Warning: Declaration of JParameter::loadSetupFile($path) should be compatible with JRegistry::loadSetupFile() in /home/www/stahlbrandenburg/libraries/joomla/html/parameter.php on line 512
FC STAHL BRANDENBURG e.V. - offizielle Webseite -

FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-


Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Inhalt suchen


Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!


Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36


Am heutigen Sonntag fuhr die F1 des FC zum Auswärtsspiel gegen die SG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz. Bei leichtem Nieselregen, 5° Außentemperatur und sehr schlammigen Bodenverhältnissen wollten die Stahljungs die 3 Punkte mit nach Brandenburg nehmen.
In der letzten Trainingswoche wurde intensiv am Doppelpass und Zusammenspiel gearbeitet. Wir Trainer forderten genau dieses im heutigen Spiel umzusetzen. Und das klappte dann auch von Anfang an sehr gut. Angriff um Angriff rollte auf das Gastgebertor. Jeder Spieler versuchte den besser postierten Mitspieler in Szene zu setzen. So gelang der Offensive in der ersten Halbzeit im 4-Minuten-Rhythmus jeweils ein Treffer zur hochverdienten 0:4 Halbzeitführung. Wenn man die Chancen noch konsequenter genutzt hätte, wären auch einige Tore mehr möglich gewesen. Der Gegner hatte keine nennenswerte Chance, da die Abwehr sehr gut stand und konsequent gegen den Gegner arbeitete.
In der Pause wurde die Mannschaft nochmal an das erste Punktspiel der Rückrunde erinnert, in dem wir mit einer 0:3-Führung in die Halbzeit gingen und danach nichts mehr klappte. Nur knapp und mit Glück konnten wir die 3 Punkte einfahren.
Mit viel Elan und Willen ging es dann in den 2.Durchgang. Treuenbrietzen wurde nun mutiger, wobei Stahl nach hinten nicht viel zuließ. 2 der 3 Konter für die Gastgeber konnten durch unsere Abwehr noch abgelaufen werden und wenn das nicht klappte, war da immer noch Martin Lange im Tor von Stahl zur Stelle. Unsere Mannschaft konnte bis kurz vor Schluss keine der vielen Chancen  nutzen, da der Torhüter von Treuenbrietzen einen sehr guten Tag erwischte und viele gute Torschüsse abwehren konnte. Das Highlight des Spiels war dann der letzte Treffer des Tages. Louis Bählkow schickte Vadim Lind über die rechte Seite. Dessen punktgenaue Flanke wurde Volley von Florian Wolf eingenetzt.
Wenn die Leistung mit in die nächsten Spiele genommen werden kann und im Training weiter hart gearbeitet wird, muss man vor den kommenden Aufgaben keine Angst haben und kann die Spiele mit breiter Brust angehen.
Es spielten: Martin Lange (SF, Tor), Lukas Wagner, Tom Latocha, Pepe-Valentin Schmidt, Jannik Ostwald, Tobias DePasquale, Kevin Böttge, Louis Bählkow, Vadim Lind (4 Tore), Florian Wolf (1 Tor)

Endlich wieder ein Sieg
Nachdem man mit drei Niederlagen in Folge denkbar schlecht in die Rückrunde gestartet war, konnte am Samstag gegen den Tabellenletzten der erste Dreier eingefahren werden.
In den ersten fünf Minuten konnten die Gäste noch einigermaßen gut mithalten, bevor Kevin Peschel mit seinem Führungstreffer ein erstes Achtungszeichen aus Sicht des FC Stahl setzte. Nur sechs Minuten später erzielte Milan Jordanov das 2:0 für die Hausherren, nach einem schnell ausgeführten Freistoß. Der Gegner aus Rathenow hatte dem nicht viel entgegenzusetzen und so viel nach 18 Minuten, nach einem groben Patzer des Keepers der Gäste, das 3:0 für den FC, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.
Im zweiten Spielabschnitt hebelten Erik Sauer und Leonard Koppe mit zwei gelungenen Doppelpässen die gesamte Deckung der Rathenower aus, was Leonard Koppe mit dem 4:0 zum Abschluss brachte.
Zwischendurch konnten sich der Keeper Tim Grünwald und Abwehrspieler Niklas Pelaj mit Glanzparaden auszeichnen, was letztendlich für die Null im Ergebnis sorgte. Immer wieder brachte Stahl die Gäste in arge Bedrängnis, was zu zwei weiteren Treffern durch Kevin Peschel und Erik Sauer führte.
Am Ende der Partie hieß es 6:0, was in dieser Höhe auch vollkommen in Ordnung geht. Bei stärkeren Gegnern bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung. Trotzdem ist man auf einem guten Weg.
Stahl spielte mit: Tim Grünwald, Niklas Pelaj, Lavdim Pelaj, Nils Fröhlich, Kevin Peschel, Erik Sauer, Luca Butz, Leon Butz, Leonard Koppe und Milan Jordanov

