FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!



Die E- Jugend des FC Stahl Brandenburg lädt am Sonntag, den 18.01.15 ab 10 Uhr sportbegeisterte Familien und Fans des Fußballsportes zum 11. Fairplay Indoor Cup in die Wiesenweghalle ein. Das mit 10 Mannschaften besetze Teilnehmerfeld, welches um den Wanderpokal des FC Stahl spielt, verspricht tollen Hallenfußball mit Spannung, Technik und Torraumszenen. Neben der gastronomischen Versorgung wird auch eine Tombola mit knapp 1000 Preisen, sowie mehreren Hauptpreisen am Turniertag angeboten. Durch das Turnier begleiten wird der Stadionsprecher des FC Stahl Brandenburg, Volker Lobs.

Am Sonntag,  den 04.01.2015,  lud der BSC Rathenow zu einem Hallenturnier in die Havellandhalle ein. Im Modus Jeder gegen Jeden wurde unter sieben Mannschaften, darunter auch die F1 vom FC Stahl Brandenburg, der Turniersieger ermittelt. Leider wurde das Turnier mit dem ungewohnten Filzball gespielt, was unserer Mannschaft im Turnierverlauf auch negativ anzumerken war.
Bereits im ersten Spiel standen wir dann auch unserem 2006er Jahrgang gegenüber. Diese Spiele haben ja bekanntermaßen Ihre eigene Brisanz, da man die grundsätzlichen Stärken/Schwächen des Gegners kennt. Unsere Kids gingen von Beginn an, sehr engagiert zu Werke und erspielten sich einige gute Chancen, die Martin im Tor der F1 jedoch stark zunichte machte. Nach ca. 5 Minuten kam nun die F1 auch besser zum Zuge und das Spiel wurde nun offener. Außer zwei Einschussmöglichkeiten nach einem Torwartfehler, ließen unsere Jungs jedoch keine größeren Chancen zu. In dieser sehr kämpferischen Partie war es dann eine verunglückte Rückgabe zum Torwart, die zum alles entscheidenden Treffer führte. Gianluca sprintete dazwischen und schob den Ball aus spitzem Winkel gegen den Pfosten, von wo aus der Ball vor den Füßen von Joshua landete, der dann souverän einschob. Die F1 wollte nun den Ausgleich erzwingen, doch die F2 -Abwehr stand sicher und die 2007/08er gingen letztendlich als verdienter Sieger vom Platz. Dieser Sieg sollte eigentlich Auftrieb für den weiteren Verlauf geben und die Jungs locker aufspielen lassen. Allerdings tat man sich im weiteren Turnier Verlauf recht schwer, die klare optische Überlegenheit und Vielzahl von Chancen, in klare Ergebnisse umzumünzen . Die folgenden 4 Spiele wurden ebenfalls  gegen Optik Rathenow 4:0, TSV Chemie Premnitz 2:0,  BSC Rathenow 3:0 und FSV Havelberg 3:0 gewonnen. In jedem dieser Spiele wurden jedoch einfach zu viele klare Chancen ausgelassen. Trotz der Überlegenheit klappte auch das Kombinationsspiel nicht wie gewohnt. Im Gegenzug stand im gesamten Turnier eine sehr starke Defensive, sodass man den jeweiligen Gegnern so gut wie keine klaren Einschussgelegenheiten gestattete. Aufgrund der mageren Torausbeuten durfte man sich im letzten Spiel aber keinen Ausrutscher erlauben und so wurden die Kids nochmals motiviert, sich nicht mit einem Ausrutscher noch Platz 1 nehmen zu lassen. Gegner war hier Concordia Nowawes. Die teilweise Großgewachsenen Spieler hatten vorab unglücklich in den letzten Sekunden gegen unsere F1 verloren. Auch in dieser Partie hatten wir zwar mehr vom Spiel, konnten jedoch zum wiederholten Male klarste Chancen nicht nutzen. Auf der Gegenseite  blieben die Potsdamer stetig mit Kontern gefährlich. Erst 2 Minuten vor dem Ende konnte Gianluca das erlösende 1:0 erzielen. So blieb es dann auch bis zum Schluss und die F2 sicherte sich ohne Punktverlust und ohne Gegentreffer den verdienten Turniersieg vor der F1 vom FC Stahl.
Die F2 Spielte mit: Finn Lucas Marquardt (TW), Travis Liebner, Moritz Hintze,  Linus Bauer (1 Tor), Marvin Gründler (1), Moritz Droste (3), Joshua  Burghardt (2), Gianluca Reschke (7)

