FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!



Neben dem 3-5 maligen Trainings- sowie Spielbetrieb in der Woche legen die Trainer Lars Bauer und Sascha Tiller natürlich auch auf die schulische Ausbildung der Kinder ein Augenmerk. Nur wer es schafft beides in Einklang zu bekommen, kann sportlich zu einer festen Fussballgröße heranwachsen. Die Landesliga ist von der Qualität her ein enormer Sprung zur Havelland –bzw. Kreisliga. Technik, Spielwitz und Tempofussball prägen diese Liga. Wir wollen willigen Kindern die Perspektive geben sich in der höchsten Spielklasse des Landes zu beweisen. Wer Lust und Interesse hat, an einem Probetraining bei der jetzigen E Jugend des FC Stahl Brandenburg  teilzunehmen oder sich Informationen zu eventuellen sportlichen Perspektiven seines Zöglings einholen möchte, meldet sich unter 0152/34219556 beim Nachwuchsleiter des Vereines.

Der Vorbereitungsfahrplan unserer II. Männermannschaft wurde durch die Witterungsbedingungen in den vergangenen Wochen  ordentlich durcheinander gebracht. Nicht nur schwierige Trainingsbedingungen sondern auch die Spielabsage gegen den SV Rogäsen machten den Verantwortlichen zu schaffen.

Nun musste auch für den kommenden Sonntag das Spiel gegen den FC Borussia Brandenburg abgesagt werden. Grund hierfür ist ein angesetztes Nachholspiel aus dem Ligabetrieb der Borussen. Aber hier konnte Ersatz gefunden werden. Die Lobs-Elf trifft am Sonntag auf den Kreisoberligisten FSV Wachow/Tremmen. Spielbeginn in Wachow/Tremmen ist 14.00 Uhr. Am kommenden Mittwoch ist dann das Spiel gegen den SV Schenkenberg geplant. Spielbeginn im Stadion ist 19.30 Uhr.

Die E1 des FC Stahl Brandenburg folgte am Wochenende gleich 2 Turniereinladungen. Am Samstag brach das Team um 6 Uhr Richtung Riesa auf um am dortigen sehr gut besetzten Hallenturnier der BSG Stahl Riesa teilzunehmen. Die 2 ½ Stunden Anfahrt konnte das Team im Turnier nicht aus den Beinen schütteln und so spielte man im gesamten Verlauf nicht einmal am Optimum.
Die erste Partie wurde gegen den Dresdner SC knapp mit 0:1 verloren. Das zweite Spiel gegen den Gastgeber wurde zu einem kleinen Debakel. Mit 1:5 kam man hier unter die Räder. Livia Bauer war der Ehrentreffer vorbehalten. Die letzte Partie der Vorrunde gegen Einheit Kamenz musste gewonnen werden um diese nicht als Gruppenletzter zu beenden. Dies gelang dem Team durch ein Tor von Steven Görn 20 Sekunden vor Abpfiff. Im Überkreuzvergleich der letzten 4 jeder Gruppe stand man dem FV Gröditz gegenüber. Dieses Spiel verlor man trotz spielerischer Überlegenheit mit 1:2. Das Ehrentor erzielte Felix Ostendorf.
Im abschließenden Platzierungsspiel wiederum gegen Einheit Kamenz machte das Team das beste Turnierspiel und erspielte sich mit einem 3:1 Sieg Platz 7. Die Tore schossen Marc Collin Werner, Felix Ostendorf und Livia Bauer.
Turniersieger wurde das junge Team von RB Leipzig vor dem Gastgeber Stahl Riesa.
Stahl spielte mit: Ole Wendt, Livia Bauer, Felix Ostendorf, Steven Görn, Fabian Dittert, Jonathan Wagner, Marc Collin Werner
Abschlusstabelle
1.    RB Leipzig
2.    2. BSG Stahl Riesa
3.    Borea Dresden
4.    Dresdner SC
5.    Brieske Senftenberg
6.    FV Gröditz
7.    Stahl Brandenburg
8.    SV Einheit Kamenz