Am Samstag traf die D2 unseres FC Stahl auf den Mögeliner SV. Die Trainer und auch die anwesenden Eltern waren gespannt, ob sich unsere Mannschaft nach der schwachen Leistung im Testspiel gegen die E 1 unseres FC erneut ihre Stärken unter Beweis stellen konnten. Heute überzeugte die Mannschaft ähnlich gut wie im Auswärtsspiel beim Ortsrivalen BSC Süd 05. Aus einer sicheren Abwehr und einem gut agierenden Mittelfeld konnten unsere Stürmer immer wieder in eine gute Abschlusssituation gebracht werden.
Bereits in der dritten Minute wurde Fadi schön freigespielt und Fadi bedankte sich mit einem schönen Tor zum 1:0 . Jetzt ergaben sich immer wieder sehr schön herausgespielte Tormöglichkeiten. Doch der Mögeliner SV hatte mit Maximilian Teschner einen sehr guten Torwart in ihren Reihen. Was er nicht hielt, dass wurde dann allerdings auch noch leichtfertig vergeben. Aber von der 17. bis 22. Minute konnten sich unsere Stürmer Jeremie Spiesecke  zweimal und erneut Fadi Moayad durchsetzen und bauten die Führung des FC Stahl auf den 4:0 Pausenstand aus.
Gleich nach Beginn der 2. Spielhälfte hatte Eik Schulze das Glück des Tüchtigen und er erzielte das 5:0. Vier Minuten später setzte sich unser Verteidiger, Kevin Seeger, mit einem straffen Schuss zum 6:0 durch. Jetzt hatte erneut der gegnerische Keeper hervorragende Aktionen. Er verhinderte bis zur 55.Minute sechs fast 100% Tormöglichkeiten mit sehr schönen Paraden. Dann setzte sich aber unser Verteidiger, Florian Schuster, auf der anderen Seite gut durch und erzielte das 7:0. Zwei Minuten darauf erzielte Fadi dann seinen dritten Treffer in dieser Begegnung zum 8:0. Weitere zwei Minuten später wurde dann endlich David Gericke für sein gutes Spiel mit dem 9 : 0 belohnt. Hatten unsere sehr tapfer kämpfenden Gegner es einmal geschafft über die Mittellinie zu kommen, dann konnte unsere gut agierende Abwehrreihe mit Jacey Neumann, Florian Schuster und Kevin Seeger diese Angriffe vor dem Strafraum schon unterbinden.
Es spielten: Leon Weller(TW), Kevin Seeger(1Tor),Jacey Neumann(SF), Florian Schuster(1), David Gericke(1), Fadi Moayad(3), Eik Schulze(1), Fuad Shirinov, Marc Blut und Jeremie Spiesecke(2)    

Aufstellungen
FC Stahl: Böhm - Taube, Neumann, Sato, Schmipf -  Esteves Lima, Kräuter, Meyer, Wegner – M.M. Pereira – Salpeter.
Weiter im Aufgebot: De Souza Rosa (ETW), Kakoschky, Heitepriem, da Silva
EFC Stahl: Duchnowski – Szywala, Hilgers, Brüllke, Kubein – Wolbaum, Kaiser, Walter, Mauch ab 85. Fischer – Zier ab 87. Belle, Kerl.
Weiter im Aufgebot: Grünberg (ETW)
Schiedsrichter:  Falk Warnecke ( Magdeburg)        Zuschauer: 100
Tore: 0:1 (67. FE) Hilgers
Karten
Gelb :        57. Schimpf (F), 65. Kräuter (F) – 52. Hilgers (H), 90. Walter
Gelb/rot:    keine
Rot:        keine
Beste Spieler:    keiner

