FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!



ACHTUNG !!!

Das Spiel der 1.Männermannschaft gegen die TSG Einheit Bernau findet nicht im Stadion am Quenz statt. Angepfiffen wird das Spiel am Samstag, 03.03.2018 um 14:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Massowburg.

Auch das Spiel unserer Frauen gegen den Heideseer SV Fortuna wird nicht im Stadion am Quenz gespielt, Anpfiff für unsere Frauen ist am Sonntag, 04.03.2018 um 14:00 Uhr, auch auf dem Kunstrasenplatz an der Massowburg.

Für das Spiel unserer 2.Männermannschaft gegen den SV Blau-Gelb Falkensee gibt es noch keine Entscheidung über den Spielort und die Anstoßzeit, wenn diese feststeht geben wir es bekannt.

Bitte beachtet dies bei Eurer Planung !!!

 

Juventas Crew Alpha - FC Stahl Brandenburg II 0:2 (0:1)

Aufstellungen
Juventas: Nico Köcher, Thomas Nomilner, Benjamin Borgward 78. Manuel Busch, Daniel Jung, Ali Amir Janyani, Stefan Trebes, Stefan Roggenbuck, Kevin Zetzsche, Holger Bartels, Sadeq Rezaie 36. Florian Krüger, David Sorgatz
FC Stahl: Dennis Beyer, Marco Leffs, Steffen Kräuter, Masaharu Kataoka 86. Jakob Mokros, Lucas Kieran Piontek 46. Martin Kahl, Mariano Bess 66. Markus Pudewell, Nico Wilhelm, Daniel Fricke, Adrian Raubaum, Max Menke, Christian Sommerlatte

Schiedsrichter: Wilko Witte

Zuschauer: 54

Tore: 0:1 Marco Leffs (26.), 0:2 Masaharu Kataoka (75.)

Gelbe Karten: Thomas Nomilner, Stefan Trebes, David Sorgatz - Mariano Bess, Nico Wilhelm, Adrian Raubaum

FC Borussia Brandenburg - FC Stahl Brandenburg 0:6 (0:3)


Aufstellungen
Borussia: Susanne Schlothauer, Diana Galys, Maria Dieckmann, Julia Schröder 46. Nicole Neumann, Janina Metzlaff, Sandra Rusch, Madlen Herrmann, Carolin Kraft, Sarah Mill 69. Lauro John, Nantawan Sookthavee, Frances Schultz
FC Stahl: Anna Pracht, Janine Groth, Cindy Wichmann, Pauline Biedermann, Marlen Wodtke, Nathalie Säger 6. Kathleen Fahldieck, Sarah Ziegenhirt, Leah Lange, Lisa Budde, Nadyn Lemke, Marie Neumann

Schiedsrichter: Paul Heilmann

Zuschauer: 50

Tore: 0:1 Lisa Budde (6.), 0:2 Lisa Budde (34.), 0:3 Marlen Wodtke (43.), 0:4 Marie Neumann (56./Elfmeter), 0:5 Cindy Wichmann (57.), 0:6 Marlen Wodtke (71.)

Gelbe Karten: Susanne Schlothauer - keine

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - FC Stahl Brandenburg 3:2 (0:2)

Aufstellungen
Eintracht: Toni Erne, Mouhamed Chance Franck, Marc Bernhardt, Marco Alisch 69. Dennis Wolpert, Nils Reichardt, Peer Gülzow, Jan Wolter, Matthias Ritter, Dennis Schmidt, Olivier Kingue Ntone Essaka, Johannes Neubauer
FC Stahl: Moustapha Moussa Nouka, Ryo Yoshida, Mudai Watanabe 46. Luca Benedict Köhn, Daniel Schimpf, Kaito Sasaki, Pascal Karaterzi 79. Leif Cedric Oppenborn, Gabriel Franceschini Machado, Luke Ackermann, Fabian Dahms 84. Alexander Tarnow, Ray Kollewe, Lucas Meyer

Schiedsrichter: Max Mangold

Zuschauer: 95

Tore: 0:1 Kaito Sasaki (9.), 0:2 Lucas Meyer (42./Elfmeter), 1:2 Nils Reichardt (54./Elfmeter), 2:2 Johannes Neubauer, 3:2 Jan Wolter (81.)

