FC Stahl Brandenburg e.V.

-offizielle Webseite-

Inhalt suchen

Bankverbindung

FC Stahl Brandenburg
IBAN: DE46 1605 0000 3617 0012 02
BIC: WELADED1PMB
BLZ: 160 500 00
Kto.-Nr.: 361 700 12 02
MBS Potsdam

  Für Spenden sind wir mehr als dankbar!


FC Stahl Brandenburg II - SG Blau-Weiß Beelitz 2:4 (1:1)

Aufstellungen
FC Stahl: Dennis Beyer, Benjamin Hermann, Steffen Kräuter, Martin Gründler, Lucas Kieran Piontek 70. Dominic Mayerl, Jonas Janik, Nico Wilhelm, Maximilian Güttler, Christian Sommerlatte, Alexander Tarnow 50. Markus Pudewell, Philipp Otto 63. Wilhelm Meißner
Beelitz: Kevin Bolz, Alexander Czech, Rino Loth, Maik Schrader 79. Justin Schumann, Jamal Aldin Al Mohammed, Mohannad Al Harfouch, Benedikt Nähring 77. Hasan Saqer, Jonas Eickmeyer, Michael Tuping, Denny Mahlo, Justin Böhlicke 46. Patrick Bädelt

Schiedsrichter: Ronny Straach

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 Alexander Tarnow (35.), 1:1 Benedikt Nähring (37.), 1:2 Benedikt Nähring (52.), 1:3 Benedikt Nähring (55.), 1:4 Maik Schrader (75.), 2:4 Christian Sommerlatte (88.)

Gelbe Karten: Martin Gründler - Maik Schrader

TSV 1878 Schlieben - FC Stahl Brandenburg 1:0 (1:0)

Aufstellungen
Schlieben: Albert Dehne, Thomas Lenke, Roberto Priebe, Robert Weinert, Toni Knuppe 88. Marc Jäschke, Robert Dehne, Max Drößigk, Tim Meusel, Marco Fitzke, Philipp Schneider, Maurice Donath 70. Daniel Höhne
FC Stahl: Moustapha Moussa Nouka, Yukiya Moriwaki 86. Wandile Brice Dlamini, Daniel Schimpf, Philipp Otto 51. Maximilian Glomm, Pascal Karaterzi, Lukas Hehne, Luca Benedict Köhn, Adrian Jordanov, Jonas Meyer, Ray Kollewe, Leif Cedric Oppenborn

Schiedsrichter: Max Stramke

Zuschauer: 123

Tore: 1:0 Robert Weinert (20.)

Gelbe Karten: Thomas Lenke, Robert Dehne, Max Drößigk - Wandile Brice Dlamini
Gelb/Rote Karte: Robert Dehne (90./Schlieben)

Das die Brandenburger letztlich sicherlich etwas unglücklich gleich in der 1.Runde im Landespokal ausgeschieden sind, lag vor allem an der schwachen 1.Halbzeit. Im zweiten Spielabschnitt war es phasenweise ein Spiel auf ein Tor, doch ohne zählbaren Erfolg.
Der FC Stahl fand in der 1.Halbzeit kaum ins Spiel, zu wenig Leidenschaft und einfache Fehler im Spielaufbau machten es dem Gastgeber leicht, das Geschehen unter Kontrolle zu halten. Natürlich machte sich das Fehlen von Lucas Meyer, Mudai Watanabe und Alexander Tarnow bemerkbar, mit Philipp Otto rückte ein Akteur aus der 2.Mannschaft gleich in die Startelf .Doch allein damit ist der blutleere Auftritt in den ersten 45 Minuten nicht zu erklären.Nach 20 Minuten kam Schlieben zur 1:0 Führung, nachdem Robert Weinert aus der Drehung im Strafraum überraschend abzog. Bezeichnend für die Brandenburger Offensivschwäche in Halbzeit 1 war die Tatsache, dass mit Ray Kollewe ein Abwehrspieler in der 38.Minute für den einzigen nennenswerten Torabschluss zuständig war.
Eine erhebliche Leistungssteigerung in der 2.Halbzeit brachte sofort Torgefahr. Chancen von Jonas Meyer , Luca Benedict Köhn und dem Japaner Yukiya Morawaki (Latte) waren ausreichend da. Nur entweder hatte der gute Torhüter der Gastgeber Albert Dehne seine Hände dazwischen, oder es war einfach Pech im Spiel. Die größte Chance zum Ausgleich vergab mit Leif Cedric Oppenborn wieder ein Abwehrspieler, als er 2 Minuten vor dem Spielende den Ball aus Nahdistanz nicht über die Linie brachte. So war das Aus im Pokal für die Brandenburger Gäste besiegelt.