Elfmeter führte zur Niederlage - Salpeter (1.) trifft nur den Pfosten
Im Spiel der Tabellennachbarn FC Stahl und dem Eisenhüttenstädter FC Stahl hätte es eigentlich keinen Sieger geben dürfen und wenn, hätten es die Brandenburger sein müssen. Fast Dreiviertel der Begegnung waren die Kochschützlingen mehr oder weniger überlegen. Den Gästen reichte jedoch ein Elfmeter, um als Sieger vom Platz zu gehen!
Der Brandenburger FC Stahl begann furios. Schon im ersten Angriff kam Jeff Salpeter mittig an der  Strafraumkante freistehend zum Schuss - doch der Ball klatschte an den Pfosten. In der folgenden Zeit waren die Platzherren klar überlegen, ohne jedoch größere Torchancen herauszuspielen. Es gab zwar einige Ecken und Freistöße in aussichtsreicher Position. Sie waren aber alle samt harmlos.  Nach etwa einer halben Stunde kamen die Gäste besser in die Begegnung. Die Partie wurde ausgeglichener. Marcus Kerl (ETC) versuchte immer wieder seinen Bewacher zu entwischen. Meist waren die FC Stahlabwehrspieler jedoch rechtzeitig zur Stelle. So spitzelte Schimpf ihn den Ball in der 32. Minute vom Fuß. Fünf Minuten später hatte Gee Esteves Lima per Kopfball aus 5 Meter nach einer sehr guten Flanke von Florian Wegner die Führung vor den Augen, aber Keeper Kamil Duchnowski rettete reflexartig zur Ecke.
Auch nach der Pause waren die Brandenburger oft schneller am Ball, doch der EFC verteidigte geschickt und versuchte mit langen Bällen aus der Deckung zum Erfolg zu kommen. „Der FC Stahl passte sich dieser Spielweise nach und nach immer mehr an“, so Trainer Andreas Koch. Der zweite nennenswerte  Angriff führte zu einen zweifelhaften Foulelfmeter, den  Carsten Hilgers zum 1:0 (67.) verwandelte. Die Gastgeber versuchten in der verbleibenden Zeit das Ruder herumzuwerfen, aber es gelang ihnen nicht mehr, eine der sich bietenden Chance (76. und 79. Sato, 85. Esteves Lima) zu nutzen. Selbst als M.M.Pereira den Keeper schon ausgespielt hatte, fand in der 86. Minute der Ball nicht den Weg ins Netz. Insgesamt ein mäßiges Spiel von beiden Seiten, dass keinen Sieger verdient hätte.
Fazit: Die Brandenburger haben die große Chance vertan, sich ins gesicherte Mittelfeld abzusetzen. Durch diese Niederlage sind bis auf Hennigsdorf alle Mannschaften näher gerückt. Der Neuzugang Kenta Sato spielte erstmals in einem Punktspiel für den FC und zeigte eine gute Leistung.

zum Spielverlauf:

