FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!



Die Brandenburgligamannschaft des FC Stahl Brandenburg spielt am 24.01.15 sowohl das Testspiel in Tangermünde (Beginn 11 Uhr) als auch das Hallenmasterturnier in Oranienburg (Beginn 14 Uhr).
Das erste Spiel für den FC Stahl beginnt in Oranienburg um 14.39 Uhr gegen Sachsenhausen.
Der weitere Ablauf:
Um 15.05 Uhr Waltersdorf gegen FC Stahl und um 15.57 Uhr Werderaner FC gegen FC Stahl.
Das Finale findet um 18 Uhr statt. Die Siegerehrung ist sofort nach dem Finale.

In einem zum größten Teil sehr gut besetzten Teilnehmerfeld konnte unser komplett jüngerer F-Jahrgang gegen die älteren F-Mannschaften mithalten. Leider war die Einteilung der beiden fünfer Gruppen für die Gruppenphase qualitativ sehr unterschiedlich und so mussten sich unsere Kicker schon in der Gruppenphase gegen drei sehr starke Gegner (zwei davon waren die späteren Finalisten) beweisen während in der anderen Gruppe nur die Gastgebermannschaft aus Piesteritz überzeugen konnte.
Im ersten Gruppenspiel gegen SV Einheit Wittenberg waren die Rollen sehr schnell verteilt. Unsere Youngster setzten den Gegner unter Druck und spielten sich einige Torchancen heraus, doch dauerte es fast bis zur Mitte des Spiels bis zur verdienten Führung. Danach wurde die Führung schnell weiter ausgebaut und alle Offensivspieler konnten erfolgreich sein, so dass ein ungefährdeter und verdienter 5:0 Sieg zu verzeichnen war.
Ab jetzt kamen nur noch hochwertige Gegner auf einen zu. Der erste war der Oranienburger FC. Ein recht ausgeglichenes Spiel, allerdings mit Chancenvorteil für den Gegner. Je länger das Spiel lief, desto besser stellte sich unser Nachwuchs auf die Oranienburger ein.
Ein schwerer Abwehrfehler wurde dann vom Gegner clever zum 1:0 genutzt. Daraufhin erhöhten die kleinen Stahlspieler nochmals ihren Einsatz, schafften es aber kaum, gute Torchancen herauszuspielen. So fiel der Ausgleich durch eine bravouröse Leistung von Gianluca, der sich den Ball an der Mittellinie erkämpfte und auch dem herausstürmenden Keeper keine Chance ließ. Nach dem 1:1 hatten beide Mannschaften gleiche Spielanteile und es blieb beim Unentschieden, etwas glücklich aber nicht unverdient für unseren nie aufsteckenden Nachwuchs.
Die Mannschaft Hallescher FC trat sehr energisch und strukturiert auf und machte es unseren Jungs sehr schwer. Dazu kam, dass in diesem Spiel unsere kleinen Stahlkicker ihre Leistung nicht abrufen konnten und auch die meisten Zweikämpfe nicht gewonnen werden konnten. Der frühe Rückstand verbesserte die Situation nicht und als das 2:0 für Halle fiel, war das Spiel entschieden. Mit dieser verdienten Niederlage war die Halbfinalteilnahme nicht mehr möglich, schade das unsere Youngster nie ins Spiel fanden.
Das letzte Gruppenspiel gegen den späteren (ungeschlagen und ohne Gegentor) Turniersieger Viktoria 1899 Berlin lief dann wesentlich besser als erwartet. Zuvor wurde die Mannschaft vom Trainerteam auf diese schwere Aufgabe vorbereitet und taktisch etwas umgestellt. Man merkte in diesem Spiel unseren Kickern an, dass sie die nicht so gute Leistung vom vorherigen Spiel wettmachen wollten. Alle Spieler waren voll da und kämpften und rannten, wie man es von ihnen eigentlich kennt. So gehörte die erste Spielhälfte inkl. den besseren Torchancen dem Stahl-Nachwuchs, aber der Ball wollte nicht ins Tor und einmal musste der Innenpfosten für den Gegner retten. Der stets gefährliche Gegner spielte dann zur Mitte des Spiels seine Routine aus und verwandelte einen angetippten Freistoß aus der Distanz, der unhaltbar unter der Latte einschlug. Mit der Führung im  Rücken bekamen nun die Berliner immer mehr Spielanteile und konnten die Führung auf 2:0 ausbauen. Bis zum Schluss versuchten unsere blau-weißen den Anschlusstreffer zu markieren, was leider nicht gelingen sollte. Trotzdem, gegen diesen Gegner, der souverän später das Turnier gewann, eine super Leistung des jungen Jahrgangs.
Da Oranienburg höhere Niederlagen als unsere Mannschaft erhielt wurde man dritter in der Gruppe und konnte im 9-Meter-Schießen (alle 5 verwandelt) erfolgreich den tollen  5-ten Platz erkämpfen.
Ein anspruchsvolles Turnier mit Licht und Schatten unserer Fußballer und man hat gesehen, in welche Richtung die Entwicklung des Teams gehen muss. Man darf gespannt sein, ob in einem Jahr unsere Kicker dann als älterer F-Jahrgang Leistungen zeigen können,wie die beiden Finalisten Hallescher FC und Viktoria 1899 Berlin.
 
