FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!


FC Stahl Brandenburg - SV Babelsberg 03  1:7 (0:3)

Aufstellungen
FC Stahl: Anna Krusemark, Janine Groth, Cindy Wichmann, Marlen Wodtke, Nathalie Säger, Leah Fichte, Patricia Kriltz 46. Friederike Boldt, Leah Lange, Nadyn Lemke, Stefanie Beltz, Laura-Jasmin Brandt 61. Francis Schulz
SVB03: Lara Vogler, Greta Jette Förster 73. Laura Michels, Sandra Wiegand, Anne-Kathrin Seifert, Jana Allershausen, Jenny Raboldt, Louisa Schwenke 70. Saskia Pannek, Josephine Klein 80. Beatrice Stolle, Anna Kunert, Stephanie Buck, Nicole Hansen

Schiedsrichter: Henri Pyritz

Zuschauer: 30

Tore: 0:1 Anne-Kathrin Seifert (7.), 0:0 Nicole Hansen (11.), 0:3 Sandra Wiegand (31.), 0:4 Anne-Kathrin Seifert (60.), 0:5 Sandra Wiegand (69.), 0:6 Anne-Kathrin Seifert (72.), 1:6 Leah Fichte (75.), 1:7 ? (82.)

Gelbe Karten: Keine

Angermünder FC - FC Stahl Brandenburg 0:4 (0:1)

Aufstellungen
AFC: Tony Franke, Tobias Schuchert, Eric Max Ziese, Florian Kunze, Dominik Fuchs, Martin Beltz, Ian Beckmann, Nick Lange, Kaan Oguz Ergün, Martin Rakoczy, Steffen Retzlaff
FC Stahl: Moustapha Moussa Nouka, Yukiya Moriwaki 81. Alexander Mertens, Mudai Watanabe 89. Lucas Kieran Piontek, Daniel Schimpf, Takeshi Miki, Pascal Karaterzi, Lukas Hehne, Luca Benedict Köhn 86. Philiupp Otto, Jonas Meyer, Fabian Dahms, Maximilian Glomm

Schiedsrichter: Michael Wendorf

Zuschauer: ca. 100

Tore: 0:1 Mudai Watanabe (16.), 0:2 Mudai Watanabe (59.), 0:3 Luca Benedict Köhn (70.), 0:4 Lukas Hehne (88.)

Gelbe Karten: Martin Rakoczy - Yukiya Moriwaki, Daniel Schimpf, Takeshi Miki, Pascal Karaterzi

Erster Auswärtssieg

Das Spiel des FC Stahl in Angermünde begann mit einer viertelstündigen Verspätung, weil die Brandenburger in einem Stau stecken geblieben waren.
Die Gastgeber versuchten sofort das Spielgeschehen zu bestimmen. Dies gelang ihnen jedoch nur in  den Anfangsminuten. Als der FC Stahl in der 9. Minute durch Yukiya Moriwaki erstmals gefährlich auf das Tor schoss und danach die Zügel anzog, war nach einer guten Kombination über Lukas Hehne das 1:0 (16.) durch Mudai Watanabe die logische Folge. Die Brandenburger waren in der Folgezeit die spielbestimmende Elf in einem nicht besonders spannendem Spiel. Bis zur Halbzeit waren auf beiden Seiten Chancen Mangelware.
Nach der Pause versuchte die Märzke–Elf eine Vorentscheidung zu erzielen. Eine gute Flanke von der rechten Angriffsseite durch Yukiya Moriwaki fand in der 50. Minute keinen Abnehmer und kurz danach verstolperte Lukas Hehne in aussichtsreicher Position den Ball. Nach einem Freistoss von Pascal Karaterzi in der 52. Minute nahm Mudai Watanabe den Ball aus 8m direkt, aber der Schuss prallte von einem Gegenspieler ab. Das zweite Tor war nur eine Frage der Zeit. Nach 59 Minuten wurde der Ball dem Japaner Mudai Watanabe perfekt durch seinen Landsmann Takeshi Miki in den Lauf gespielt, und dieser zögerte nicht lange und schoss von der Strafraumgrenze in die lange Ecke zum 2:0 (59.). In der 64. Minute traf der Gastgeber FC Angermünde per Freistoss erstmals gefährlich auf das Tor der Brandenburger, doch Keeper Moustapha Moussa Nouka war auf dem Posten und klärte zur Ecke, die nichts einbrachte.
Der FC Stahl ließ sich an diesem Tag von der Linie nicht abbringen. Nach 70 Minute konnte Luca Benedict Köhn einen Freistoss von Takeshi Miki per Kopfball zum 3:0 verwerten. Spätestens jetzt war die Vorentscheidung gefallen. Gleich im Anschluss danach hätte Luca Benedict Köhn sogar den nächsten Treffer erzielen können, aber Keeper Tony Franke reagierten sehr gut. Die Brandenburger ließen keine Chancen mehr zu. Trainer Eckart Märzke wechselte die beiden jungen Spieler Philipp Otto und Lucas Kieran Piontek ein, um ihnen Spielpraxis zu geben. Eine sehenswerte Einzelleistung von Lukas Hehne folgte in der 88. Minute das 4:0. Er hatte im Stil eines zentralen Angreifers seine Gegenspieler stehen gelassen und schoss den Ball aus 12m ins lange Eck.
Fazit: Der FC Stahl kam sicher zum ersten Auswärtssieg der Saison. Am verdienten Erfolg auch in der Höhe gab es keine zwei Meinungen.

