FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!


FC Stahl Brandenburg - Pritzwalker FHV 03   3:1(3:1)

Aufstellungen
FC Stahl: Moustapha Moussa Nouka, Yukiya Moriwaki 79. Maximilian Glomm, Mudai Watanabe, Daniel Schimpf, Pascal Karaterzi, Lukas Hehne 86. Alexander Tarnow, Luca Benedict Köhn, Jonas Meyer 85. Wandile Brice Dlamini, Fabian Dahms, Ray Kollewe, Leif Cedric Oppenborn
Pritzwalk: Marcus Boldt, Maik Swolana, Martin Rohde 46. Martin Zerbian, Mathias Altenburg, Hannes Dura 66. Paul Telschow, Tony Schulz, Nico Trenner, Patrick Ortlieb, Franz Arndt, Jan Eßmann, Robert Vogt

Schiedsrichter: Chris Budde

Zuschauer: 90

Tore: 1:0 Yukiya Moriwaki (2.), 2:0 Lukas Hehne (9.), 3:0 Lukas Hehne (14.), 3:1 Mathias Altenburg (29.)

Gelbe Karten: Luca Benedict Köhn, Leif Cedric Oppenborn - Martin Rohde, Paul Telschow

Erster Sieg in der Landesliga
Zwei Tore von Lucas Hehne und ein Treffer von Yukiya Moriwaki

Der FC Stahl gedachte vor Beginn des Spiels Rudolf Schwarzbach einer seiner treuesten Anhänger, der im Alter von 76 Jahren Mitte August plötzlich und unerwartet verstorben war.

Nach zwei Spieltagen ohne Punkt und Tor war der FC schon früh in Bedrängnis geraten. Das wurde heute gegen den Pritzwalker FHV mit einem klaren und sicheren 3:1 (3:1) durch zwei Tore von Lukas Hehne sowie einem Treffer von Yukiya Moriwaki, der das erste Pflichtspieltor im Dress des FC Stahl erzielte, eindeutig koorigiert. Am mehr als verdienten Sieg der Märzke-Elf gab es keine zwei Meinungen.
Sofort nach Beginn übernahmen die Hausherren das Kommando und drängten die Gäste in ihre eigenen Hälfte. Es waren kaum zwei Spielminuten vergangen als Mudai Watanabe mit Übersicht Yukiya Moriwaki im Strafraum freispielte und dieser überlegt zum 1:0 (2.) einschoss. Danach legte der FC noch einen Gang zu und brachte die Gästeabwehr ein um das andere Mal in Bedrängnis. Die Folge war, schon nach 9 Minuten stand es 2:0 durch Lukas Hehne durch gute Vorarbeit von Luca Benedict Köhn. Fünf Minuten später ließ sich abermals Lukas Hehne das 3:0 (14.) nicht nehmen und wieder war Luca Benedict Köhn der Vorbereiter. Er war es auch, der zusammen mit Mudai Watanabe im Mittelfeld die Fäden zog. Immer wieder inszenierten sie schnelle Angriffe über die Flügel. Nach 25 Minuten schoss Mudai Watanabe aus 25 m über das Tor. Plötzlich kamen jedoch die Pritzwalker erstmals gefährlich vor das Tor der Brandenburger und es hieß durch den Pritzwalker Mathias Altenburg 1:3 (29.). An diesem Tag ließ sich die Märzke-Elf jedoch davon nicht beeindrucken. Sie spielten weiter mit viel Angriffswucht in Richtung Gästetor. In der 30. Minute hatten Lukas Hehne und anschließend Daniel Schimpf den nächsten Treffer auf dem Fuß. Sie scheiterten. Eine weitere vergebene Großchance folgte durch Jonas Meyer nach 40 Minuten. Kurz danach versuchten es die Pritzwalker mit einem Schuss aus der zweiten Reihe – jedoch ohne Erfolg.
Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel auch weil der FC seine Angriffe nicht mehr so zielgerichtet in den Strafraum trug. In der 51.Minute hätten die Gäste mit einem Lattentreffer fast das zweite Tor erzielt. Die Brandenburger durften sich somit nicht sicher sein. Nach etwa 60 Spielminuten erarbeitete sich der FC wieder weitere - teilweise sehr gute – Chancen. Lukas Hehne schoss in der 65. Minute von der Strafraumkante, aber Keeper Marcus Boldt hält den Ball. Auch nach 80 Minuten stand Schlussmann Marcus Boldt einem weiteren Erfolg von Lukas Hehne im Wege. Ähnlich erging es Alexander Tarnow in seinem 303 Spiel für die erste Männermannschaft in der 84. und 90.Minute, denn er konnte den Ball nicht im Tor unterbringen.
Fazit: Der FC erreichte den ersten Sieg in der Landesliga eindrucksvoll. Die Zuschauer freuten sich über die mannschaftliche Geschlossenheit, den Einsatzwillen und die spielerischen Mittel, die letztendlich zu einem nie gfährdeten Erfolg führten - allerdings war die Chancenauswertung nicht befriedigend.

