FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!


FC Stahl Brandenburg II - Werderaner FC Viktoria II 3:0 (1:0)

Aufstellungen
FC Stahl: Dennis Beyer, Marco Leffs, Adrian Jordanov, Martin Gründler, Lucas Kieran Piontek, Martin Kahl 70. Steffen Kräuter, Nico Wilhelm, Adrian Raubaum, Max Menke, Christian Sommerlatte, Mariano Bess
Werder: Florian Liere, Philipp Brandt 64. Christopher Suber, Adrian Brandt, Sebastian Lange, Matthias Klawun 46. Jaques Walter, Lukas Krukow, Richard Arndt, Ricky Mietzner, Lukas Große, Max Mirtschink, Peter Jurkschat 46. Lukas Kobold

Schiedsrichter: Wilko Witte

Zuschauer: 20

Tore: 1:0 Marco Leffs (31.), 2:0 Marco Leffs (63.), 3:0 Mariano Bess (89.)

Gelbe Karten: keine - Lukas Große

FC Stahl Brandenburg - TSG Rot-Weiß Fredersdorf-Vogelsdorf 6:0 (3:0)

Aufstellungen
FC Stahl: Susanne Ganzer, Janine Groth, Pauline Biedermann, Marlen Wodtke, Sarah Ziegenhirt, Leah Lange, Kandy Weckwerth, Thyra Albrecht, Annika Peters 59. Athina Rasche, Lisa Budde, Anna Pracht 71. Nadyn Lemke
TSG: Claudia Engels, Manuela Schroff, Diana Haas, Gema Juan Zarzo, Sandra Krumreich, Melanie Korn, Fabienne Röder, Dariyen Hohensee 67. Aranka Klebsch, Franziska Neider 46. Elifnur Aygan, Kim Janisch, Anna Juliane Greiser

Schiedsrichter: Andreas Donhauser

Zuschauer: 28

Tore: 1:0 Lisa Budde (1.), 2:0 Anna Pracht (4.), 3:0 Leah Lange (8.), 4:0 Lisa Budde (77.), 5:0 Lisa Budde (79.), 6:0 Lisa Budde (83.)

Gelbe Karten: Keine

Breesener SV Guben-Nord - FC Stahl Brandenburg 3:2 (0:2)

Aufstellungen
Guben: Danny Hübner, Kevin Hauf, Tino Richter 52. Steven Stoll, Alexander Herzog, Alexander Ost, Florian Kunzke, Daniel Anton, Franz-Aaron Ullrich, Erik Schack 73. Arkadiusz Jan Waszkowiak, Patryk Mrowca, Enrico Schwittlich 64. Max Wilhelm Jakob
FC Stahl: Steffen Sgraja, Ryo Yoshida 89. Leif Cedric Oppenborn, Mudai Watanabe, Daniel Schimpf, Pascal Karaterzi, Gabriel Franceschini Machado, Luca Benedict Köhn 83. Masaharu Kataoka, Jonas Meyer, Ray Kollewe, Maximilian Glomm 82. Kaito Sasaki, Lucas Meyer

Schiedsrichter: Uwe Weitzmann

Zuschauer: 125

Tore: 0:1 Ryo Yoshida (42.), 0:2 Ryo Yoshida (45.), 1:2 Alexander Ost (57./Elfmeter), 2:2 Florian Kunzke (82.), 3:2 Arkadiusz Jan Waszkowiak (90.+ 3.)

Gelbe Karten: Alexander Herzog, Patryk Mrowca, Steven Stoll, Max Wilhelm Jakob - Pascal Karaterzi, Luca Benedict Köhn, Maximilian Glomm, Masaharu Kataoka
Gelb/Rote Karte: Alexander Herzog (87./Guben)

Nach 2:0 Führung in der 93. Minute verloren
Ryo Yoshida erzielt zwei Treffer, die nicht zum Punktgewinn reichten

Der FC Stahl spielte gegen den Breesener SV Guben-Nord eine Stunde eine beherzte und überzeugende Partie. Schon nach 7 Minuten traf Luca Benedict Köhn den Pfosten und zur Halbzeit führte der FC verdient mit 2:0 durch Tore von Ryo Yoshida aus der 42. und 45.Minute. Die Treffer wurden jeweils mustergültig von Mudai Watanabe von links mit perfekten Flanken vorbereitet. Bis zum Pausenpfiff kamen die Gastgeber zu keiner klaren Torchance.
Auch mit Beginn der zweiten Hälfte änderte sich kaum etwas - bis in der 57.Minute nach einem unnötigen Foul im Strafraum der Unparteiische auf den Punkt zeigte. Diese Chance ließ sich der Gubener Alexander Ost nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:2. Der FC Stahl zeigte nun Wirkung. Das druckvolle Angriffsspiel kam nicht mehr zum Tragen, weil im Mittelfeld die Bälle nicht mehr kontrolliert in den Angriff gespielt wurden. Die Gubener bekamen Übergewicht und hatten in der 72.Minute eine Großchance zum Ausgleich durch Franz-Aaron Ullrich. Er verzog den Ball jedoch freistehend. Erstmals ernsthaft eingreifen musste Keeper Steffen Sgraja in der 80.Minute als er einen aufsetzenden Ball über die Latte lenkte. Kurz danach war er jedoch machlos als der Gubener Florian Kunzke den Ball nach einer Ecke in der 82.Minute Volley in den Dreiangel hämmerte. Jetzt wurde der FC wieder offensiver. Man setzte den Gastgeber unter Druck. Bei einem Gegenangriff der Märzke-Elf wurde Ray Kollewe in der Vorwärtsbewegung an der Mittelinie von Alexander Herzog von den Beinen geholt, so dass dieser mit gelb/roter Karte den Platz verlassen musste. In der 90.Minute hat Lucas Meyer per Kopfball die Chance zum Siegtreffer doch Keeper Danny Hübner hält den Ball. Im Gegenzug ist die FC-Abwehr im Strafraum nicht konsequent genug und der eingewechselte Arkadiusz Jan Waszkowiak spitzelt den Ball zum Siegtreffer in der 93.Minute ins Netz.
Fazit: Wieder einmal hat der FC die dringend benötigten Punkte liegen lassen und bitteres Lehrgeld bezahlt. Trotzdem sollte man die zweite Hälfte schnell abhaken und an das gute Spiel der ersten Halbzeit in der nächsten Woche gegen Waltersdorf anknüpfen.