SV Medizin Uchtspringe - FC Stahl Brandenburg 3:3 (1:1)

Aufstellungen
Medizin: Saskia Kleinecke, Phia Lichterfeld, Ashley-Emilia Wennrich 46. Henriette Elisabeth Conrad, Viktoria Zellmer, Nora Fahrenholz, Romy Stach 46. Lea.Christin Dähre, Charlene Leppich, Nadjy Vohse, Victoria Stein, Nina Thieß, Alwine Balfanz
FC Stahl: Anna Krusemark, Cindy Wichmann, Leah Fichte, Leah Lange, Friederike Boldt, Nadyn Lemke, Stefanie Beltz, Laura-Jasmin Brandt, Marie Neumann

Schiedsrichter: Tobias Petzke

Zuschauer: ?

Tore: 1:0 Nadja Vohse (36.), 1:1 Stefanie Beltz (41.), 2:1 Nina Thieß (56.), 2:2 Leah Fichte (76.), 2:3 Laura-Jasmin Brandt (89.), 3:3 Victoria Stein (90.)

Gelbe Karten: Ashley-Emilia Wennrich, Victoria Stein - Keine

Fairplaysieger FC Stahl Brandenburg II

Der Kreisoberligist FC Stahl Brandenburg II wurde unter der Leitung von Trainer Sebastian Heitepriem und Co-Trainer und jetzigem Trainer Nico Wilhelm Fairplaysieger der Saison 2017/18 und das als Aufsteiger. Der Wanderpokal wurde anläßlich der Staffeltagung in Werder vom Staffelleiter Hartmud Domagala überreicht. Zu dieser Auszeichnung gehört auch eine Sachprämie.
Nun gilt es den Wanderpokal in der nächsten Saison zu verteidigen.
Der FC Stahl Brandenburg II beginnt die Saison mit einem Heimspiel am Sonntag, den 19.08.18 um 15 Uhr gegen Blau/Weiß Beelitz.

Nächste Spiele

1.Männer

1.Spieltag Landesliga Nord
25.08.2018, 15:00 Uhr
Havelsportplatz Zehdenick

2.Männer

2.Spieltag Kreisoberliga
26.08.2018, 15:00 Uhr
Rudolf-Harbig-Stadion Friesack

Frauen

1.Runde Landespokal
26.08.2018, 14:00 Uhr
Stadion der Freundschaft Frankfurt/Oder

 

letzte Spiele

1.Männer
1:0
2.Männer
2:4
Frauen
3:3

Geburtstage

1.August
Jeremy Tempelhagen
2.August
Lejan Andreas Giebeler
Linus Enyo Bleichrodt
3.August
Keno Doberstein
4.August
Kevin Steitmann
Kai-Uwe Neuhöffer

5.August
Leon Lenski
6.August
Annika Wasserroth
7.August
Andreas Koch
Timm Renner
9.August
Matteo Endruhn
10.August
Robin Kehl
13.August
Anna Krusemark
14.August
Erik Marohn
16.August
Moritz Hintze
20.August
Laura-Jasmin Brandt
22.August
Nathan Bodner
25.August
Nils Laßmann
28.August
Konstantin Saage
30.August
Lucas Nespithal
31.August
Daniel Fricke
Philipp Otto
Gene Collin Viebranz

Counter

Heute21
Gestern176
Woche197
Monat3914
Insgesamt534355

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online