Christian Sommerlatte tritt ab / Friedhelm Ostendorf übernimmt das Ruder

Nach dreieinhalb Jahren als Vorsitzender des FC Stahl Brandenburg e.V. ist Christian Sommerlatte als Vorsitzender des Vereins zum 01.09.2018 aus dem Vorstand zurückgetreten. Seinen Rückzug verkündete er seinen Vorstandskollegen Anfang Juli 2018. „Mein Rückzug erfolgt nach reiflicher Überlegung aus rein persönlichen Beweggründen. Trotz der schwierigen sportlichen Situation der ersten Männermannschaft haben wir in den vergangenen Jahren einiges erreicht. Wirtschaftlich steht der Verein auf soliden Füßen und der Jugendbereich hat sich absolut positiv entwickelt. Ich bleibe dem Vorstand natürlich als Unterstützung in zweiter Reihe und als Spieler verbunden. Schließlich hängt mein Herz am FC Stahl.“ so Sommerlatte.
Der Übergang erfolgt fließend und harmonisch. Friedhelm Ostendorf, der dem Verein bereits sehr lange angehört und zuletzt als Verantwortlicher für das Ehrenamt und Sponsoring aktiv war, wird kommissarisch in den Vorstand berufen und auch den Vorsitz des des FC Stahl übernehmen. In der Vergangenheit führte Friedhelm Ostendorf von 2004 bis 2011 den SV Wollin. Seit Ende 2011 war er als Ehrenamtsbeauftragter der Fußballkreise Westhavelland und Havelland-Mitte tätig. Diese Funktion übt er seit der Fusion beider Fußballkreise im Mai 2014 weiterhin bis heute aus. Im Juni 2017 folgte durch den Präsidenten des FLB Siegrfried Kirschen die Berufung zum Integrationsbeauftragten des Fußball-Landesverbandes Brandenburg. Ostendorf nennt seine Prioritäten für die jetzt kommende Zeit beim FC Stahl: "Fortsetzung der erfolgreichen Kinder- und Jugendarbeit mit unseren erfahrenen Trainern und Verantwortlichen, sichere Finanzen und endlich Punkten auf und außerhalb des Platzes!" Punkten auf und neben dem Platz bedeutet: Rückkehr der Männerteams in die Erfolgsspur sowie Verbesserung der Außendarstellung und Wahrnehmung des FC Stahl Brandenburg e.V.

Am Sonntag starteten die Bambini (Jahrgang 2012) des FC Stahl Brandenburg in die neue Pflichtfreundschaftsspielsaison 2018/2019. Zum Auftakt ging es auswärts gegen den SV Grün Weiß Brieselang.
Bei bestem Fußballwetter konnten sich unsere Kleinsten nach der langen Spielpause endlich wieder im Spielbetrieb mit anderen Mannschaften messen.
In einer äußerst kampfbetonten Partie gingen die Blau Weißen sehr schnell mit 1:0 durch Sam in Führung. Es folgte eine Phase, in der sich unsere Knirpse mit dem kompakten Anlaufen des Gegners, sprich Rudelangriff auf den Ball, etwas schwer taten. Diese Phase wurde aber schnell überwunden und mit zunehmender Spieldauer nahm auch das Selbstbewusstsein zu. In der Folge gelangen in kurzen Abständen weitere 5 Tore bis zur Halbzeit durch Sam und Felix.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich. Unbeeindruckt vom robusten Auftreten der Grün Weißen erspielten sich die Blau Weißen Chance um Chance, allerdings ohne dass der Ball anfangs ins Tor wollte. Dies lag aber auch an einem sehr guten Torwart der Brieselanger.
Mitte der 2. Halbzeit schlug der Ball dann aber doch ins Ziel ein und Ben Noel netze in kurzer Folge nach sehenswerten Spielzügen aus der eigenen Hälfte heraus zum 8:0 und 9:0 ein. Den Abschluss markierte Felix zum auch in der Höhe verdienten 10:0 Endstand.
Auf die gezeigte Leistung der Kinder können wir mehr als stolz sein und selbstbewusst die nächsten Partien angehen.

Tore: 1:0 Sam, 2:0 Sam, 3:0 Felix, 4:0 Sam, 5:0 Felix, 6:0 Sam, 7:0 Ben Noel, 8:0 Ben Noel, 9:0 Ben Noel, 10:0 Felix

Es spielten: Dean, Cesper, Joshua, Jannis, Ali, Yiğit, Ben Noel, Felix, Sam

A-Junioren

Landesklasse     FC 98 Hennigsdorf - FC Stahl Brandenburg 11:0 (4:0)

FC Stahl: Kevin Peschel, Max Stirkat, Dani Joubrael, Mahdi Mohseni, Nathan Bodner 45. Bastian Wiegandt, Oliver Ahrens, Leon Butz, Tim Ajdnik, Jannis Lenze 65. Arslan Jahangiri, Sajad Hosseini, Tilmann Peters

B-Junioren

Landesklasse     SV Dallgow 47 - FC Stahl Brandenburg 3:1 (1:1)

FC Stahl: Jannic Naumke, Carsten Hantke, Leonard Koppe, Louis Janik, Dennis Marvin Sieke 76. Nils Laßmann, Finn Niklas Spirius 62. Kevin Peschel, Justin Inter, Sebastian Hoyer, Nils Fröhlich, Luca Butz, Erik Sauer

Tore: 0:1 Justin Inter (20.), 1:1 Gared Reichel (39.), 2:1 Nils Schulz (66.), 3:1 Luca Hensel (78.)

