FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!



FC Stahl Brandenburg gegen Werderaner FC Viktoria am 25.04.15 um 15 Uhr im Stadion am Quenz Platz 1
Wir sind wieder einmal im Abstiegskampf gelandet. Drei Punkte trennen uns von den Abstiegsplätzen. Noch hat es unsere Mannschaft selbst in der Hand, alles zum Guten zu klären. Bedingung ist, die ganze Elf muss kämpfen bis es nicht mehr geht! Hier sind alle Mannschaftsteile angesprochen. Wir haben im Hinspiel mit 0:1 verloren. Auch dies ist ein Grund das Ergebnis umzudrehen. Die Gäste aus Werder werden aber sich nicht kampflos ergeben, denn die Niederlage (1:3) gegen Frankfurt war recht unglücklich. Diesen Makel wollen sie vergessen machen. Fehlen wird weiterhin wegen Verletzung Alex Tarnow.
Das STAHL FEUER ist gefragt!
Unsere Gäste könnten mit folgender Aufstellung spielen:
Rauch – Huth, Eichhorn, Siegel, Wolter – C. Schulze, M. Schmidt, Heller, Neuschäfer-Rube, Blondzik – A. Schmidt
AW: Habler, Pawletta,
Trainer: Thomas Bleek

Frauen: FC Stahl Brandenburg gegen Forst Borgsdorf
Die Frauen haben Forst Borgsdorf am Sonntag, den 26.04.15 um 13 Uhr zu Gast. Es wird ein schweres Spiel unserer Elf. Trainer Oliver Gühne ist zuversichtlich und hofft auf einen Erfolg zumal es keine Ausfälle gibt.

FC Stahl Brandenburg II gegen VfL Nauen II
Unsere 2. Männermannschaft spielt am Sonntag, den 26.04.15 um 15 Uhr gegen den VfL Neuen II. Gegen den Tabellendreizehnten sollte der Lobs–Elf ein voller Erfolg gelingen. Alles andere wäre eine Überraschung.


Das wichtige Spiel, ob man oben mitmischen kann oder sich eher im Mittelfeld wiederfinden wird, konnte nicht gewonnen werden.
Die ersten 5 Minuten gehörten unseren Jungs. Der Gegner kam nicht über die Mittellinie und wir drückten auf das Teltower Tor. Leider führte der erste nennenswerte Konter der rot-weißen zum 1:0 für die Heimmannschaft, dabei gab es genügend Gelegenheiten, den Angriff zu stoppen. Die fehlende Zweikampfstärke sowie der viel zu unruhige Spielaufbau zogen sich wie ein roter Faden durchs Spiel. Nur ein paar Minuten später fast das selbe Bild. Wieder bekommt die Defensive trotz Abwehrmöglichkeiten nicht den Ball aus der Gefahrenzone und das 2:0 wurde unnötig kassiert. Unsere blau-weißen machten aber weiter und hatten mehr Ballbesitz, der aber nicht so effizient genutzt wurde.
Ein Klärungsversuch nach einer Ecke landete direkt vor Travis seinen Füßen und er nutze diese Chance aus der zweiten Reihe mit einem sehenswerten Fernschuss, der zum Anschlusstreffer 2:1 einschlug. Jetzt kam die beste Phase der jungen Stahl-Kicker und diese wurde auch durch den Ausgleich zum 2:2 belohnt. Simon konnte sich vorne gut durchsetzen und bediente so Gianluca, der souverän rechts unten einschoss. Man hatte weiterhin mehr vom Spiel, ohne aber richtig überzeugen zu können. Kurz vor der Pause fehlte wieder der nötige Biss, um einen Angriff abzuwehren und erneut nutzte der Gegner seine wenigen Chancen effektiv zur 3:2 Führung und Pausenstand.
Die Marschroute für die zweite Halbzeit war klar, aber leider konnten unsere Youngster diese nicht umsetzen. Der Gegner hatte sich jetzt besser auf uns eingestellt und konnte ein paar mal recht gefällig kombinieren, unser Nachwuchs ließ viele schon oft gezeigte Stärken vermissen und so plätscherte das Spiel mit nur wenigen Torchancen im Mittelfeld hin und her. Die Teltower setzten einen Elfmeter an den Pfosten und die wenigen Schussversuche beider Mannschaften stellten die Torwarte vor keine Probleme. So endete eine recht ereignisarme zweite Hälfte ohne Tore und es blieb beim 3:2 für die Heimmannschaft.
Schade, eine gute Möglichkeit sich nach oben zu orientieren, wurde vergeben, aber mit der gezeigten Leistung war auch nicht mehr möglich. Die starken Leistungsschwankungen sind schwer nachzuvollziehen.
Für Stahl spielten: Jannes Gerwig (TW), Travis Liebner (1 Tor), Moritz Hintze, Marvin Gründler, Moritz Droste, Joshua  Burghardt, Timon Bauer, Simon Pötinger, Gianluca Reschke (1)

