FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!


Steffen Kräuter wurde für sein 300. Spiel
im Dress des FC Stahl vom Vorsitzenden
Christian Sommerlatte geehrt.

Aufstellungen
FC Stahl: Böhm – Schimpf, Meyer, Jordanov, Taube – Esreves Lima ab 75. de Silva, Kräuter, M.M.Pereira, Wegner – Sato ab 65. Wasaki, Salpeter
weiter im Aufgebot: De Souza Rosa (ETW), Kakoschky, Kollewe
Frankfurt: Zalenga – Huwe ab 69. Bernwald, Hildebrandt, König, Felix Matthäs,  - Garling – Fiebig, Florian Matthäs, Georgi – Mbuku ab 83. Grothe, Aniol
weiter im Aufgebot: Reschke (ETW), Begier
Schiedsrichter: Lars Kunitz (Bad Liebenwerda)        Zuschauer: 128
Tore: 0:1 (11.) Florian Matthäs, 1:1 (19.) Esteves Lima, 1:2 (34.) Mbuku, 1:3 (43.) Aniol, 1:4 (84. ET) Wegner, 2:4 (88.) M.M.Pereira
Karten
gelb: 23. Wegner, 62. Salpeter – 80. Mbuku
gelb/rot:    keine
rot:            keine
Beste Spieler: Fiebig, Florian Matthäs (beide 1.FC)

Niederlage gegen den Favoriten - FC verliert 2:4
Der FC Stahl konnte den Tabellendritten 1. FC Frankfurt nicht von seiner Siegesstraße abbringen. Sofort nach Spielbeginn brachte die Gäste die Brandenburger mehrmals in brenzliche Situationen. Nachdem Esteves Lima den ersten Schuss auf das gegnerische Tor (8.) abgegeben hatte, kam Aniol im Gegenzug freistehend aus 14 Meter zu einer Großchance zur Führung. Sein Schluss ging über die Querlatte. Im weiteren Spielverlauf gerieten die Abwehrspieler der Kochelf durch die schnellen Angreifer Mbuku und Aniol immer wieder ins Hintertreffen. Bezeichend das 0:1 (11.) als Florian Matthäs nach einer guten Kombination völlig frei gespielt wurde und nur noch den Fuß hinhalten mußte. Nur eine Minute später vergab Georgi den Ausbau der Führung. Der FC Stahl versuchte zwar Ruhe ins Spiel zu bekommen, aber das gelang nur selten. Nach etwa 20 Minuten setzte sich Esteves Lima an der Strafraumkante gut durch und sein Schuss prallte vom langen Pfosten ins Tor zum 1:1 (19.). Die Gäste ließen jedoch nicht locker und starteten weitere erfolgreiche Angriffe. Keeper Böhm machte eine Großchance der Frankfurter in der 25. Minute zunichte bevor jedoch Mbuku nach einem Fehler der Stahlabwehr leichtes Spiel hatte, den 2:1 (34.) Führungstreffer zu erzielen. Wenige Zeit später hätte Georgi die Vorentscheidung (37.) herbeiführen können, aber der Schuss ging über das Tor. Kurz vor der Halbzeitpause lief der sehr aktive Aniol in einem Querpass und ließ Stahlkeeper Böhm anschließend beim 3:1 (43.) keine Chance. Der Frankfurter Trainer Frieder Andrich:“ Bis zur Halbzeit hatten wir Chancen für wenigstens drei weiter Treffer.“
Im zweiten Abschnitt kam der FC Stahl besser in die Begegnung. Ein Freistoss von Salpeter aus 25 Meter (52.) ging knapp am Tor vorbei. Hier hatten die Gäste Glück, dass kein Gegenspieler an den Ball kam. Esteves Lima prüfte Keeper Zalenga in der 60. Minute. Die Frankfurten anworteten sofort durch Aniol, aber Keeper Böhm war zur Stelle. Ein Volleyschuss aus 18 Meter  nach 75. Spielminuten von Esteves Lima ging über das Gehäuse. In der Schlussphase häuften sich auf beiden Seiten die Fehlerketten. Ein Schuss von Georgi wurde durch einen Rasenfehler von Wegner ins eigene Tor zum 4:1 (84.) gelenkt und in der 88. Minute bekam die Frankfurter Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum, sodass M.M.Pereira das 2:4 erzielen konnte. Beide Trainer Andrich (1.FC) und Koch (FC Stahl) waren sich einig, dass der Tabellendritte verdient gewonnen hatte.
Fazit: Der FC Stahl konnte die Frankfurter in der ersten Hälfte nur in wenigen Ausnahmen ernsthaft stören. Zu viele Fehler in der Abwehr als auch im Angriff prägten das gesamte Spiel. In der nächsten Begegnung gegen der RSV Teltow am 11.04.15  muß eine bessere Leistung her, um nicht in der Abstiegstrudel zu kommen.