C-Junioren

Brandenburgliga     FC Stahl Brandenburg - RSV Eintracht 1949   0:3 (0:0)

FC Stahl: Ole Wendt, Fabian Dittert, Jerome Pharell Barty, Marvin Gründler, Fabien Marquardt, Livia Bauer, Lennard Neue 51. Linus Bauer, Janno Brunsing, Phillip Hübscher, Colin Schadow, Timon Bauer 58. Tommy Lee Geib

D-Junioren

Havellandliga     FC Stahl Brandenburg - SV Dallgow 47 I   4:5 (2:3)

FC Stahl: Sami Midani, Timon Bauer, Leon Runau, Carl Richard Peters, Lukas Wagner, Simon Elias Pötinger, Finn Hannemann, Meo Prüfer, Rene Ranke, Lukas Benkendorf, Adrian Lack

Tore für den FC Stahl: Rene Ranke, Adrian Lack, Timonj Bauer, Simon Elias Pötinger

E-Junioren

Havellandliga    FC Stahl Brandenburg II - Brandenburger SC Süd 05 I   0:4 (0:3)

FC Stahl: Noah Levi Heger, Luis Arne Storbeck, Willy Johann Niclas Materne, Louis Andre Heidepriem, Arne Ole Welters, Kevin Leffs, Tyron Liebner, Felix Jung, Lucas Nespithal, Gene Collin Viebranz, Felix Marohn

2.Kreisklasse     SV Blau-Weiß Wusterwitz - FC Stahl Brandenburg III   11:3 (5:0)

FC Stahl: Jeremy Tempelhagen, Ludwig Horvat, Niclas Deisler, Lennart Schwichtenberg, Damien Dustin Bartelmann, Gene Collin Viebranz, Philip Ribguth, Mohamad Zain Alshikh, Luca Joel Czermin

Tore für den FC Stahl: Ludwig Horvat, Lennart Schwichtenberg, Niclas Deisler

F-Junioren

1.Kreisklasse     FC Stahl Brandenburg - SV Blau-Weiß Wusterwitz  3:6 (2:3)

FC Stahl: Lucas-Paul Rzyski, Finley Geib, Matteo Endruhn, Hannes Meier, Ben Luca Große, Carolina Buchholz, Nick Taylor Riemenschneider, Liam Marius Markgraf, Liam Phoenix Buhtz

Tore für den FC Stahl: Carolina Buchholz, Finley Geib, Ben Luca Große

B-Juniorinnen

Kreispokal Viertelfinale     SpG Fürstenwalde/Woltersdorf - FC Stahl Brandenburg 2:0 (1:0)

FC Stahl: Anna Krusemark, Sarah-Michelle Herrmann, Enola Lange 21. Vanesse Pflanz, Michelle Lorenz, Anja Sellhoff, Chantalle Lorenz, Athina Rasche 21. Emelie Brandes, Carla Elena Ryl, Sophia Gühler

Nächste Spiele

1.Männer

8.Spieltag Landesliga Nord

20.10.2018, 15:00 Uhr
Jahnsportplatz Angermünde

2.Männer

8.Spieltag Kreisoberliga
21.10.2018, 14:00 Uhr
Sportpark Rosenstraße Falkensee

Frauen

7.Spieltag Landesliga
21.10.2018, 13:00 Uhr
Stahl-Stadion am Quenz Brandenburg

 

letzte Spiele

1.Männer
2:2
2.Männer
1:3
Frauen

1:0

Geburtstage

2.Oktober
Jonas Meyer
Phillip Hübscher
Marcel Weingärtner
3.Oktober
Michael Wolf
4.Oktober
Youssef Khudhir
5.Oktober
Mara Zähring
6.Oktober
Lennart Schwichtenberg
Falco Drobusch
Ben Luca Große
9.Oktober
Thomas Kühnau
12.Oktober
Marco Leffs
Celina Jacob
13.Oktober
Max Parey
16.Oktober
Felix Wolf
18.Oktober
Lucas-Paul Rzyski
23.Oktober
Leah Lange
26.Oktober
Adrian Raubaum
29.Oktober
Max Stirkat
Tom Hörnke

Counter

Heute42
Gestern384
Woche1317
Monat5392
Insgesamt549800

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online