Am Sonntag folgte das Team der Einladung aus Werder und sollte dort am Ende den 4. Platz belegen. In 6 Begegnungen konnte man je 3-mal gewinnen musste aber auch 3-mal als Verlierer den Platz verlassen. Das erste Spiel wurde gegen die Vertretung des FC Deetz klar mit 4:0 gewonnen. Auch die 2. Partie gegen den Ligarivalen Werder konnte mit 3:1 erfolgreich bestritten werden.  Aber schon die 3. Begegnung gegen den Landesligarivalen Babelsberg 74 wurde recht deutlich mit 1:5 verloren. Hier verschlief man die ersten 5 Minuten klar und lag bereits mit 0:4 hinten.  Spiel 4 gegen Glindow wurde zu einem kleinen Schützenfest. Mit 7:1 fegte man den Gegner förmlich aus der Halle. Das war zugleich der letzte Sieg im Turnierverlauf. Gegen die Landesligavertretung der Potsdamer Kickers 2:4 sowie G.W. Brieselang 2:3 wurde knapp verloren und so musste man sich am Ende mit Platz 4 zufrieden geben. Bei etwas mehr Glück im letzten Spiel wäre sogar Platz 2 machbar gewesen. Livia Bauer wurde für Ihrer gute Turnierleistung vom Gastgeber ausgezeichnet.
Stahl spielte mit: Luis Krüger, Marc Collin Werner, Fabian Dittert, Livia Bauer, Phillip Hübscher, Fabien Marquardt, Lennard Neue, Jonathan Wagner,
Abschlusstabelle
1.    Potsdamer Kickers
2.    GW Brieselang
3.    Babelsberg 74
4.    FC Stahl Brandenburg
5.    Werderaner FC
6.    FC Deetz
7.    Eintracht Glindow


An diesem Turnier für acht Mannschaften hatten der SV Falkensee/Finkenkrug,  SV Empor Brandenburg,  SV Germania Güsen,  BSC Rathenow, TSV Brettin/Roßdorf und die SG Lehnin /Damsdorf ihre Teilnahme bestätigt. Leider musste am Freitagabend die SG Lehnin/Damsdorf aus Gründen von Krankheit einiger Spieler  noch absagen. Aus diesem Grund haben sich die Trainer der D 1 und der D 2 noch kurzfristig entschieden aus den Ergänzungsspielern der D 2 eine dritte Mannschaft zu stellen. Allen war bewusst, dass es diese Mannschaft besonders schwer haben wird.
Die D 1 hat ihre drei Vorrundenspiele ohne Gegentor siegreich gestalten können und hat sich damit als Gruppenerster für das Halbfinale qualifiziert. Die D 2 hatte weniger Glück. Bei ihrem ersten Spiel unterlag man dem TSV Brettin /Roßdorf unglücklich mit 0:2. Gegen die sehr spielstarke Mannschaft vom SV Empor Brandenburg war man nicht unverdient als 2:1 Sieger vom Parkett gegangen. Im letzten Vorrundenspiel musste die D 2 gegen die D 3 möglichst viele Tore erzielen. Aber in den ersten fünf bis sechs Minuten wollte kein Treffer gelingen. Erst in den letzten Minuten gelangen der D 2 vier Treffer. Da aber Empor bereits 8:1 gegen unsere D  3 gewann, hatte sich Empor mit einem besseren Torverhältnis für das Halbfinale qualifiziert.
Die D 1 begann konzentriert das 1. HF und lag schnell mit 2:0 in Front. Leider ließ dann die Konzentration etwas nach und Empor siegte noch 3:4 und stand im Finale. Ähnlich erging es der D 1 im Spiel um Platz drei. Auch hier unterlag man dem SV Falkensee/Finkenkrug mit 3:4.
Die D 2 konnte durch ein ansehnliches Spiel mit großem Kampfgeist den SV Germania Güsen mit 4:3 besiegen.
So konnte die D 1, den 4.Platz, die D 2 den 5.Platz und die D 3 musste sehr viel Lehrgeld bezahlen und errang nur den 8.Platz. Das Turnier gewann der TSV Brettin/Roßdorf vor Empor Brandenburg.
1.    Platz  TSV Brettin/ Roßdorf
2.    Platz  SV Empor Brandenburg
3.    Platz  SV Falkensee / Finkenkrug
4.    Platz  FC Stahl Brandenburg I
5.    Platz  FC Stahl Brandenburg II
6.    Platz  SV Germania Güsen
7.    Platz  BSC Rathenow
8.    Platz  FC Stahl Brandenburg III

Nächste Spiele

1.Männer

15.Spieltag
Landesliga Nord

15.12.2018, 13:00 Uhr
Stahl-Stadion am Quenz Brandenburg

2.Männer

Winterpause

Frauen

Winterpause

 

letzte Spiele

1.Männer
3:0
2.Männer
5:0
Frauen

2:0

Geburtstage

1.Dezember
Oliver Gühne
Kevin Peschel
6.Dezember
Alexander Mertens
Gustav Schneider
Carolina Buchholz
7.Dezember
Eckart Märzke
14.Dezember
Leif Cedric Oppenborn
16.Dezember
Finn Gläser
17.Dezember
Lukas Benkendorf
21.Dezember
Friederike Boldt
22.Dezember
Benjamin Hermann
Pauline Biedermann
23.Dezember
Silvio Müller
28.Dezember
Felix Marohn
31.Dezember
Milo Hintze

Counter

Heute76
Gestern463
Woche76
Monat3533
Insgesamt561317

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online