 

A-Junioren

Landesklasse     SV Blumenthal/Grabow – FC Stahl Brandenburg     5:2 (4:0)

FC Stahl: Niclas Justin Maltzahn, Dani Joubrael, Bastian Wiegandt, Wilhelm Meißner, Luca Butz, Oliver Ahrens, Leon Butz, Kevin Peschel 36. Arslan Jahangiri, Tilmann Peters, Tim Ajdnik

Tore: Oliver Ahrens, Tim Aijdnik

B- Junioren

Landesklasse    FC Stahl Brandenburg – SpG Bornim/Töplitz     3:1 (1:1)

FC Stahl: Jannic Naumke, Carsten Hantke, Leonard Koppe, Marcio Becher, Nils Laßmann, Dennis Marvin Sieke 49. Nils Fröhlich, Finn Niklas Spirius 49. Louis Janik, Niklas Pelaj, Justin Inter, Erik Renner, Erik Sauer

Tore: Marcio Becher, Carsten Hantke, Leonard Koppe

C-Junioren

Brandenburgliga     Oranienburger FC Eintracht – FC Stahl Brandenburg     5:0 (2:0)

FC Stahl: Ole Wendt, Fabian Dittert, Livia Bauer Felix Ostendorf, Niklas Ludwig 50. Jerome Pharell Barty, Fabien Marquardt, Jamy Gatermann, Max Mack 52. Vadim Lind, Janno Brunsing, Phillip Hübscher, Colin Schadow

D-Junioren

Landesliga          FC Stahl/Wusterwitz – SV Falkensee-Finkenkrug     2:2 (0:0)

FC Stahl/Wuwi: Martin Lange, Travis Liebner, Linus Bauer, Moritz Droste, Marvin Gründler, Gianluca Reschke, Vadim Lind, Tim Stimming, Tommy Lee Geib, Florian Wolf

Tore: Florian Wolf, Travis Liebner

Kreisliga (11.10.)     SV Empor Brandenburg – FC Stahl Brandenburg II     1:7 (0:2)

FC Stahl: Sami Midani, Timon Bauer, Leon Runau, Carl Richard Peters, Lukas Wagner, Rene Ranke, Simon Elias Pötinger, Adrian Lack, Moritz Hintze, Finn Hannemann, Meo Prüfer

Tore: Adrian Lack (2), Simon Elias Pötinger, Timon Bauer, Meo Prüfer, Lukas Wagner, Moritz Hintze

Kreisliga     RSV Eintracht 1949 II – FC Stahl Brandenburg II     5:1 (2:0)

FC Stahl: Sami Midani, Timon Bauer, Leon Runau, Carl Richard Peters, Lukas Wagner, Rene Ranke, Simon Elias Pötinger, Adrian Lack, Moritz Hintze, Finn Hannemann, Meo Prüfer

Tor: Carl Richard Peters

2.Kreisklasse     FC Rot-Weiß Nennhausen – FC Stahl Brandenburg III     3:3 (1:2)