...am 28.03.15 um 15 Uhr Stadion am Quenz Platz 1.
Unsere Elf hat am vergangenen Spieltag durch großen Kampf in der zweiten Halbzeit ein beachtliches 2:2 aus Hohenleipisch mitgebracht. Jetzt gilt es diesen Erfolg zu bestätigen. Gegen den Tabellendritten aus Frankfurt wäre es eine gute Möglichkeit diese Leistungssteigerung zu wiederholen. Im Hinspiel haben wir 2:5 verloren. Vielleicht gelingt unserer Elf eine Revanche. Wünschenswert wäre es auf jeden Fall. Die Fans werden ihre Unterstützung mit einem gehörigen STAHL FEUER zum Ausdruck bringen. Ob Alex Tarnow einsatzfähig ist, ist noch fraglich.
Die Frankfurter werden höchstwahrscheinlich mit folgender Aufstellung starten:
Im Tor mit: Kreutzer – Hildebrandt, Matthiäs, Richter, Pawlowicz – Begier, Fiebig, Garling, Georgie, Grothe – Aniol
AW: Schnürer (ETW), Reich, Bernwald.

Christian Sommerlatte - neuer Vorsitzender des FC Stahl

Mitgliederversammlung:
In der Vereinsgaststätte Blau/Weiß fand am 25.03.15 die Mitglieder- und Wahlversammlung des FC Stahl statt. Anwesend waren 69 stimmberechtigte Mitglieder. Die Versammlung leitete Volker Lobs. Als Wahlleiter wurde Peter Beier ohne Gegenstimmen gewählt.
Den Rechenschaftsbericht des amtierenden Vorstandes hielt Dieter Görler. Er führte u.a. aus, dass der FC sich von 280 auf 350 Mitglieder vergrößert hat. Der größte Teil sind Nachwuchsspieler. In diesem Bereich gab es trotz Jugendförderverein den größten Zulauf. Es sind alle Altersklassen teilweise sogar doppelt besetzt.
Der FC hat zur Zeit unter Leitung von Sven Höhne 6 Schiedsrichter im Einsatz. Als positiv wurde eingeschätzt, dass der Platz 3 im Stadion wieder als Wettkampfstätte hergerichtet wurde. Sorge bereitete dem Vorstand die Sauberkeit der Kabinen sowie der Busse und die finanzielle Entwicklung. Durch den Weggang vom ehemaligen Vorsitzenden Ralf Herrmann ist eine Lücke entstanden, die noch nicht vollständig geschlossen werden konnte. Auch konnte der sportliche Leiter Mike Lehfeld nicht mehr finanziert werden und wurde so mit Ende 2014 freigestellt.
Den Finanzbericht hielt Kassenwart Jan Goldmann. Als positiv für das Jahr 2014 wurde ausgeführt, dass keine Schulden den FC Stahl mehr drücken. Im neuen Jahr stehen allerdings Verbindlichkeiten in Höhe von insgesamt 27000 € aus. Hier muss der neue Vorstand Lösungen finden! Es gab keine Wortmeldungen zu den Berichten. Der alte Vorstand wurde mit 65/4/0 Stimmen entlastet.
Im Auftrag des Fußballkreises und des Sportbundes wurden folgende Sportkameraden ausgezeichnet: Ramona Schmidt, Jens Meier, Alexander Tarnow, Klaus Maltzahn, Jan Goldmann, Andreas Koch und Fehmi Pelaj.
Zur Vorstandswahl:
Alle Kandidaten nach Antrag durch den Wahlleiter wurden in einer offenen Wahl im Block gewählt. Die gewählten Kandidaten sind Christian Sommerlatte (31) -  Vorsitzender -, Claudius Pötinger (47), Jan Goldmann (38), Lars Bauer (36) und Oliver Gühne (33). Es gab keine Gegenstimmen und Stimmenthaltungen.

