniorinnen

Kreisliga     FC Stahl Brandenburg – SG Gießmannsdorf     0:0

FC Stahl: Anna Krusemark, Denise Selcan Giermann, Emelie Brandes, Michelle Lorenz, Anja Sellhoff, Chantalle Lorenz, Athina Rasche, Carla Elena Ryl, Dajana Miethe

Nächste Spiele

1.Männer

Testspiel

02.02.2019 - 14:00 Uhr
Fichte-Sportplatz Brieselang

2.Männer

Testspiel

13.02.2019 - 18:30 Uhr
Stadion am Quenz Brandenburg

Frauen

Testspiel


03.03.2019 - 14:00 Uhr
Sportplatz Rochau

 

letzte Spiele

1.Männer
1:2
2.Männer
5:0
Frauen

2:0

Geburtstage

1.Januar
Muhammad Karimi
Mohamad Alabdulrahman
Arslan Jahangiri
Sajad Hosseini
2.Januar
Meo Prüfer
3.Januar
Moritz Droste
5.Januar
Sami Ali
6.Januar
Cindy Wichmann
9.Januar
Friedhelm Ostendorf
Abdirahman M. Abdilahi
15.Januar
Chantalle Lorenz
Felix Simon
18.Januar
Tillmann Peters
21.Januar
Jeremy Tayler Kahner
24.Januar
Danny Gerlich
Nils Fröhlich
29.Januar
Yukiya Moriwaki
30.Januar
Niclas Deisler
31.Januar
 Anja Sellhoff

Counter

Today62
Yesterday202
Week430
Month10620
All620186

Currently are 16 guests and no members online