FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!

Fehler
  • Expected response code 200, got 403 Forbidden

    Forbidden

    Error 403



Am Samstag machte sich, auf Einladung der TuS Schwarz-Weiß Bismark, eine Auswahl des 2012er-Jahrgangs der Bambinis auf den Weg ins „ferne“ Sachsen-Anhalt. Im idyllisch gelegenen altmärkischen Dorf Dobberkau wartete das erste Saisonturnier auf die blau-weißen Kicker. Ebenfalls der Einladung folgten die Bambinis vom Rossauer SV, vom Möringer SV und des 1. FC Lok Stendal. Somit standen sich 5 Mannschaften zum sportlichen Vergleich gegenüber.
Gespielt wurde im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ ohne Rückspiel. Unter blauem Himmel und bei herbstlichen Temperaturen durften die Jungs mit der weitesten Anreise aus Brandenburg auch gleich das Turnier gegen den Gastgeber beginnen. Fast traditionell taten sich die Stahl-Kicker auch diesmal mit dem ersten Spiel im Turnier etwas schwer. Es entstanden Chancen auf beiden Seiten, die der Gastgeber am Ende doppelt für sich zu nutzen wusste.
Das zweite Spiel gegen die Auswahl aus Stendal war ebenfalls ein munteres Spiel auf beide Tore, bei dem die Blau-Weißen allerdings optisch die etwas besseren Chancen hatten. Ein allerdings, und das muss man neidlos anerkennen, grandios haltender Torwart auf Seiten der Rot-Schwarzen hielt den Kasten sauber. Verdientermaßen hieß es am Ende leistungsgerecht 0:0.
Das dritte Spiel gegen den Möringer SV war dann ein völlig anderes. Die Stahl-Kicker dominierten von Beginn an das Geschehen und erarbeiteten sich Torchance um Torchance. Die jungen Kicker des Möringer SV mussten sich den Brandenburgern dann am Ende mit 0:5  geschlagen geben.
Im letzten Spiel gegen den Rossauer SV war es dank der anderen Turnierergebnisse sogar möglich, dass die Stahl-Auswahl noch den (inoffiziellen) ersten Platz erreichen konnten, lediglich ein Sieg musste es am Ende sein. Doch nach einem sehr guten Spiel und einer lange Zeit sicher geglaubten 2:0 Führung unterliefen den Jungs in der Schlussphase zwei kleine individuelle Fehler, die am Ende ein Remis bedeuteten.
Doch die Enttäuschung über das Ergebnis wich sehr schnell, als man sah mit welcher mannschaftlichen Geschlossenheit das Team nach diesem letzten Spiel auftrat. Man hat sich gegenseitig aufgebaut und die Tränen Einzelner mit guten Worten sowie einer Umarmung zu trocknen versucht. Denn (Zitat!) „Jeder macht mal Fehler… Ist doch nicht so schlimm... Ist doch egal…“
Und DAS ist mehr wert als jeder Sieg!!! Von daher war das Turnier wieder einmal ein voller Erfolg und hat uns Verantwortliche und auch die mitgereisten  Eltern ungemein stolz gemacht.
Vielen Dank auch an die Organisatoren und Verantwortlichen vom TuS Schwarz-Weiß Bismark, allen Gästen am Spielfeldrand und den teilnehmenden Mannschaften für das faire und tolle Turnier.

Es spielten: Björn, Ali, Yiğit, Cesper, Roque, Felix, Jannis, Joshua, Ben Noel

Achtung !!!

Das für Mittwoch, 3.10.2018 angesetzte Spiel beim FC 98 Hennigsdorf wurde auf den 13.10.2018 verlegt.
Spielbeginn in Hennigsdorf ist dann um 15:00 Uhr.

Weiter geht es für unsere 1.Männermannschaft daher erst am Samstag, 6.10.2018 um 13:30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den FC Schwedt 02.

Stahl Feuer

SG Saarmund - FC Stahl Brandenburg II   1:3 (1:1)

Aufstellungen
Saarmund: Kay Moser, Philipp Käpnick, Robert Städter, Mathias Curio, Florian Schulz 69. Danilo Zimmermann, Fridolin Kühn, Edwin Dresler, Florian Grillmeister 69. Michael Seyfert, Marc Schmandke, Robert Schröder, Philipp Limberger
FC Stahl: Dennis Beyer, Dominic Mayerl 64. Benjamin Hermann, Steffen Kräuter, Martin Gründler, Lucas Kieran Piontek, Maximilian Güttler 80. Anatoliy Kharin, Markus Pudewell, Nico Wilhelm, Fritz Günther 57. Felix Simon, Philipp Otto, Wilhelm Meißner

Schiedsrichter: Fabio Stemmler

Zuschauer: 55

Tore: 1:0 Florian Schulz (28.), 1:1 Steffen Kräuter (45.), 1:2 Philipp Otto (77.), 1:3 Wilhlem Meißner (85.)

