FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!



Die 1. Mannschaft des FC Stahl steht in der Brandenburgliga im Mittelfeld. Dies allein hat es schon lange Zeit nicht gegeben. Allerdings kann es noch eine Tabellenverschiebung geben, weil das Spiel Hohenleipisch gegen Zeuthen/Miersdorf erst nachgeholt werden muss. Trotzdem sollte die Elf nicht in Selbstzufriedenheit verfallen. Der Abstand in den Tabellenkeller beträgt 7 Punkte und zum 5. Platz 6 Punkte.
Die Vorbereitung ist befriedigend verlaufen. Positiv ist, dass alle geplanten Testspiele auch statt gefunden haben. Weniger gut waren die Ergebnisse (3 Spiele gewonnen und 3 verloren) und die Teilnahme der Spieler. Dazu kamen die Abgänge von Maik Aumann und Silva Magalhaes. Ob sie gleichwertig ersetzt werden können, wird die Zukunft zeigen. Zwei Spieler aus Japan - Kenta Sato (22) und Yusaku Wasaki (20) - wurden getestet. Ob sie bis zum ersten Rückrundenspiel schon eingesetzt werden können, ist noch nicht entschieden. Positiv sind in den Testspielen Steffen Kräuter und Sascha Tiller aufgefallen. Zum 2. Keeper hat sich Ranyeri de Souza Rosa herausgeschält. Dies ist deshalb so, weil Mathias Siebert nach seiner langen Verletzungspause noch nicht wieder optimal trainieren konnte. Die Testspiele zeigten Licht und Schatten. Während gegen alle unterklassigen Gegnern gewonnen wurden, verlor die Elf alle Spiele gegen gleich- oder höherklassige Mannschaften. Die Niederlagen gegen Luckenwalde (2:6) und Optik Rathenow (0:5) fielen deutlich aus. Das Trainergespann Andreas Koch und Lars Bauer konnte keinen Test mit der gleichen Mannschaft durchführen. Alle 6 Testbegegnungen machte Florian Wegner mit - ihn folgten Daniel Schimpf, Ray Kollewe, Daniel Meyer, da Silva und Esteves Lima mit 5 Spielen. Der Japanische Spieler Kenta Sato schaffte bei 4 Einsätzen 5 Treffer. Insgesamt schoss der FC 20 Tore. Nur gegen Optik Rathenow gab es keinen Treffer.
Das letzte Testspiel in Haldensleben (1:3 verloren) zeigte einige Schwächen auf, die bis zum Start gegen Miersdorf/Zeuthen (21.02.15) behoben werden sollten. Hier haben allerdings eine Reihe von Spieler gefehlt, wie u.a. Neumann, Kakoschky, Schimpf, Salpeter, Fricke, Tiller, Tarnow und Heitepriem.
Für den FC gilt sofort am ersten Rückenrundentag zu punkten, denn dass zweite Spiel am Sa, den 28.02.15 um 15 Uhr im Stadion am Quenz wird so oder so die Richtung zeigen in der man sich in Zukunft bewegt.
Ein Problem zeichnet sich jetzt schon ab. Sollte der Abriss der Flutlichtmasten beschlossen werden, so ist mit der Sperrung des Stadions zu rechnen. Ob Platz 2 dann zur Verfügung steht, ist fraglich. Hoffen wir also, dass die Masten bleiben und nur das Flutlicht erneuert wird. Für den Spielbetrieb wäre dies die beste Variante.