FC Stahl Brandenburg - SpG Rangsdorf/Groß Machnow 3:1 (2:0)

Aufstellungen
FC Stahl: Jannic Naumke, Carsten Hantke, Leonard Koppe 55. Kevin Peschel, Nathan Bodner 49. Jannis Lenze, Nils Laßmann 36. Louis Janik, Janno Brunsing, Timm Renner 55. Finn Niklas Spirius, Justin Inter, Sebastian Hoyer, Nils Fröhlich, Erik Sauer
SpG R/GM: Nico Justin Hein, Tom Neuhäuser, Maximilian Gansauge 53. Marlon Hieke, Luis Ullrich553. Phil Seidel, Bennet Noack, Bela Sommer, Marvin Deinert, Ben-Lucas Chowanek, Anton Ilkov Vasilev, Lukas Wetzel, Florian Kalz 12. Philipp Genz

Schiedsrichter: Daniel Seyed Vousoghi

Zuschauer: 61

Tore: 1:0 Janno Brunsing (1.), 2:0 Sebastian Hoyer (21.), 3:0 Sebastian Hoyer (37.), 3:1 Bennet Noack (65.)

Gelbe Karten: Nils Fröhlich - keine

Die C- Junioren vom FC Stahl Brandenburg bestritten erfolgreich das Viertelfinale im AOK- Landespokal

Vorab eine kurze Historie im laufendem Wettbwerb:
Hieß es in Runde 1 noch Freilos, kam es in Runde 2 zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer der Landesklasse Süd dem FSV Babelsberg 74. Dieser Gegner wurde kurzerhand mit 6:0 klar und sicher besiegt. In Runde 3 hatten die Jungs vom Quenz den Tabellenführer der Landesklasse Ost den SV Zehdenick 1920 mit 3:0 besiegt. Im Achtelfinale kam der nächste Tabellenführer. Mit dem SV Babelsberg 03 gab es das Duell mit dem Brandenburgligisten. In einem hochdramatischen Spiel wuchsen die C- Junioren einmal mehr übersich hinaus und besiegten die klar favorisierten Babelsberger nach Verlängerung mit 2:1.
Gestern nun das Viertelfinale gegen die SpG Rangsdorf / Groß Machnow den mittlerweile ersten der Landesklasse Süd. Mit dem Sieg über Babelsberg 03 hatten die Jungs eine leichte Favoritenrolle. Dieser sich bewusst, war die Marschroute für diese Partie über die Ballkontrolle ins Spiel finden. Bei Anpfiff war jedem Stahlkicker dieser unbändige Wille anzusehen und in der ersten Minute hieß es sofort 1:0. Spielerisch wurde fortan in der ersten Halbzeit der Gegner beherrscht und in der 21. Spielminute fiel das 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff sollte kein Zweifel aufkommen und in der 2. Minute gelang sofort das 3:0. Rangsdorf /Groß Machnow sichtlich geschockt gelang nun nicht mehr viel. Wenig spielerische Akzente konnten die Jungs vom Quenz nicht beeindrucken. Nach einer kurzen Phase von fehlender Konzentration gelang den Gästen 10 Minuten vor Schluss der Ehrentreffer, aber zu mehr sollte es an diesem Tag nicht reichen.
Das Halbfinale im AOK- Landespokal ist erreicht und schon jetzt ein riesen Erfolg !!!
STAHL Feuer…

Nächstes Spiel

 

Brandenburgliga
24.Spieltag
28.04.2018
15:00 Uhr

Stadion am Quenz
Thüringer Straße 251
14770 Brandenburg

letztes Spiel

 
3

2

Geburtstage

1.April
Jens Meyer
5.April
Stephan Schubarth
Marlen Wodtke
6.April
Maximilian Zieske
Sophia Gühler
10.April
Nadyn Lemke
Sebastian Heitepriem
11.April
Chayenne Hiltmann
Pearl Neumann
13.April
Janin Wichmann
15.April
Dennis Marvin Sieke
17.April
Pascal Drobusch
18.April
Pascal Karaterzi
Kathleen Fahldieck
20.April
Maximilian Güttler
Timon Bauer
22.April
Erik Renner
23.April
Dennis Metting
24.April
Jerome Pharell Barty
25.April
Fabian Dahms
27.April
Dennis Wegner

Counter

Heute144
Gestern330
Woche474
Monat6481
Insgesamt499156

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online