FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!



Aufstellung: De SouzaRosa - Jordanov, Meyer, Schimpf, Kollewe - Tiller - Esteves Lima, Kräuter, Tarnow, Wegner ab 80. da Silva - Salpeter
Schidsrichter: Daniel Köppen (Treuenbrietzen)
Tore: 0:1 (5.) Ost, 0:2 (8.) Becker, 0:3 (32.) Wuller, 0:4 (49.) Stober, 1:4 und 2:4 (50., 58.) Esteves Lima, 2:5 (70.) Becker, 2:6 (83.) Stober.
Oberligist unterlegen
Der Oberligist FSV Luckenwalde führte schon nach wenigen Minuten mit 2:0 (5. und 8.).
In der 8. Minute hielt der gute FC - Keeper de SouzaRosa einen Elfmeter gleich zweimal doch beim dritten Mal mußte er den Ball passieren lassen. Danach setzte der Regen ein. Der FC Stahl kam bis zur Halbzeitpause nur zu einer nennenswerten Chance in der 20. Minute als Alex Tarnow frei vor Keeper Petereit auftauchte, aber dieser den Schuss aus 12 Meter hielt und Esteves Lima den abprallenden Ball über das Tor setzte. Die Gäste antworteten wenige Minuten später mit dem 3:0 (32.) durch Wuller. Keeper De SouzaRosa stand bis zur Halbzeit noch mehrmals im Mittelpunkt.
Nach der Pause fiel in der 49.Minute das 0:4 durch Stober. Jetzt wurde der FC Stahl besser und nahm den Kampf an. Zwei Tore durch Esteves Lima jeweils nach guter Vorarbeit von Salpeter (50. und 58.) brachten die Brandenburger wieder ein Stückchen heran. Chancen auf beiden Seiten glichen sich aus bis in der 70. Minute Becker das 5:2 heraus schoss. Salpeter (76.) und Esteves Lima (78.) prüften zwar noch Keeper Petereit, doch die Gäste kamen in der 80. Minute durch Stobel zum 6:2 Endstand.
Fazit: Der FC spielte in der zweiten Hälfte gut mit, ließ aber einige gute Chancen aus. Insgesamt ein aufschlussreicher Test. Das nächste Vorbereitunsspiel findet - soweit das Wetter es zu läßt - am Sonntag, den 01.02.15 um 11 Uhr in Uchtspringe (Sachsen-Anhalt) gegen Medizin Uchtspringe statt.

Der FC Stahl konnte ein gutbesetzten Hallenturnier in Magdeburg als Turniersieg beenden .
Die von Lutz Krogoll trainierte Mannschaft blieb im gesamten Turnierverlauf ohne Niederlage .
Bester Torschütze wurde Nico Baumann mit 8 Treffern.

An diesem Samstag nahm unsere F1 am Süd-Cup teil. Im ersten Spiel gegen die Fussballschule Hampshire zeigten sich unsere Jungs, im Gegensatz zu den letzten Turnieren, bereits von der ersten Minute an konzentriert. Wir schlossen dieses Spiel mit einem klaren 5:0 ab. Der nächste Gegner war der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen. Gleich der erste Angriff vom Gegner führte zum frühen Rückstand. Danach ging es hoch und runter. Chancen auf beiden Seiten blieben bis kurz vor Schluss ungenutzt. Als wir kurz vor dem Abpfiff den Druck nochmal erhöhten, und die Abwehr nicht mehr so sicher stand, konnte Miersdorf/Zeuthen das Ergebnis durch zwei eiskalt abgeschlossene Konter zum 3:0 ausbauen. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den 1. FC Frankfurt/Oder um den Halbfinaleinzug. Auch hier mussten wir zu Beginn den Rückstand hinnehmen. Doch schon eine Minute später konnte Louis Bählkow den Ausgleich erzielen. Auch jetzt schenkten sich beide Teams nichts. Doch niemandem gelang der entscheidende Siegtreffer. Somit musste das Torverhältnis Klarheit bringen. Durch den hohen Sieg der Stahljungs im ersten Spiel, war dann auch klar; wir haben das Halbfinale erreicht und spielen in diesem gegen den Turnierausrichter, den BSC Süd 05.
Hier wollten die Jungs vom Quenz zeigen, dass sie besser sind, als es die beiden Ergebnisse aus dem letzten Jahr zeigten. Wir begannen auch sehr konzentriert, der Gegner wurde früh gestört und die Abwehr konnte jegliche Angriffsbemühungen zu Nichte machen. In der 3. Minute gelang uns der Führungstreffer. Jetzt wollten wir nachlegen, aber der Gegner kam besser ins Spiel. Durch eine Ecke gelang Süd der Ausgleich. Jetzt war das Spiel wieder offen. Keine der Mannschaften konnte seine Chancen nutzen. Und es kam wie es kommen musste. In der letzten Minute stimmte die Zuordnung bei Stahl nicht und Süd gelang aus der zweiten Reihe der Siegtreffer zum 2:1.
Im kleinen Finale wartete nun Lok Stendal, aber irgendwie merkte man unseren Jungs an, dass sie die Halbfinalniederlage noch im Kopf hatten. Schon in der 2.Mnute gelang Stendal der einzige Treffer des Spiels und so fuhren wir mit einem unbefriedigenden 4. Platz nach Hause.
Turniersieger wurde der Gast aus Miersdorf/Zeuthen, die an diesem Tag den besten und effektivsten Fussball spielte.
Jetzt heisst es Köpfe nicht hängen lassen und am nächsten Wochenende in Wittenberg zeigen, dass wir es besser können.
Es spielten: Martin Lange (Tor, SF), Jannik Ostwald, Pepe-Valentin Schmidt (1 Tor), Lukas Wagner (1 Tor), Louis Bählkow (3 Tore), Florin Wolf (2 Tore), Tobias DePasquale, Kevin Böttge

Erstmals nach langer Zeit konnte unsere Mannschaft (wenn auch nur als Nachrücker) an der Hallenmeisterschaft der Brandenburgligisten teilnehmen. Man erreichte in den Gruppenspielen den dritten Platz nach einem Sieg und zwei Niederlagen (Sachsenhausen 2:3 und Waltersdorf 0:5 sowie einem 3:1 gegen Werder). Im Spiel um Platz 5 gab es einen 2:1 Niederlage im Neunmeterschießen gegen Oranienburg, sodass am Ende der 6. Platz heraus kam.
Es spielten: Böhm, Aumann, Esteves Lima, M.M.Pereira, Jordanov und Salpeter.

Nächstes Spiel

 

Brandenburgliga
16.Spieltag
24.02.2018
15:00 Uhr

Sportplatz Miersdorf
Wüstemarker Weg 2
15738 Zeuthen

letztes Spiel

 
2

2

Counter

Heute158
Gestern267
Woche425
Monat5412
Insgesamt480806

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online