Zu diesem hochkarätigen Turnier hatte der Gastgeber BFC Dynamo 14 Mannschaften (alle 2007er Jahrgang) geladen die aus Rostock bis Zwickau und von Magdeburg bis Berlin kamen. In zwei siebener Gruppen per 4 + 1 Mannschaftsstärke wurden in 9 Minutenspielen im jeder-gegen-jeden Modus die Gruppenphase ausgespielt. Die mit Kunstrasen und einer kompletten hohen Bande bzw. darüber mit Netzen ausgestatteten Spielfelder
hielten den Ball stets auf dem Spielfeld und machten so den Spielfluss schnell.
Trotz der unnötigen Niederlage 2:3 gegen RW Erfurt, bis kurz vor Schluss hatte man noch 2:0 geführt, gingen die jungen Stahl-Kicker die nächsten Spiele sehr konzentriert an. So wurden die restlichen Spiele der Gruppenphase alle verdient und teilweise mit sehr schönen Spielzügen gewonnen: 2:1 gegen BFC Dynamo, 3:0 gegen Oranienburger Eintracht, 3:1 gegen die sehr starken SV Bau Union, 3:0 gegen den 1. FC Magdeburg und 2:0 gegen den FSV Zwickau. Mit 3 Punkten Vorsprung vor dem RW Erfurt wurde man souverän Gruppenerster und hatte so die Finalteilnahme gegen den 1. FC Union Berlin erreicht.
Nachdem der Nachwuchs von Hansa Rostock das Spiel um Platz 3 gegen Erfurt deutlich gewonnen hatte kam das Finale gegen die spielstarken Youngster von Union  Berlin Die Stahl-Kicker erwischten einen super Start und konnten sehr früh durch Gianluca Reschke 1:0 in Führung gehen. Die Unioner wollten daraufhin den Druck auf das Stahltor erhöhen, schafften es aber kaum, ihre Spielstärke gegen die sehr gute
Stahldefensive in den Strafraum zu bringen. Die jungen blau weißen hingegen konnten immer wieder gefährliche Angriffe setzen und erhöhten dann sogar auf 2:0. Jetzt versuchen die Berliner es mehr mit Einzelleistungen und eines dieser gekonnten Solos führte auch zum Anschlusstreffer. Das Spiel stand jetzt auf des Messersschneide – doch wieder Gianluca Reschke konnte sich vorne gut durchsetzen und
den 2-Toreabstand zum 3:1 wiederherstellen. Die nie aufgebenen Union-Kicker konnten wieder durch ein Solo eingeleiteten Angriff auf 3:2 verkürzen, aber schafften in der restlichen verbleibenen Zeit kein weiteres Tor, so dass die tapfer kämpfenden Stahl Youngster sich mit dem Schlusspfiff jubelnd in die Arme fielen.
Mit einer tollen Leistung der gesamten Mannschaft, in dem jeder konzentriert ans Werk ging und auch spielerische Akzente gesetzt wurden, hatte man die Maredo Masters 2015 in Berlin gewonnen und das bei diesem sehr gut besetzten Teilnehmerfeld. Dieses Turnier hat gezeigt, dass der FC Stahl Brandenburg einen tollen 2007er Jahrgang und Trainergespann hat, welches sich auch überregional nicht verstecken braucht.

Turniertabelle         
1.        FC Stahl Brandenburg
2.        1. FC Union Berlin
3.        Hansa Rostock
4.        RW Erfurt
5.        Füchse Berlin
6.        SV Bau Union
7.        BFC Dynamo
8.        Hallescher FC
9.        FC 98 Hennigsdorf
10.       FSV Zwickau
11.       SV Merkur Kablow-Ziegelei
12.       1. FC Madgeburg
13.       Oranienburger FC Eintracht
14.       1. FC Lok Stendal

Für den FC Stahl spielten: Jannes Gerwig (TW), Travis Liebner, Linus Bauer, Joshua Burkhardt (2 Tore), Marvin Gründler, Moritz Droste (2), Timon Bauer (1) und Gianluca Reschke (13)

Am Samstag den 21.02.15 bestreitet die F1 und F2 Jugend des FC Stahl Brandenburg ihr gemeinsames Turnier in der Dreifelderhalle am Wiesenweg. Nach den jeweiligen Turniersiegen beider Mannschaften am letzten Wochenende,wollen die Teams auch hier um den Turniersieg mitspielen. Neugierige Gäste sind bei diesem klasse besetztem Event herzlichst willkommen.

