FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!


FC Stahl Brandenburg - SV Dallgow 47   3:1 (2:1)

Aufstellungen
FC Stahl: Jannic Naumke, Carsten Hantke, Leonard Koppe 53. Louis Janik, Nils Laßmann, Janno Brunsing 36. Dennis Marvin Sieke, Timm Renner 60. Jannis Lenze, Justin Inter, Sebastian Hoyer, Nils Fröhlich, Kevin Peschel 36. Finn Niklas Spirius, Erik Sauer
Dallgow: Luca Sefzig, Norbert Wahnsiedler, Nino Lessel 55. Luca Hensel, Luca Ksienzyk 36. Sascha Mannel 50. Jannis Stenzel, Angelos Avlonitis, Tim Hamann, Jacob Meilulat, Marlon Gründel, Marek Hagenah, Ole Oppermann 36. Fabian Ganns, Pascal Lorenz

Schiedsrichter: Bernd Niemann

Zuschauer: 35

Tore: 0:1 Pascal Lorenz (12.), 1:1 Erik Sauer (18.), 2:1 Timm Renner (29.), 3:1 Carsten Hantke (56.)

Gelbe Karten: Keine - Marek Hagenah

Zum morgigen Spiel unserer "Ersten" beim FC Eisenhüttenstadt erhielten vom Gastgeber heute folgende eMail die den Zugang zu den Sportanlagen Waldstraße regelt:

Guten Tag,

wir möchten darauf hinweisen, dass am 09.06.2018 zum Punktspiel der Brandenburgliga zwischen dem FC Eisenhüttenstadt und dem FC Stahl Brandenburg der Zutritt für Fans des FC Stahl Brandenburg ausschließlich über den Seiteneingang am Sportweg möglich ist. Der Haupteingang an der Waldstraße ist den Fans des FC Eisenhüttenstadt sowie neutralen Besuchern vorbehalten.
Wir bitten darum, diesen Hinweis so weit es geht zu kommunizieren. Wir werden diesen Hinweis auch auf unserer Vereins-Webseite veröffentlichen.


Mit freundlichen Grüßen
Alexander Schmidt
Vorstandsmitglied

Wir bitten daher alle anreisenden Fans unserer Mannschaft dieses einzuhalten um unnötigen Ärger zu vermeiden. Danke

#StahlFeuer

FC Stahl Brandenburg II - RSV Eintracht 1949 II 4:3 (2:3)

Aufstellungen
FC Stahl: Niclas Justin Maltzahn, Marco Leffs, Steffen Kräuter, Martin Gründler, Lucas Kieran Piontek, Martin Kahl 62. Maximilian Güttler, Nico Wilhelm, Daniel Fricke, Max Menke, Christian Sommerlatte, Mariano Bess 76. Tom Decker
Eintracht: Steve Pelzl, Steven Kranz, Jakob Heilmann, Jan Luca Festini, Kevin Wüstenhagen, Julien Fitzlaff, Paul Unger, Sebastian Höhne, Daniel Kühnel, Nils Schönfuß 65. Pascal Frenzel, Emmanuel Klauk

Schiedsrichter: Christoph Philipp

Zuschauer: 17

Tore: 1:0 Christian Sommerlatte (10.), 1:1 Julien Fitzlaff (22.), 1:2 Nils Schönfuß (27.), 2:2 Mariano Bess (33.), 2:3 Nils Schönfuß (42.), 3:3 Christian Sommerlatte (69.), 4:3 Mariano Bess (72.)

Gelbe Karten: Steffen Kräuter, Martin Kahl - Paul Unger

FC Stahl Brandenburg - SV Grün-Weiß Lübben 1:1 (0:1)

Aufstellungen
FC Stahl: Steffen Sgraja, Mudai Watanabe 83. Ryo Yoshida, Gabriel Garcia, Daniel Schimpf, Alexander Mertens 52. Jonas Meyer, Gabriel Franceschini Machado, Fabian Dahms, Ray Kollewe, Maximilian Glomm 64. Alexander Tarnow, Lucas Meyer, Leif Cedric Oppenborn
Lübben: Patrick Michaelis, Rene Trehkopf, Lucas Albrecht, Romano Lindner, Michael Leschnik, Markus Müller, Nico Lehmann 89. Robert Menzlow, Wesllen Savaris Lopes, Florian Friedrich 81. Gordon Pohle, Martin Würfel 68. Johannes Janke, Valmir Tola

Schiedsrichter: Katharina Kruse

Zuschauer: 85

Tore: 0:1 Romano Lindner (43.), 1:1 Lucas Meyer (74.)