Der Vorstand v.l.n.r.: O.Gühne, J. Goldmann, C. Sommerlatte, L.Bauer, C. Pötinger

Am Samstag morgen konnte unsere F2 mit dem Sieg gegen den RSV auf den dritten Tabellenplatz vorrücken.
Der Stahlnachwuchs legte los wie die Feuerwehr und schnürte sofort den Gegner in seiner Spielhälfte ein. So gab es etliche Torchancen in den ersten Minuten und die 1:0 Führung durch Gianluca war mehr als verdient. Warum man danach den Gegner kommen ließ und der RSV so ins Spiel fand, ist nicht nachzuvollziehen. Jetzt war das Spiel ausgeglichener und beide Teams hatten ihre Chancen. Ein gut ausgespielter Konter vom RSV wurde zum 1:1 Ausgleich genutzt, während die blau-weißen ihre Torchancen liegen ließen.
In der 15. Minute konnte Simon mit einem flachen Schuss ins lange Eck einen schönen Angriff zur erneuten Führung abschließen und allmählich lagen auch die Spielanteile wieder mehr auf der Gastgeberseite. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Joshua aus kurzer Distanz zum wichtigen 3:1 erhöhen.
Den Gegner durchgängig unter Druck zu setzen gelang zum Anfang der zweiten Hälfte noch nicht so gut, aber man war jetzt wieder die spielbestimmende Mannschaft. Die jungen RSV-Kicker gaben aber nie auf und hielten hinten oft gut dagegen und vorne konnten sie das ein und andere Mal gut kombinieren. Auf den 3:2 Anschlusstreffer des RSV reagierten die jungen Stahl-Kicker mit noch mehr Engagement. Die Bemühungen wurden jetzt belohnt und mit teilweise sehr schönen Spielzügen wurden etliche Torchancen herausgespielt.
Nach einer Ecke konnte Gianluca zum 4:2 einköpfen und ab da an wurde die Überlegenheit immer größer. Zwar schoss man jetzt auch Tore und konnte das Ergebnis auf 8:2 erhöhen aber in Summe blieb die Chancenverwertung verbesserungsfähig.
Wenn die Stahl Youngster noch lernen, konstanter zu spielen und im Abschluss konzentrierter und effizienter zu werden, kann der junge F-Jugendjahrgang evtl. sogar schon diese Saison im oberen Tabellendrittel mitmischen.
Die F2 Spielte mit: Finn-Lukas Marquardt (TW), Travis Liebner, Moritz Hintze, Marvin Gründler, Moritz Droste, Joshua  Burghardt (2 Tore), Timon Bauer, Simon Pötinger (1) , Gianluca Reschke (5)

Nächste Spiele

1.Männer

1.Spieltag Landesliga Nord
25.08.2018, 15:00 Uhr
Havelsportplatz Zehdenick

2.Männer

2.Spieltag Kreisoberliga
26.08.2018, 15:00 Uhr
Rudolf-Harbig-Stadion Friesack

Frauen

1.Runde Landespokal
26.08.2018, 14:00 Uhr
Stadion der Freundschaft Frankfurt/Oder

 

letzte Spiele

1.Männer
1:0
2.Männer
2:4
Frauen
3:3

Geburtstage

1.August
Jeremy Tempelhagen
2.August
Lejan Andreas Giebeler
Linus Enyo Bleichrodt
3.August
Keno Doberstein
4.August
Kevin Steitmann
Kai-Uwe Neuhöffer

5.August
Leon Lenski
6.August
Annika Wasserroth
7.August
Andreas Koch
Timm Renner
9.August
Matteo Endruhn
10.August
Robin Kehl
13.August
Anna Krusemark
14.August
Erik Marohn
16.August
Moritz Hintze
20.August
Laura-Jasmin Brandt
22.August
Nathan Bodner
25.August
Nils Laßmann
28.August
Konstantin Saage
30.August
Lucas Nespithal
31.August
Daniel Fricke
Philipp Otto
Gene Collin Viebranz

Counter

Heute21
Gestern176
Woche197
Monat3914
Insgesamt534355

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online