Gelbe Karten: Edwin Dresler - Keine

FC Stahl Brandenburg - SV Babelsberg 03 II   2:1 (2:0)

Aufstellungen
FC Stahl: Steffen Sgraja, Yukiya Moriwaki, Mudai Watanabe, Daniel Schimpf, Alexander Mertens 80. Alexander Tarnow, Pascal Karaterzi 83. Adrian Jordanov, Lukas Hehne, Luca Benedict Köhn, Jonas Meyer, Fabian Dahms, Leif Cedric Oppenborn 18. Ray Kollewe
SV B 03: Kai Spangenberg, Anton Schwarz, Tobias Paul, Fabio Sadurni, Oskar Morling, Alexander Stach, Arthue Hilbert, Johannes Tiede 76. Enrico Hausknecht, Abdihafid Ahmed, Maximilian Busch 46. Jan Erik Hoffmann, Torsten Sellmann

Schiedsrichter: Fabian Schulte

Zuschauer: 78

Tore: 1:0 Lukas Hehne (15.), 2:0 Pascal Karaterzi (25./Elfmeter)

Gelbe Karten: Keine - Fabio Sadurni, Johannes Tiede, Abdihafid Ahmed

Zweiter Heimerfolg
Tore durch Hehne und Karaterzi

Der FC Stahl hat gegen die zweite Mannschaft des SV Babelsberg mit 2:1 - Halbzeit 2:0 - durch Tore von Lukas Hehne und einem verwandelten Strafstoss durch Pascal Karaterzi gewonnen. Der Sieg war verdient, wenn auch zum Schluss der Partie die Gäste nach dem Anschlusstreffer alles versuchten, um den Ausgleich zu erreichen.
Die Märzke–Elf bestimmte in der ersten Hälfte eindeutig das Geschehen. Schon nach einer Minute hatte Yukiya Moriwaki das 1:0 auf dem Fuß, aber Keeper Spangenberg reagierte nach seinem Schuss aus 8 Meter hervorragend. Keine fünf Minuten später verstolperte Lukas Hehne in aussichtsreicher Position den Ball. Die Babelsberger antworteten nach 10 Minuten, doch FC–Stahlkeeper Steffen Sgraja war auf dem Posten. In der 15. Minute war es dann soweit. Das 1:0 durch Lukas Hehne fiel nach guter Vorarbeit von Yukiya Moriwaki. Kurz danach köpfte Lukas Hehne nach Flanke von Yukiya Moriwaki über das Tor. Trainer Eckart Märzke musste schon frühzeitig Leif Cedric Oppenborn wegen Verletzung gegen Ray Kollewe auswechseln. Dem Spielfluss gab das keinen Abbruch. Als dann Yikiya Moriwaki seinem Gegenspieler an der Strafraumkante weg lief, trennte der Babelsberger ihn unsanft vom Ball und es gab Foulelfmeter. Pascal Karaterzi verwandelte ihn sicher zum 2:0 (25.). Die Gäste prüften Schlussmann Steffen Sgraja zwar in der 33.Minute, aber der FC ging mit einem guten Gefühl in die Pause.
Nach der Halbzeit taten die Brandenburger nur das Nötigste und somit kamen die Babelsberger immer besser ins Spiel. In der 54.Minute musste Steffen Sgraja einen Schuss von Abdelhafid Ahmed entschärfen. Nach 65 Minuten hätte Alexander Mertens nach sehr guter Flanke von Mudai Watanabe aus 10 Meter freistehend alles klar machen können, aber der Ball ging per Direktabnahme über das Tor. Oskar Morling schoss äußerst knapp am Tor der Brandenburger vorbei (73.), doch in der 77.Minute war sich der FC Stahl in der Abwehr nicht einig und Abdihafid Ahmed bedanke sich mit dem 1:2 Anschlusstreffer. Gleich danach schoss Torsten Sellmann Zentimeter über das Tor. Die letzte Chance im Spiel hatte Alexander Tarnow (90.), aber Keeper Kai Spangenberg ließ sich nicht überraschen.
Fazit: Im Anbetracht der sicheren ersten Halbzeit spielte der FC in der 2.Halbzeit verhalten und wäre gegen einen nicht übermäßig starken Gegner fast bestraft worden.

Nächste Spiele

1.Männer

15.Spieltag
Landesliga Nord

15.12.2018, 13:00 Uhr
Stahl-Stadion am Quenz Brandenburg

2.Männer

Winterpause

Frauen

Winterpause

 

letzte Spiele

1.Männer
3:0
2.Männer
5:0
Frauen

2:0

Geburtstage

1.Dezember
Oliver Gühne
Kevin Peschel
6.Dezember
Alexander Mertens
Gustav Schneider
Carolina Buchholz
7.Dezember
Eckart Märzke
14.Dezember
Leif Cedric Oppenborn
16.Dezember
Finn Gläser
17.Dezember
Lukas Benkendorf
21.Dezember
Friederike Boldt
22.Dezember
Benjamin Hermann
Pauline Biedermann
23.Dezember
Silvio Müller
28.Dezember
Felix Marohn
31.Dezember
Milo Hintze

Counter

Heute62
Gestern511
Woche1031
Monat4488
Insgesamt562272

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online