Die Platzierungen
1. FC Stahl Brandenburg F2     18 Punkte 14:0 Tore
2. FC Stahl Brandenburg F1     15 Punkte 23:5
3. BSC Rathenow                      9 Punkte 14:10
4. Concordia Nowawes              8 Punkte 6:5
5. FSV Havelberg                      4 Punkte 5:15
6. TSV Chemie Premnitz            4 Punkte 5:16
7. Optik Rathenow                     2 Punkte 5:21

Halbjahresziel erreicht

Der FC Stahl hat mit 20 Punkten und einem Torverhältnis von 26:27 einen einstelligen Tabellenplatz in der Brandenburgliga und somit sein Ziel erreicht. Im Augenblick ist man von den Abstiegsplätzen 11 Punkte entfernt. Allerdings ist das Nachholspiel Hohenleipisch gegen Miersdorf/Zeuthen noch nicht einberechnet. Gewinnt eine der Mannschaften rutscht der FC Stahl auf den 10. Rang. Schon an dieser Tatsache ist zu erkennen, dass das Mittelfeld äußerst eng zusammengerückt ist. Bis zum 4. Tabellenplatz (Falkensee/Finkenkrug) sind es gerade mal 8 Punkte.

Die Saison begann sehr holprich. Das Pokalspiel gegen TSV Chemie Premnitz wurde nach Elfmeterschießen verloren. Dies war jedoch zu verkraften, aber die zwei Platzverweise für den FC Stahl hatten Langzeitwirkung. Immerhin mussten Kapitän Maik Aumann 6 Spiele Sperre und Stefan Taube 3 Spiele absitzen. Der Kapitän kam erstmals gegen Teltow zum Einsatz. Der brasilianische Spieler M.M. Pereira hatte diese Lücke jedoch gut geschlossen.

Der FC hat sich in den letzten Spielen stabilisiert. Das hat verschiedene Gründe. Zum Einen haben sich die brasilianischen Spieler angepasst und zum Anderen leistet das Trainergespann Bauer/Koch gute Arbeit. Ob die Brasilianer allerdings gehalten werden können, hängt von vielen Faktoren ab. Darum ist es wichtig, dass alle anderen Spieler Einsatzzeiten bekommen und die Mannschaft als geschlossene Einheit auftritt. Eines ist jedem im Verein klar, die zweite Halbserie wird nicht einfacher. Die Vorbereitung auf die Rückrunde wird deshalb äußerst ernst genommen. Sie beginnt mit dem Trainingsauftakt am 15.01.15. Das erste Pflichtspiel ist am 21.02.15 um 14 Uhr eine Auswärtsbegegnung gegen Miersdorf/Zeuthen.

Weiterlesen...