Am 6. Spieltag der Rückrunde war Babelsberg 74 zu Gast auf dem Quenz. Es spielte der 6. gegen den 7. der Havellandliga SüdOst. Es sollte also ein Spiel auf Augenhöhe werden.
So liefen dann auch die ersten 15 Minuten. Von Beginn an versuchte Babelsberg uns in der Defensive festzusetzen. Da aber die ganze Mannschaft an einem Strang zog und jeder für den anderen kämpfte, gelang beiden Mannschaften nicht viel nach vorne. Unsere Jungs versuchten vereinzelte Nadelstiche zu setzen, aber der Gegner stand defensiv in der ersten Hälfte sehr gut. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Louis Bählkow einen Fernschuss zum 1:0 Pausenstand einnetzen.
Jetzt hieß es, in der zweiten Hälfte nicht nachlassen und weiter konzentriert arbeiten. Da Babelsberg nun etwas offensiver wurde, taten sich für die Stahljungs einige Lücken auf. Jetzt gelang uns fast alles. Innerhalb kürzester Zeit erhöhte Vadim Lind auf 3:0. Jedes Tor wurde schön herausgespielt. Diesmal wurde konzentriert weiter gespielt und aus einer sicheren Abwehr heraus rollte Angriff um Angriff auf des Gegners Tor. In den letzten 5 Minuten erhöhte die Mannschaft nochmal die Schlagzahl und schraubte das Ergebnis auf ein verdientes 6:0 hoch.
Heute war die Mannschaftsleistung der Schlüssel zum Erfolg. Eines der besten Saisonspiele, mit einem sehr guten Endergebnis für Stahl.
Es spielten: Martin Lange (SF, Tor), Lukas Wagner, Tom Latocha, Pepe-Valentin Schmidt, Jannik Ostwald, Vadim Lind (3 Tore), Louis Bählkow (3 Tore), Florian Wolf, Kevin Böttge

Nächste Spiele

1.Männer

1.Spieltag Landesliga Nord
25.08.2018, 15:00 Uhr
Havelsportplatz Zehdenick

2.Männer

2.Spieltag Kreisoberliga
26.08.2018, 15:00 Uhr
Rudolf-Harbig-Stadion Friesack

Frauen

1.Runde Landespokal
26.08.2018, 14:00 Uhr
Stadion der Freundschaft Frankfurt/Oder

 

letzte Spiele

1.Männer
1:0
2.Männer
2:4
Frauen
3:3

Geburtstage

1.August
Jeremy Tempelhagen
2.August
Lejan Andreas Giebeler
Linus Enyo Bleichrodt
3.August
Keno Doberstein
4.August
Kevin Steitmann
Kai-Uwe Neuhöffer

5.August
Leon Lenski
6.August
Annika Wasserroth
7.August
Andreas Koch
Timm Renner
9.August
Matteo Endruhn
10.August
Robin Kehl
13.August
Anna Krusemark
14.August
Erik Marohn
16.August
Moritz Hintze
20.August
Laura-Jasmin Brandt
22.August
Nathan Bodner
25.August
Nils Laßmann
28.August
Konstantin Saage
30.August
Lucas Nespithal
31.August
Daniel Fricke
Philipp Otto
Gene Collin Viebranz

Counter

Heute22
Gestern176
Woche198
Monat3915
Insgesamt534356

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online