FC Stahl: Pearl Neumann, Moritz Hintze, Max Parey, Ehsanulla Karimi, Lennart Schwichtenberg, Gustav Schneider, Levon Grigoriants, Tyron Liebner, Philipp Peschel, Hennes Gatermann

Tore: Ehsanulla Karimi, Levon Grigoriants, Tyron Liebner

E-Junioren

Landesliga     FC Stahl Brandenburg – SV Babelsberg 03    2:4 (0:2)

FC Stahl: Julien Sean Bechstädt, Max Parey, Kevin Leffs, Lennart Schwichtenberg, Tyron Liebner, Lennox  Zemlin, Pearl Neumann,  Noah Zemlin, Hennes Gatermann, Oskar Wetzel

Tore: Tyron Liebner (2)

Havellandliga     FC Stahl Brandenburg II – ESV Lok Seddin    15:0 (7:0)

FC Stahl: Noah Levi Heger, Luis Arne Storbeck, Willy Johann Niclas Materne, Louis Andre Heidepriem, Arne Ole Welters, Kevin Leffs, Felix Marohn, Felix Jung, Muhammad Karimi

Tore: Felix Marohn (8), Luis Arne Storbeck (2), Muhammad Karimi, Kevin Leffs, Felix Jung, Willy Johann Niclas Materne, Louis Andre Heidepriem

2.Kreisklasse     FC Stahl Brandeburg III – SpG Brück/Borkheide     1:4 (0:3)

FC Stahl: Jeremy Tempelhagen, Lucas Nespithal, Luca Joel Czermin, Damien Dustin Bartelmann, Milo Hintze, Jeremy Tayler Kahner, Carolina Buchholz, Philip Ribguth, Mohamad Zain Alshikh, Tom Hörnke

Tor: Jeremy Tayler Kahner

F-Junioren

Fair-Play-Liga     FC Stahl Brandeburg - SpG Lehnin/Damsdorf     0:7 (0:3)

FC Stahl: Lucas-Paul Rzyski, Finley Geib, Maximilian Paul Oriwol, Matteo Endruhn, Ben Luca Große, Hannes Meier, Liam Marius Markgraf, Arthur Denke, Silvio Müller

B-Juniorinnen

Kreisliga     FC Stahl Brandenburg – RSV Eintracht 1949     0:1 (0:1)

FC Stahl: Anna Krusemark, Sarah-Michelle Herrmann, Enola Lange, Michelle Lorenz, Anja Sellhoff, Chantalle Lorenz, Dajana Miethe 39. Emelie Brandes, Athina Rasche, Sophia Gühler

FC 98 Hennigsdorf - FC Stahl Brandenburg 2:2 (1:2)

Aufstellungen
FC 98: Nicolas Leithäuser, Emanuel Schaumburg, Denny Beer, Justin Tänzler, Zoran Nelkovski 78. Damir Zuvala, Mohammed Alarif Ali Khalleefah, Sascha Stahlberg, Ricky Schneider, Nico Zimmermann 46. Alexandre Adio Song Bilong, Julian Baersch 46. Lucas Lebus, Toni Dietrich
FC Stahl: Steffen Sgraja, Yukiya Moriwaki, Mudai Watanabe, Daniel Schimpf, Takeshi Miki, Pascal Karaterzi, Lukas Hehne, Luca Benedict Köhn 80. Alexander Mertens, Fabian Dahms, Ray Kollewe, Maximilian Glomm 80. Adrian Jordanov

Schiedsrichter: Marvin Theißig

Zuschauer: 103

Tore: 0:1 Mudai Watanabe (33.), 0:2 Takeshi Miki (36.), 1:2 Toni Dietrich (44.), 2:2 Alexandre Adio Song Bilong (54.)

Gelbe Karten: Denny Beer, Justin Tänzler, Zoran Nelkovski, Mohammed Alarif Ali Khalleefah - Lukas Hehne, Maximilian Glomm

2:0 Vorsprung verspielt
Neuer Japaner Takeshi Miki  im ersten Spiel mit seinem erstem Tor