Gelbe Karten: Mouhamed Chance Franck, Peer Gülzow, Olivier Kingue Ntone Essaka - Pascal Karaterzi, Gabriel Franceschini Machado, Ray Kollewe

FC Stahl verliert das Kellerduell trotz einer 2:0 Führung
Knackpunkt ein Elfmeter aus der 54. Minute

Das Kellerduell Eintracht Miersdorf/Zeuthen gegen den FC Stahl haben die Gastgeber aufgrund von Nachlässigkeiten im Brandenburger Team überraschend gewonnen. Der FC Stahl führte mit 2:0 durch Tore von Kaito Sasaki aus der 9. Minute und Lucas Meyer per Foulelfmeter aus der 42. Minute bis zur Mitte der zweiten Hälfte sehr sicher – vielleicht sogar zu sicher.
Besonders der erste Treffer war sehr gut von Mudai Watanabe vorbereitet. Es folgen mehrere 100%tige Chancen, so in der 11. Minute durch Ryo Yoshida, der völlig freistehend aus 10 Meter einen Heber über den Keeper brachte, aber der Ball sprang Zentimeter am leeren Tor vorbei.  Nach einer halben Stunde schießt Lucas Meyer auf das Tor. Keeper Toni Erne wehrt zur Ecke ab und danach bekommt Ryo Yoshida aus wenigen Metern den Ball nicht über die Linie. In der 35. Minuten verstolpert Mudai Watanabe freistehend und drei Minuten später schaffte es Luke Ackermann nicht, den Miersdorfer Schlussmann zu überwinden. Als jedoch Mudai Watanabe mit großem Tempo in der Strafraum der Gastgeber eindringt, wird er gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelt Lucas Meyer sicher zum verdienten 2:0 (42.). Die Märzke-Elf hätte schon in der ersten Hälfte das Ergebnis weitaus höher schrauben können. Die Gastgeber erarbeiteten sich nur eine nennenswerte Einschlußmöglichkeit in der 22. Minute.
Auch die zweite Hälfte begann vielversprechend. Ryo Yoshida (50.) und Lucas Meyer (52.) hatten das 3:0 auf dem Fuß, aber Keeper Toni Erne hält. Danach versucht der FC die Gastgeber spielerisch zu bezwingen. Dies mißlingt und im Gegenzug zeigt der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Nils Reichardt läßt sich die Chance zum 1:2 (54.) nicht nehmen. Jetzt verliert die Märzkeelf völlig den Faden. Nicht die Gastgeber werden besser, sondern der FC Stahl schaut zu, was die Miersdorfer veranstalten. Die Folge – ein leicht zu verteidigender Ball landet an den Pfosten und von dort ins Tor zum Ausgleich in der 65. Minute. Auch jetzt fand beim FC das Spiel nach vorn kaum statt. 10 Minuten vor Spielende setzte sich der Miersdorfer Jan Wolter gegen die Abwehr der Brandenburger durch und sein Schuss aus 14 Meter landete zum 3:2 ins Tor. Erst jetzt wachte der FC Stahl auf und schnürte die Gastgeber Minuten im Strafraum ein. Ein Kopfball aus kurzer Distanz von Lucas Meyer in der 89. Minute hält Keeper Toni Erne in Weltkassemanier. Nach 93 Minuten ist Schluss und die Brandenburger kassieren eine völlig unnötige Niederlage.
Fazit: Der FC Stahl hat den Sieg verschenkt. Wieder einmal spielte man nur eine Halbzeit guten sowie erfolgreichen Fußball. Viele solche Fehler kann man sich nicht mehr leisten, wenn am Ende der Klassenerhalt stehen soll. Schon am nächsten Wochenende hat der FC die Spitzenmannschaft aus Bernau zu Gast. Die Aufgaben werden somit nicht leichter.

Nächstes Spiel

 

Brandenburgliga
24.Spieltag
28.04.2018
15:00 Uhr

Stadion am Quenz
Thüringer Straße 251
14770 Brandenburg

letztes Spiel

 
3

2

Geburtstage

1.April
Jens Meyer
5.April
Stephan Schubarth
Marlen Wodtke
6.April
Maximilian Zieske
Sophia Gühler
10.April
Nadyn Lemke
Sebastian Heitepriem
11.April
Chayenne Hiltmann
Pearl Neumann
13.April
Janin Wichmann
15.April
Dennis Marvin Sieke
17.April
Pascal Drobusch
18.April
Pascal Karaterzi
Kathleen Fahldieck
20.April
Maximilian Güttler
Timon Bauer
22.April
Erik Renner
23.April
Dennis Metting
24.April
Jerome Pharell Barty
25.April
Fabian Dahms
27.April
Dennis Wegner

Counter

Heute144
Gestern330
Woche474
Monat6481
Insgesamt499156

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online