Gelbe Karten: Gabriel Franceschini Machado, Maximilian Glomm, Alexander Tarnow - Lucas Albrecht, Michael Leschnik, Wasllen Savaris Lopes, Gordon Pohle


Der Abstiegskampf in der Brandenburgliga bleibt weiter spannend. Mit dem 1:1 gegen Lübben konnte der FC Stahl zwar keinen Befreiungsschlag landen, bleibt aber bei zwei Punkten Rückstand  weiter im Geschäft.
Fehlendes Matchglück und speziell in der 1. Halbzeit auch phasenweise fehlende körperliche Präsenz prägten diese Partie, in welcher der Gastgeber erst spät echte Akzente setzte. Kapitän Daniel Schimpf rückte nach seiner Gelbsperre ins Team und spielte erneut vor der Abwehr. Gabriel Franceschini Machado stürmte neben Lucas Meyer , dem zuletzt müde wirkenden Japaner Ryo Yoshida blieb nur ein Platz auf der Bank. Die Brandenburger mühten sich zwar auch im 1. Spielabschnitt, aber in der torgefährlichen Zone wurde zu oft die falsche Entscheidung getroffen. So blieb der Gastgeber meistens nur nach Standards gefährlich, die aber durch Gabriel Franceschini Machado, Leif Cedric Oppenborn oder Lucas Meyer nicht verwertet wurden. Der Unterschied zu einer Spitzenmannschaft zeigte sich schließlich in der 43.Minute: mit der ersten echten Torchance netzte Topscorer Romano Lindner zur Lübbener 1:0 Pausenführung ein.
Das Trainergespann Eckart Märzke/Andreas Koch stellte die Heimelf in der 2. Halbzeit noch offensiver auf. Die Umstellung auf eine Dreierkette sorgte sofort für eine Überzahl im Mittelfeld, der FC Stahl bestimmte die Partie. Nur allein diese Bemühungen brachten nichts Zählbares ein, auch weil Mudai Watanabe in der 64. Minute aus 20 Metern nur die Latte traf. „Wer in drei Spielen nacheinander allein fünf Mal an Pfosten oder Latte scheitert, wird eben in der entscheidenden Phase nicht gerade vom Glück verfolgt.“ stellte Co-Trainer Andreas Koch nach Spielschluss konsterniert fest. Aber auch er sah dann in der 75. Minute ein Traumtor durch Lucas Meyer, der den Ball aus 25 Metern volley ins Lübbener Tor beförderte. Spätestens jetzt war es ein offener Schlagabtausch und wer weiß wie diese Partie ausgegangen wäre, wenn der eingewechselte Alexander Tarnow zwei Minuten nach dem Ausgleich nicht nur den Pfosten getroffen hätte. Die Gäste versäumten es ihrerseits, bei zwei Kontern das entscheidende Tor zu erzielen. So blieb es bis in die Nachspielzeit spannend, doch Alexander Tarnow  scheiterte bei seiner riesigen Kopfballchance und konnte so dem Spiel nicht die erhoffte Wendung geben.
Nächste Woche geht’s für den FC Stahl zum Abstiegsduell nach Eisenhüttenstadt. Nur wenn dort gewonnen werden kann, bleibt die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Vielleicht kehrt dann das nötige Glück wieder zurück…

Nächste Spiele

1.Männer

1.Spieltag Landesliga Nord
25.08.2018, 15:00 Uhr
Havelsportplatz Zehdenick

2.Männer

2.Spieltag Kreisoberliga
26.08.2018, 15:00 Uhr
Rudolf-Harbig-Stadion Friesack

Frauen

1.Runde Landespokal
26.08.2018, 14:00 Uhr
Stadion der Freundschaft Frankfurt/Oder

 

letzte Spiele

1.Männer
1:0
2.Männer
2:4
Frauen
3:3

Geburtstage

1.August
Jeremy Tempelhagen
2.August
Lejan Andreas Giebeler
Linus Enyo Bleichrodt
3.August
Keno Doberstein
4.August
Kevin Steitmann
Kai-Uwe Neuhöffer

5.August
Leon Lenski
6.August
Annika Wasserroth
7.August
Andreas Koch
Timm Renner
9.August
Matteo Endruhn
10.August
Robin Kehl
13.August
Anna Krusemark
14.August
Erik Marohn
16.August
Moritz Hintze
20.August
Laura-Jasmin Brandt
22.August
Nathan Bodner
25.August
Nils Laßmann
28.August
Konstantin Saage
30.August
Lucas Nespithal
31.August
Daniel Fricke
Philipp Otto
Gene Collin Viebranz

Counter

Heute21
Gestern176
Woche197
Monat3914
Insgesamt534355

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online