Kenta Sato erzielte das einzige Tor der Stahl-Elf

Aufstellung: Böhm - Jordanov, Meyer, Kollewe - Taube, Wasaki, Kräuter, Wegner ab 65. de Souza Rosa - Pereira - E. Lima, Sato.
Tore: 1:0, 2:0 ( 37., 49.) Berlin, 3:0 (69.) Hasse, 3:1 (71.) Sato
Zuschauer: ca. 50
Karten
Gelb: keine
Gelb/rot: keine
Rot: 76. Girke (HSC) Tätlichkeit

Generalprobe missglückt - Nur Kenta Sato trifft
Der FC Stahl hatte gegen den Verbandsligisten (Sachsen-Anhalt) Haldensleben SC besonders in der ersten Hälfte Schwierigkeiten im Spielaufbau.
Zusätzlich schlichen sich grobe Abspielfehler auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz ein, die allen Gegentreffern voraus gingen.
Als der Ball in der 36. Minute verloren ging, spielten die Gastgeber schnell in die Spitze und Clemens-Paul Berlin hatte wenig Mühe das 1:0 (37.) zu erzielen.
Nach 41 Minuten hatten zwar Esteves Lima und anschließend Florian Wegner die Chance zum Ausgleich, jedoch segelte der Ball jeweils am Tor vorbei.
Kurz nach der Pause unterlief dem ansonsten sicheren Keeper Christoph Böhm bei der Fußabwehr ein Fehler und es hieß durch Berlin 2:0 (49.).
Freistösse von Daniel Meyer und Steffen Kräuter brachten zwar Gefahr, aber keinen Treffer.
Auch ein Schuss von Taube in der 59. Minute ging knapp am Tor vorbei.
Wieder ging ein grober Fehler dem nächsten Treffer der Gastgeber zum 3:0 (69.) voraus. Christoph Böhm war hier machtlos.
Jetzt wurde der FC jedoch stärker. M.M. Pereira setzte mit einem guten Pass Kenta Sato in Szene und dieser bedankte sich mit dem Anschlusstreffer zum 3:1 (71.).
Dann wurde das Spiel hektischer. Die Folge war eine unnötige Aktion der Haldenslebener Tim Girke, die in der 76. Minute zum Platzverweis führte.
Der FC konnte aus der Überzahl keinen Vorteil ziehen. Es bliebt letztendlich beim verdienten Sieg der Gastgeber.
FC-Trainer Andreas Koch: ”Es zeigte sich, immer dann wenn wir das Spiel machen müssen, fehlen uns die Ideen. Wir haben es in der ersten Hälfte kaum geschafft gefährlich auf das Tor zu schießen. Das war unser Manko!”
Fazit: Der FC hat nun die Zeit bis zum Punktspielstart am 21.02.15 um 14 Uhr in Zeuthen die vorhandenen Mängel abzustellen, um nicht gleich ins Hintertreffen zu gelangen.

Nächste Spiele

1.Männer


Testspiel
21.07.2018, 15:00 Uhr
Stahl-Stadion am Quenz Brandenburg

2.Männer


Testspiel
22.07.2018, 15:00 Uhr
Stadion Vogelgesang Rathenow

 

letzte Spiele

1.Männer
0:1
2.Männer
1:1
Frauen
2:0

Geburtstage

2.Juli
Sarah.Michelle Herrmann
3.Juli
Janine Groth
4.Juli
Nick-Jemayn Papendorff
Damien Dustin Bartelmann

5.Juli
Florian Kirchner
6.Juli
Jannes Mathias Gerwig
8.Juli
Michelle Lorenz
Ehsanulla Karimi
10.Juli
Jeremy Gärtner
Mathias Gründler
11.Juli
Pascal Alexander Heinicke
14.Juli
David Blankensee
Rene Ranke
17.Juli
Mohamed Zain Alshikh
Denise Wegner
18.Juli
Eik Schulze
19.Juli
Max Menke
20.Juli
Ray Kollewe
21.Juli
Lennard Neue
Nico Glaeser
Louis Andre Heidepriem
26.Juli
Enola Lange
27.Juli
Hennes Gatermann
28.Juli
Justin Dahms
Jamy Gatermann
30.Juli
Louis Janik
31.Juli
Moritz Harry Sander

Counter

Heute145
Gestern289
Woche1688
Monat6156
Insgesamt527389

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online