An diesem Sonntag lud der BSC Rathenow zum Turnier in die Havellandhalle ein.
Einige Stammspieler unserer F1 blieben dieses Mal zu Hause und so musste eine neu formierte Mannschaft ihr Können zeigen.
Schon im ersten Spiel trafen wir auf unsere eigene F2. Wie so häufig, kamen wir schlecht ins Turnier. Die Pässe kamen ungenau und jeder zweite Ball landete beim Gegner. Die F2 spielte clever auf und hatte mehr vom Spiel. Zum Ende hin kam auch unsere Offensive zu einigen Chancen, die aber ungenutzt blieben. Nach einem unnötigen Rückpass aus dem Mittelfeld versuchte Martin Lange den Ball noch zu klären, aber der Pass wurde abgefangen und Joshua aus der F2 schloss konzentriert zum verdienten 1:0 ab.
Niedergeschlagen und sehr enttäuscht über die Auftaktniederlage wollte man im zweiten Spiel zeigen, dass man es besser kann. Der Gegner hieß Concordia Nowawes aus Potsdam. Aber auch in diesem Spiel lief am Anfang nichts zusammen. So lag man bis zur 7. Minute mit 0:2 zurück. Dazu passte es, dass wir uns das zweite Tor, nach einer Ecke, auch noch selber einschenkten. Jetzt zeigten die Stahljungs welche Moral in ihnen steckt. Das Forechecking wurde erhöht und der Gegner in seiner eigenen Hälfte festgesetzt. In der 11. Minute verwandelte Louis Bählkow einen Handneunmeter. Kurze Zeit später erhöhte wiederum Louis nach einem schönen Pass von Jannik Ostwald auf 2:2. Der Kampfgeist wurde dann auch noch 6 Sekunden vor dem Abpfiff mit dem hochverdienten 3:2 Sieg für Stahl, durch Louis, belohnt. Nach diesem Spiel war der Knoten geplatzt. Der nächste Gegner Optik Rathenow wurde klar mit 6:2 besiegt. Obwohl es zwischenzeitlich 2:2 stand, war der Sieg nicht wirklich gefährdet und außer Louis (3 Tore) konnten sich auch Florian Wolf (2 Tore) und Kevin Böttge (1 Tor) in die Torjägerliste eintragen.
Im Spiel 4 ging es gegen Chemie Premnitz. Nach zähem Beginn gelang Jannik Ostwald mit einem platzierten Fernschuss der erlösende Führungstreffer, welcher durch einen Hattrick von Tobias DePasquale noch auf das Endergebnis von 4:0 hochgeschraubt wurde. Auch Spiel 5 gegen den Turnierausrichter BSC Rathenow ging klar mit 3:0 an Stahl. Tobias und Florian erzielten das 1:0 bzw. 2:0 und Pepe-Valentin Schmidt verwandelte in Minute 10 einen Freistoß von der Mittellinie.
Im letzten Spiel traf man auf Havelberg. Von Beginn an ließen die Jungs vom Quenz keine Zweifel aufkommen, wer hier als Sieger vom Platz gehen wird. Schon nach 4 Minuten stand es 3:0 (2x Louis,  1x Florian). Jetzt wollte wieder jeder sein Tor erzielen und der Gegner kam einige Male mehr oder minder gefährlich vors Tor von Martin. In den letzten drei Minuten wurde das Pressing nochmal erhöht. Florian erhöhte auf 4:0, Kevin auf 5:0 und Tommy-Lee Geib sicherte mit seinen beiden Treffern den klaren 7:0 Sieg für die F1 des FC Stahl.
Bis auf die Niederlage im ersten Spiel waren wir Trainer mit der gezeigten Leistung unserer Jungs zufrieden. Am Ende stand ein verdienter 2.Platz. Positiv zu bewerten ist auch die gute Chancenverwertung, wobei einige Tore mehr drin waren. In den nächsten zwei Wochen heißt es, hart trainieren um bei den kommenden Turnieren noch besser abzuschneiden.
Es spielten: Martin Lange (SF, Tor), Jannik Ostwald (1 Tor), Pepe-Valentin Schmidt (1 Tor), Louis Bählkow (8 Tore), Leon Runau, Florian Wolf (5 Tore), Tommy-Lee Geib (2 Tore), Tobias DePasquale (4 Tore), Kevin Böttge (2Tore)

Nächstes Spiel

 

1,Spieltag
Brandenburgliga


19.08.2017
15:00Uhr

Stadion am Quenz
Thüringer Straße 251
14770 Brandenburg

letztes Spiel

     

 
0

2

Counter

Heute272
Gestern308
Woche911
Monat5078
Insgesamt424027

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online