Im Nachholspiel des FC Stahl Brandenburg in Hennigsdorf gegen den dortigen FC 98 gab es ein 2:2 Unentschieden mit dem beide Seiten nicht so richtig wussten, ob sie einen Punkt gewonnen oder zwei verloren hatten. Diese Aussage traf allerdings mehr für den FC Stahl zu. Wieder einmal konnten die Märzke-Elf einen Zweitorevorsprung nicht halten. Das war ärgerlich zumal es bis zur 40. Minute eine klare Angelegenheit für die Brandenburger war. Im Mittelfeld zog der neue Japaner des FC Stahl Takeshi Miki (32) die Fäden und im Angriff sorgten seine beiden Landsleute Mudai Watanabe und Yukiya Moriwaki für Unruhe. Doch das änderte sich in der zweiten Hälfte und am Schluss hätten beide Teams gewinnen können. Hennigsdorf kam besonders durch hohe Kampfkraft wieder ins Spiel.
Zum Spielverlauf: Mudai Watanabe setzte schon in der 6. und 9.Minute die ersten Achtungszeichen doch seine Schüsse wurden geblockt oder Hennigsdorfs Keeper Nicolas Leithäuser hatte eine Hand am Ball. Wenig später setzte sich Luca Benedict Köhn in Szene, aber leider kam sein Abspiel zu spät nachdem er vier Gegner ausgespielt hatte. Kapitän Daniel Schimpf verhinderte nach einer Viertelstunde durch gutes Stellungsspiel, dass der Hennigsdorfer Ricky Schneider zum Schuss kam. Als dann in der 33.Minute Mudai Watanabe sehr gut aus dem Mittelfeld frei gespielt wurde, ließ dieser den Hennigsdorfer Schlussmann keine Abwehrchance und es hieß 1:0. Nur eine Minute später traf Miximillian Glomm nach einem Freistoss aus 20m halbrechts von Yukiya Moriwaki nur den Pfosten. Hier hatten die Gastgeber viel Glück. Die Brandenburger ließen nicht locker und plötzlich stürmte der 32jährige Neuzugang Takeshi Miki in seinem ersten Spiel für den FC Stahl auf das Tor zu und verwandelte sicher zur 2:0 Führung nach 36 Minuten. Alles schien gut für die Märzke-Elf zu laufen, denn die Mannschaft machte weiterhin viel Druck und Mudai Watanabe jagte einen 18m Schuss nach 40 Minuten äußerst knapp über das Tor. Doch dann wackelte Toni Dietrich die Brandenburger Abwehr im Strafraum aus und sein Schuss aus 10 Meter zum 1:2 (44.) konnte Keeper Steffen Sgraja nicht halten.
Nach der Pause stellte der FC Stahl unverständlicherweise das Fußballspielen ein. Die Hennigsdorfer hatten zwei neue Spieler Alexandre Adio Song Bilong und Lucas Lebus eingewechselt. Besonders Alexandre Adio Song Bilong machte der Brandenburger Abwehr Probleme. Er war es auch, der den 2:2 (54.) Ausgleich erzielte. Danach verteilte sich das Spiel. Luca Benedict Köhn und wiederum Mudai Watanabe verpassten (60., 70.) den Siegtreffer, aber auch die Gastgeber waren dicht am Erfolg, so in der 89. und 90.Minute als Schüsse nur äußerst knapp das Brandenbuger Tor verfehlten.
Fazit: Der FC hat nicht enttäuscht, hat aber wieder die Chance verpasst in der Tabelle weiter nach oben zu rücken. Der neue Japaner Takeshi Miki kann eine Bereicherung werden, wenn er 100%tig fit ist. Dies wird die Zukunft zeigen.

Nächste Spiele

1.Männer

15.Spieltag
Landesliga Nord

15.12.2018, 13:00 Uhr
Stahl-Stadion am Quenz Brandenburg

2.Männer

Winterpause

Frauen

Winterpause

 

letzte Spiele

1.Männer
3:0
2.Männer
5:0
Frauen

2:0

Geburtstage

1.Dezember
Oliver Gühne
Kevin Peschel
6.Dezember
Alexander Mertens
Gustav Schneider
Carolina Buchholz
7.Dezember
Eckart Märzke
14.Dezember
Leif Cedric Oppenborn
16.Dezember
Finn Gläser
17.Dezember
Lukas Benkendorf
21.Dezember
Friederike Boldt
22.Dezember
Benjamin Hermann
Pauline Biedermann
23.Dezember
Silvio Müller
28.Dezember
Felix Marohn
31.Dezember
Milo Hintze

Counter

Heute57
Gestern511
Woche1026
Monat4483
Insgesamt562267

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online