15.00 Uhr     Spielbeginn
1.Minute      Salpeter trifft aus 16 Meter den Pfosten
3.       "        Erste Ecke FC Stahl – ohne Erfolg
9.       "        Freistoß Kräuter 18 Meter ohne Erfolg Ball wird abgewehrt
10.     "        Fehler Taube. Er verschätzt sich bei einem langen Ball -  ohne Folgen
12.     „        Schussversuch Kento
13.     „        Freistoß Salpeter Keeper hält, kann aber nur abklatschen. Kein Nachschuss möglich.
14.     „        Chance E. Lima, wird abgeblockt
16.     „        Erste Ecke EFC ohne Erfolg
17.     „        Im Gegenzug Ecke für den FC Kräuter ohne Erfolg
21.     „        Erste Chance EFC Böhm hält.
29.     „        Großchance Kerl - Taube rettet anschließend Ecke ohne Gefahr
30.     „        E. Lima wird im Strafraum gestoppt.
31.     „        Wieder wird E. Lima abgeblockt
34.     „        EFC Chance - Böhm ist schneller, Ecke EFC ohne Gefahr
36.     „        Gute Flanke vom schnellen Wegner - E.Lima Kopfball aus 5 Meter Keeper wehrt zur Ecke, die ist ohne Erfolg.
37.     „        Gegenzug EFC - Kopfball Wolbaum über das Tor
43.     „        Gefahr für den FC - Taube klärt vor Mauch
15.45          Halbzeit
15.57 Uhr    Beginn der 2. Hälfte
46.    „        Freistoß 20 Meter – Meyer volley über das Tor
47.    „        Angriff EFC, Kerl passt zu Wolbaum, Schuss geht übers Tor.
48.    „        Chance Pereira – er verzettelt sich.
49.    „        E.Lima wird im Strafraum abgedrängt ggf. gefoult, Pfiff bleibt aus.
52.    „        Gelb für Hilgers 3 Meter vor dem Strafraum. Freistoß Salpeter – Ball geht knapp am Tor vorbei.
57.    „        Gelb für Schimpf (F)  
58.     „        Gute Flanke von E. Lima von rechts – Sato verfehlt den Ball.
60.     „        Mauch schießt weit über das Tor.
65.     „        Guter und schneller Angriff des FC, doch der Abschluss fehlt. Wegner kommt nicht an den Ball. Gelb für Kräuter (F)
67.     „    0:1    Kräuter versucht den Ball mit dem Gesicht zum Tor in Höhe des Elfmeterpunktes abzuwehren, sieht aber nicht den heranstürzenden Kerl. Dieser versucht den Ball mit dem Kopf zu spielen und stürzt dabei. Schiedsrichter zeigt Elfmeter. Eine sehr harte Entscheidung. Hilgers verwandelt. Böhm ist mit den Fingerspitzen noch dran – vergebens!
68.    „        Chance E. Lima nach Flanke von Wegner.
69.    „        Kopfball Mauch – Ball geht über das Tor.
71.     „        Schluss Sato – Ball kommt zu mittig. Kein Problem für den Keeper.
74.     „        Schluss Sato aus 17 Meter, Keeper hält.
85.     „        Wechsel EFC Fischer für Mauch
87.     „        Wechsel EFC Belle für Zier.
88.     „        Pereira spielt den Keeper aus und wird elfmeterreif abgedrängt, schafft es jedoch nicht den Ball ins Tor zu schießen. Pfiff bleibt aus.      
90.     „        Gelb für Walter (F)
15.47 Uhr        Schlusspfiff


Warning: Parameter 2 to modChrome_artarticle() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artarticle() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Nächste Spiele

1.Männer

Testspiel

02.02.2019 - 14:00 Uhr
Fichte-Sportplatz Brieselang

2.Männer

Testspiel

13.02.2019 - 18:30 Uhr
Stadion am Quenz Brandenburg

Frauen

Testspiel


03.03.2019 - 14:00 Uhr
Sportplatz Rochau

 


Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

letzte Spiele

1.Männer
1:2
2.Männer
5:0
Frauen

2:0


Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Geburtstage

1.Januar
Muhammad Karimi
Mohamad Alabdulrahman
Arslan Jahangiri
Sajad Hosseini
2.Januar
Meo Prüfer
3.Januar
Moritz Droste
5.Januar
Sami Ali
6.Januar
Cindy Wichmann
9.Januar
Friedhelm Ostendorf
Abdirahman M. Abdilahi
15.Januar
Chantalle Lorenz
Felix Simon
18.Januar
Tillmann Peters
21.Januar
Jeremy Tayler Kahner
24.Januar
Danny Gerlich
Nils Fröhlich
29.Januar
Yukiya Moriwaki
30.Januar
Niclas Deisler
31.Januar
 Anja Sellhoff

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Counter

Today348
Yesterday491
Week348
Month7707
All586970

Currently are 24 guests and no members online


Warning: Parameter 2 to modChrome_artnostyle() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artnostyle() expected to be a reference, value given in /home/www/stahlbrandenburg/templates/stahlbrandenburg2/html/modules.php on line 36