Turnier Top 3:           1.     FC Viktoria 1899 Berlin (alles gewonnen ohne Gegentor)
                               2.    Hallescher FC  (nur zweimal gegen die Berliner verloren)     
                               3.    FC Grün Weiß Piesteritz  (Gastgeber)
 
Für Stahl spielten: Finn Lucas Marquardt (TW), Travis Liebner,  Linus Bauer, Marvin Gründler, Moritz Droste (2), Gianluca Reschke (2), Timon Bauer (1) und Simon Pötinger (1)

Am 27.12. in Gardelegen
Platz 1 erreicht
Jeff Salpeter bester Torschütze
FC gegen Goldbeck 4:2
Es spielten: SouzaRosa, Aumann, Salpeter, Meyer, EstevesLima, Jordanov
 
Am 28.12. Turnier in Schwerin
Platz 2 erreicht
Es spielten: Böhm, Aumann, Salpeter, Kollewe, Esteves Lima, Jordanov
Bester Spiel Maik Aumann
Im Endspiel gegen FC Schwerin  mit 2:5 verloren.
 
Am 04.01.15 Grimmener Hallenturnier
Platz 4 erreicht
Es spielten: SouzaRosa, Kakoschky, Esteves Lima, DeSilva, Kollewe, Sami
Esteves Lima wurde bester Spieler.
 
Am 10.01. Turnier in Güstrow
Platz 3
Spiel gegen BFC U23 4:2
Bester Spieler M.M. Pereira

Die D2 des FC Stahl Brandenburg folgte am 10.01.2015 einer Einladung des BSC Rathenow in die Havellandhalle nach Rathenow. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. In der Vorrundengruppe B war der BSC Rathenow II, SV Empor Brandenburg und der BSC Süd 05 unser Gegner. In der Gruppe A standen sich der BSC Rathenow I, VfL Nauen, Mögeliner SC und Eintracht Friesack gegenüber. Gegen die zweite Vertretung des Gastgebers konnten wir in unserem ersten Spiel gleich mit 3:0 Toren als Sieger vom Parkett gehen. Nach diesem Erfolg hatte der FC Stahl fünf Spiele Pause. Dann kam die mit Spannung erwartete Partie gegen unseren Lokalrivalen BSC Süd 05. Das war eine Begegnung auf Augenhöhe mit den besseren Tormöglichkeiten für den FC Stahl. Leider konnten wir nur eine zum 1:0 Derbysieg vollenden. Nach einem Spiel Pause war im letzten Gruppenspiel der SV Empor Brandenburg ein sehr schwerer Gegner. Beide Teams trennten sich gerechter Weise mit 1:1. Damit stand der FC Stahl Brandenburg als Gruppenerster im Halbfinale und traf auf die SG Eintracht Friesack. Mit diesem Gegner hatten die Stahljungen, wie schon so oft, ihre liebe Mühe. Nach drei Spielminuten fanden wir aber gut ins Spiel und hatten einige gute Möglichkeiten. Die Chancenverwertung des Stahlteams war in dieser Begegnung Mangelhaft. Durch einen individuellen Fehler brachten wir die Angreifer der SG Eintracht in gute Schussposition. Diese bedankten sich mit dem 1:0. Kurz vor Spielende bekam der FC Stahl einen Freistoß an der Mittellinie zugesprochen. Unmittelbar vor der Torlinie berührte ein Abwehrspieler der Eintracht den Ball und dieser ging ins Friesacker Tor. Leider hat der sonst gut agierende Schiedsrichter diese Berührung nicht gesehen und erkannte diesen Treffer nicht an. So blieb den Stahljungen nur das Spiel um Platz Drei gegen die Landesligamannschaft des BSC Rathenow. Nach großem Kampf gegen die technisch gut agierenden Rathenower trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden. Beim fälligen Vergleich vom Strafstoßpunkt konnte der FC Stahl  Brandenburg mit 3:2 als Sieger vom Hallenboden gehen. Unsere Jungen konnten nach dem guten zweiten Platz in der Vorwoche beim FC Borussia Brandenburg einen guten dritten Platz beim BSC Rathenow erringen. Den Turniersieg holte sich die SG Eintracht Friesack vor Empor Brandenburg.
Es spielten: Leon Weller(TW), Jacey Neumann(SF), Kevin Seeger, Fadi Moayad, David Gericke, Marc Blut, Jeremie Spiesecke und Eik Schulze

Nächstes Spiel

 

8.Spieltag
Brandenburgliga


21.10.2017
14:00 Uhr

Stadion am Quenz
Thüringer Straße 251
14770 Brandenburg

letztes Spiel

     

 
5

1

Counter

Heute135
Gestern367
Woche502
Monat5312
Insgesamt442751

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online