FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!



Jugend forscht in der Brandenburgliga - Stahl Brandenburg verjüngt sein Team

Der FC Stahl Brandenburg verpflichtet Jonas Meyer und Adrian Jordanov vom BSC Süd 05. Beide Spieler spielten in der vergangenen Saison für den Jugendförderverein in der A-Jugend.
Mittelfeldspieler Jonas Meyer spielte zuvor in der Jugend von Alemania Fohrde und BSC Rathenow und ist bereits lizensierter Nachwuchs-Trainer.
Der Abwehrspieler Adrian Jordanov spielte in der Jugend bereits 2003-2009 beim FC Stahl Brandenburg bevor er über den SV Babelsberg 03 zum BSC Süd wechselte.
Mit Adrian Raubaum wird zudem ein Stürmer aus der eigenen A-Jugend zum Brandenburgligakader stoßen.

"Wir freuen uns auf die 3 jungen, talentierten Jungs. Wir sind überzeugt, dass Sie bei entsprechender Motivation ihren Weg bei uns machen." So Sportdirektor Bauer über die Drei, die den Kader nachhaltig verjüngen sollen.

Jonas Meyer Adrian Jordanov Adrian Raubaum

Der FC Stahl Brandenburg verpflichtet den Torhüter Nick Papendorff vom BSC Süd 05 und reagiert somit auf das berufsbedingte Ausscheiden von Kapitän und Fanliebling Christoph Böhm aus dem Brandenburgligakader.
Nick begann seine Laufbahn im Bambinialter in Fohrde. In der C-Jugend kam er erstmals in Kontakt mit dem FC Stahl als er für die Spielgemeinschaft zwischen Fohrde und Stahl Brandenburg spielte.
Anschließend lief er in der B-Jugend für den FSV Optik Rathenow auf bevor er in der B-Jugend zum BSC Süd 05 (später JFV) wechselte.
Erste Männererfahrungen sammelte er bereits im A-Jugendalter als er im Männerteam von Fohrde aushalf.
Zuletzt spielte er eine Saison für den BSC Süd 05.

Sportdirektor Lars Bauer zeigt sich glücklich mit der Verpflichtung: "Wir freuen uns auf einen talentierten, hungrigen Torwart und sind überzeugt, dass Nick seinen Weg bei uns macht."

Herzlich Willkommen Nick!

FC Stahl Brandenburg landet Transfercoup - Felix Nachtigall kehrt zurück

Durch eine glückliche Fügung kann der FC Stahl und sein Sportlicher Leiter einen echten Königstransfer für die kommende Saison präsentieren. Felix Nachtigall wird vom Regionalligisten Luckenwalde an seine alte Wirkungsstätte am Quenz zurückkehren. Der 29-jährige werdende Vater spielte bereits 3 Jahre für den FC Stahl nachdem er die Rostocker Sportschule besuchte und anschließend in der A-Jugend-Bundesliga für Union Berlin spielte. Vom FC Stahl Brandenburg wechselte er später zum FSV Luckenwalde, wo er mehrere Jahre in der Oberliga und zuletzt sogar in der Regionalliga kickte. "Wir freuen uns sehr, dass Felix zu uns zurückkehrt. Er wird uns sportlich und menschlich helfen- wir gewinnen einen absoluten Leistungsträger. Ein großes Dankeschön auch an unseren sportlichen Leiter Lars Bauer, der diese Transfers mit viel Engagement realisiert." so Vereinspräsident Sommerlatte.

Willkommen zurück Felix!!!

Nächstes Spiel

 

Testspiel

25.07.2017
19:00Uhr

Sportplatz
Brandstelle
14778 Roskow

letztes Spiel

     

 
2

1

Counter

Heute140
Gestern328
Woche140
Monat7612
Insgesamt416820

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online